Heute ist kein normaler Freitag, sondern Freitag, der 13. – ein angeblicher Unglückstag. Um dein Schicksal selbst in der Hand zu haben, schlagen wir dir hier 13 Dinge vor, die du am Freitag, den 13. tun solltest. Wer weiß? Vielleicht wird dieser Tag ja dann sogar zu einem, an dem du besonders viel Glück hast.

 

1) Erinnere dich an deine Glücksmomente und mache daraus eine Liste

Um in den vermeintlichen Unglückstag gleich zu Beginn etwas Glück zu bringen, denke schon beim Frühstück darüber nach, in welchen Situationen du in deinem Leben besonders viel Glück hattest. Sicherlich fallen dir einige Dinge ein. Schreib sie auf, sei dankbar und glaube daran, dass dir selbst ein Freitag am 13. Tag des Monats nichts anhaben kann.

 

2) (Ver-) Such dein persönliches Glück im Casino!

(c) Casino Wien

Am Freitag, den 13. gibt es im Casino Wien auf der Kärntner Straße die Chance, 1.300 € in Spieljetons zu gewinnen, womit der Tag wirklich zu deinem persönlichen Glückstag werden könnte. Erlebe faszinierende Live-Games und moderne Spiele am Automaten im ältesten Gebäude der Straße, dem Palais Esterházy. Der edle Spielbereich gibt dir das Gefühl, in eine andere Zeit gefallen zu sein und macht deinen Besuch allein wegen des schönen Ambientes zu einem echten Erlebnis. Zusätzlich hast du die Möglichkeit, ein Glückstags-Package für 27 € zu kaufen, bei dem du einen Begrüßungsjeton, einen 13er Jeton und die Gewinnchance auf eine Flasche Champagner bekommst. Ausgelost wird um 23:00 Uhr. Wir wünschen dir ganz viel Glück!

 

Mehr Informationen zu deinem Casino-Abend findest du HIER.

 

Du hast nun Lust auf noch mehr Risiko bekommen? Dann fordere dein (Un-) Glück heraus, indem du dich dem Aberglauben stellst:  

 

3) Steh heute selbstbewusst mit dem linken Fuß auf und starte glückerfüllt in den neuen Tag.

 

4) Geh unter der berühmt berüchtigten Leiter durch und danach einfach weiter ;)

 

5) Suche nach der schwarzen Katze und lass sie deinen Weg von links nach rechts kreuzen.

 

6) Pepp dein Essen mit einer ordentlichen Portion Salz auf und verschütte es dabei. Als Folge wirst du wohl mehr Durst als Pech haben.

 

7) Spann deinen Regenschirm bereits mit erhobenem Haupte im Haus auf und überzeuge dich selbst davon, dass dir der Spaziergang im Regen nichts antut, weil du nicht aus Zucker bist.

 

Na? Hast du’s überlebt? Super, also hast du keinen Grund mehr, dich vor dem vermeintlichen Unglückstag zu fürchten. Falls dich diese immense Risikofreude aber doch mehr gestresst hat, als du gedacht hättest, solltest du nun folgende Dinge tun:

 

8) Verzichte heute vorsichtshalber auf die Öffis und geh zu Fuß

(c) unsplash

Mach dein Schicksal nicht von anderen abhängig – vor allem nicht an einem Tag voller Aberglauben. Meidest du heute die Öffis, setzt du dich nicht der Gefahr aus, wegen nervigen Verspätungen wichtige Termine zu verpassen, in Menschenmassen eingequetscht zu sein oder im Stau zu stehen. Außerdem ist ein Spaziergang an der frischen Luft ohnehin gesund für dich. Win-Win-Situation!

 

9) Nutze den Freitag, den 13. als Ausrede, alleine zu Hause zu bleiben und dich der Me-Time zu widmen

 

Unsere Kalender sind meist voll mit Terminen -egal ob beruflicher oder privater Art. Am Freitag, den 13. hast du eine großartige Entschuldigung dafür, wieso du heute nichts unternehmen magst. Bis auf ein paar schräge Blicke solltest du ansonsten kein Unverständnis ernten. Gönn dir also Zeit mit dir allein, nimm dir ein Bad, widme dich der Körperpflege, hör schöne Musik und lies mal wieder ein Buch.

 

10) Tu was auf der Hand liegt und schau dir den Film „Freitag der 13.“ an

Selbst wenn dieser Klassiker der 80er schon als vollkommen überholt gilt, ist heute der richtige Tag, um ihn dir mal wieder in voller Länge zu gönnen. Für alle, die den Horrorfilm noch nie gesehen haben, sollten diese Bildungslücke schleunigst auffüllen. Mit Popcorn und guten Freund*innen wird’s besonders lustig.

 

11) Bestell oder koch dir dein Lieblingsessen, das an jedem Tag verdammt gut schmeckt

(Budapest Bagel)

Dein Lieblingsessen wird dich auch am Freitag den 13. nicht enttäuschen. Wieso sollte es auch? Damit du dich nicht der unnötigen Gefahr aussetzt, dir von einem misslungenen Essen die Laune verderben zu lassen, geh auf Nummer sicher und iss heute einfach deine All-Time-Favourite-Meals.

 

12) Schmeiß eine „Freitag der 13.“-Motto-Party

(c) unsplash

Schon mal dran gedacht, Freitag den 13. zu feiern? Lade genau 12 Leute ein, damit ihr 13 Partypeople seid, biete 13 verschiedene Drinks an, hört ständig die dieselben 13 Songs, bringt Glücksbringer mit und übertreibt es einfach vollkommen mit der Zahl 13, um ihr ihren Reiz zu nehmen ;) Als Partyspiel schlagen wir euch Challenges vor, in denen ihr das Glück herausfordert: Zerbricht etwas in Scherben, zündet die Zigarette an einer Kerze an und stoßt nicht aufs Pech, sondern aufs Glück an.

 

13) Entspann dich!

Last but not least: Atme ein, denke vernünftig und pfeiff auf den Aberglauben. Vielleicht hilft dir Meditation oder Yoga, vielleicht hebt ein chilliger Abend mit Freund*innen deine Laune oder dieser vermeintliche Unglückstag lässt dich sowieso kalt. Was auch immer auf dich zutrifft, denke daran, dass auch der 13.  ein stinknormaler Freitag ist, der mal gut und mal weniger gut läuft. That’s life und keine Magie.  

 

Erkläre den Unglückstag zu deinem Glückstag und verbringe einen spaßigen Abend im Casino Wien!