Bezahlte Anzeige


Wiens Grünflächen machen circa die Hälfte der Stadtfläche aus. Kaum eine andere europäische Stadt hat so viele Parkanlagen, Wälder und „öffentliches Grün“.  Genau richtig also um zwischendurch mal die Batterien aufzuladen, ein Buch im Schatten eines Baumes zu lesen oder Enten zu füttern. Da man aber nicht immer den vollgepackten Picknickkorb dabei hat und trotzdem mal hungrig wird, gibt’s hier die besten Lokale in Wiener Parks für euch.

Im Burggarten

Volksgarten Pavillon

Burgring 1, 1010 Wien


Dieser idyllische Garten ist für jede Tageszeit geeignet. Mittags isst man hier Salat, Barbecue oder Schnitzel. Am Nachmittag lässt es sich’s mit einem Kaffee und einem Buch schon mal länger aushalten bis dann am Abend das Barbecue beginnt. Die Lichterketten und süßen Gartenmöbel im 50er Jahre Stil lassen einen den Trubel der Ringstraße schnell vergessen. Jeden Dienstagabend ist Techno Café, da tummeln sich die Möchtegerns zwischen Businessmännern, Studenten und Nachwuchsschauspielern. Sollte man gesehen haben.


Palmenhaus im Burggarten

Burggarten 1, 1010 Wien



Das Palmenhaus ist eine Institution im Burggarten. Bei schönem Wetter am Wochenende muss man Glück haben um einen Tisch im großen Schanigarten zu ergattern. Die Architektur aus Glas mit Decken bis zum Himmel ist aber auch einzigartig. Dank der vielen Pflanzen (wie der Name schon sagt) ist es trotz Hallenflair nicht ungemütlich. Die Speisekarte wechselt je nach Saison und das Essen ist natürlich ausgezeichnet und nicht billig. Wir empfehlen das Tagesgericht, das ist eventuell noch im Budget. Für Melange und Zwetschkenfleck (der süßeste in ganz Wien) sollte man sich nach draußen setzen, die Aussicht über den Burggarten genießen und sich einfach als Tourist in der eigenen Stadt fühlen.

 

Im Augarten

Die Schankwirtschaft

Obere Augartenstraße 1a, 1020 Wien



Wenn man es schafft, die Heerscharen von Kindern auszublenden, kann man in der Bunkerei herrlich entspannen. Man sitzt im Biergarten unter Linden, Kastanienbäumen und Lichterketten und bekommt überraschend gutes Essen: Von den Sommersalaten bis hin zu saisonalen Tagesgerichten und natürlich klassischem Schnitzel. Für den kleinen Hunger, der sich vielleicht nach paar Spritzer einstellen könnten, gibt's auch was. 

 

Café Restaurant Augarten

Obere Augartenstraße 1, 1020 Wien

Die perfekte Location für einen Feierabend-Drink, denn zu späterer Stunde kann man vom Gastgarten aus ganz romantisch die Sonne hinterm Flakturm versinken sehen. Das Augarten Café ist weit schicker und kinderloser als in der Schankwirtschaft, serviert werden mittags und abends österreichische Spezialitäten von den Kärnter Kasnudeln bis zum Rinderfilet, am Morgen kann man ausgiebig Frühstücken und am Nachmittag bieten sie eine atemberaubende Auswahl an Mehlspeisen an.

 

 

Im Stadtpark

Meierei im Stadtpark

Am Heumarkt 2a, 1030 Wien

Wer es richtig luxuriös wünscht, wird auf der rechten Seite des Wienflusses fündig. Die edle Meierei im Stadtpark ist der „casual Bereich“ des Steirerecks. Die 120 Käsesorten aus verschiedenen Ländern sind der ganze Stolz des Hauses. Das restliche Angebot ist sehr wienerisch: Mehlspeisen, Strudel (stündlich frisch zubereitet!), Schnitzel, Gulasch und saisonale Speisen wie Spargel. Nach dem Milchrahmstrudel bietet sich ein Verdauungsspaziergang zur Johann Strauss Statue an.

