Endlich ist es wieder so weit – die Festival-Saison hat begonnen & wir haben einen Guide erstellt, damit du besonders viel Fun hast!

 

Vor dem Festival

Ja, packen und organisieren ist mühsam. Aber wenn du das schon im Vorhinein erledigst, kannst du das Festival viel entspannter genießen. Am besten ist es, jeder*m aus der Reisegruppe eine Aufgabe zuzuteilen, so muss jede*r nur einen kleinen Teil machen und trotzdem wird an alles gedacht. Beim Packen dürfen abgesehen von den Basics ein paar Dinge auf keinen Fall fehlen. Zum Beispiel eine Bauchtasche oder sonst irgendeine kleine Tasche, die beim Tanzen, Raven und Moshpiten nicht verloren geht und wo genug Platz ist, um euer Handy und Geld mit zum Konzert zu nehmen. Auch die Gummistiefel dürfen nicht vergessen werden, denn falls es wirklich regnet, kannst du ohne nasse Zehen weiterfeiern. Um dem Kopfweh am nächsten Tag zu entgehen, müssen auf alle Fälle Kopfwehtabletten eingepackt werden.

Du bleibst vielleicht gerne die ganze Nacht munter und feierst bis zum Sonnenaufgang. Um ab und zu dich ein paar Stunden schlafen zu können, empfiehlt es sich sehr, Ohropax mitzuhaben.

Money can't buy us happiness – aber gute Drinks, weswegen es klug ist, in den Wochen vor dem Festival, die Bier- und Weinaktionen im Blick zu behalten. So spart man sich viel Geld!

Zu einer guten Festival-Vorbereitung gehört es außerdem, den Timetable im Kopf zu haben. Man sollte zumindest wissen, welche/n Musiker*innen man sehen möchte und wo diese spielen. Um das Konzert dann so richtig zu fühlen und nicht nur mitsummen zu können, sollte man die Lieder vor dem Festival rauf und runter hören, sodass man textsicher ist. Es ist vollkommen nachvollziehbar, dass man nach dem Festival so manchen Musiker/ manche Musikerin für eine gewisse Zeit nicht mehr hören kann, aber dafür fühlt sich das Konzerterlebnis viel besser an.

Bevor ihr dann beim Festival draufkommt, dass euer Zelt hinten und vorne große Löcher hat, zahlt es sich aus, das Zelt zuhause schon mal aufzubauen. Sonst seid ihr nicht vor etwaigen nächtlichen Besucher*innen geschützt.

Packt Spritzpistolen ein, um euch erstens abkühlen zu können und zweitens, um Spaß zu haben.

 

Während des Festivals

36 Grad und es wird noch heißer. Wir drehen den Beat zwar nicht leiser, aber während dem ganzen Spaß haben, tanzen und singen dürfen ein paar Dinge nicht zu kurz kommen. Wasser trinken!!! Bei Festivals im Sommer hat es meist gefühlte 60 Grad, weswegen es wichtig ist, genug zu trinken (zusätzlich zum Alkohol), um nicht zu dehydrieren. Ganz wichtig ist auch Sonnenschutz – ständiges Einschmieren schützt einen davor, den Tag nicht im Schatten im Campingstuhl verbringen zu müssen, da man sich nicht mehr in die Sonne traut.

Es erweist sich außerdem als schlau, abends oder nachts vor dem Einschlafen ein Magnesium zu trinken, um einem etwaigen Hangover zu entgehen.

Untertags bietet es sich an, Spiele zu spielen. Perfekt dafür sind Beerpong oder Flunkyball. Für beide Spiele muss man Bälle mithaben.

Markiert euer Camp mit einer Flagge oder einem auffälligen Kleidungsstück. Weil wir können uns ehrlich sein, dass einem der Campingbereich wie ein Irrgarten vorkommen kann und jedes Zelt quasi gleich aussieht. Und wir alle wollen, dass jeder wieder gut nach Hause findet. Wenn wir schon vom Verirren reden, ist es auch wichtig zu betonen, dass ihr euch mit euren Kolleg*innen einen Treffpunkt ausmacht, wo ihr euch nach dem Konzert wiederfindet, weil während dem Tanzen kann man sich leicht mal verlieren.

 

Nach dem Festival

Aus eigener Erfahrung lässt sich sagen, dass es von Vorteil ist, wenn man sich zumindest in den ersten zwei Tagen nach dem Festival nichts ausgemacht hat. Festivals laugen einen aus und man braucht danach definitiv Erholung. Also ab in die Dusche und dann (endlich wieder) ins feine Bett.

 

Festivalsommer 2022

Juni

Nova Rock (9.06-12.6.), Donauinselfest (24.6-26.6.)

Juli

Electric Love Festival (7.7-9.7.), Acoustic Lakeside (15.7-16.7.)

August

Szene Openair (4.8-6.8.), Paradies Garten Festival (5.-7.8.), Sziget Festival in Budapest (10.-15.8.), FM4 Frequency in St. Pölten (18.8-20.8.)

Hol dir noch die letzten Early Bird Tickets vom Paradies Garten Festival!

Motiviert, aber noch kein Festival in Sicht bei dir? Diese Dinge solltest du im Juni in Wien tun!