 

Café Francais Stadtpark

Johannesgasse 33, 1010 Wien

Das Café Francais geht an die Côte d'azur im Sommer. Also fast. Im Sommer hat das Café Francais eine Dependance im Stadtpark. Das Ambiente ist schicke und zugleich höchst romantische. Unter den alten Bäumen mit Lampions und Licherketten bekommt man nun kleine französische Spezialitäten und gute Drinks. 

 

Für den Ausflug

Meierei Diglas im Türkenschanzpark

Hasenauerstraße 56, 1180 Wien



Der alte Türkenschanzpark ist ohne Zweifel einer der schönsten Parks Wien. Touristen sucht man hier vergeblich, dafür steht mitten im Grünen die Meierei. Umgeben von so vielen Bäumen könnte man fast vergessen, dass man in der Stadt ist. Die Speisekarte bietet einen Rundumschlag vom Ziegenkäse-Burger bis zum Gemüse-Curry, aber auch ganz klassisch Wiener Schnitzel, Tafelspitz, Palatschinken und Topfenstrudel. Nach einem längeren Spaziergang hat man sich das verdient, immerhin geht es auch immer wieder ein bisschen bergauf!

Falls du dich wunderst, warum sich so viele Lokale als Meierei bezeichnen, hier die kurze Erklärung: Eine Meierei ist ein landwirtschaftliches Pachtgut für die Milchwirtschaft, also eine Molkerei. Solche fand man oft im Park einer Sommerresidenz und die Milchhäuschen, die noch erhalten sind, werden heute noch so genannt. Die Wiener lieben eben die Tradition!


Landtmann’s Jausen Station Meierei Schönbrunn

Kronprinzengarten, 1130 Wien

Die Jausen Station in Schönbrunn ist gut versteckt: Nette kleine Hinweisschilder deuten in Richtung Gebüsch und versprechen Apfelstrudel. Inmitten der grünen Parkanlage, und doch nicht von sämtlichen Asiaten entdeckt, befindet sich ein Pavillon im 50er Jahre Stil, wie gemacht für eine Jause zwischendurch. Kaiserschmarrn, Brettljause und Würstel versetzen einen schnell in Kaisers Zeiten zurück, wären da nicht auch Milchshakes und Bio Säfte auf der Karte.

 

Hermes im Lainzer Tiergarten

Am schnellsten zu erreichen über das Lainzer Tor: Hermesstraße, 1130 Wien

Das „Schloss der Träume“ nannte es die Kaiserin Elisabeth, der eigentliche Name der Villa kommt aber von der Statue im Garten (Hermes als Wächter). Mitten im kaiserlichen Jagdgebiet des Lainzer Tiergartens befindet sich das Restaurant Hermes. Wer einen Sonntagsausflug mit großem Spaziergang, samt Tiergehege und Naturlehrpfad geplant hat, ist hier genau richtig. Leider sind die Kellner bei gutem Wetter heillos überfordert, manchmal richtig grantig und auch die Qualität der Speisen leidet, wenn der Besucherandrang zu hoch ist. Besser: Einen Picknickkorb vorbestellen und auf einer Wiese des Tiergartens jausnen und die Seele baumeln lassen.


Meierei im Prater

Hauptallee 3, 1020 Wien

Im Prater findet man viele Lokale, vor allem entlang der Hauptallee. Die Meierei wurde bereits 1873 errichtet und war schon vor mehr als 100 Jahren ein beliebter Treffpunkt der Wiener Gesellschaft. Bei gutem Wetter ist der Gastgarten schnell voll. Kein Wunder, im Prater will man wienerisch essen und in der Meierei wird man nicht enttäuscht. Hier findet man auf der Karte Backhendl, Wiener Schnitzel, Cordon Bleu, aber auch Erdäpfel-Vogerlsalat und Süßes wie Powidltascherl und verschiedene Strudel. Man sollte aber auf jeden Fall Zeit mitbringen, wenn viel los ist, kann es schon mal etwas dauern, bis man bedient wird.

 

Die schönsten Ausflugslokale außerhalb der Parks findest du hier

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18
 
Freizeit, 29.4.18
 
Freizeit, 20.5.16
 
Freizeit, 30.5.15
 
Freizeit, 27.3.18