Mindestens zwei Dinge können wir uns von den Spaniern abschauen: Siesta und Fiesta! Letzteres beginnen wir mit einem späten Abendessen voller Brot, Antipasti, Serrano Schinken, Tortillas und was wir sonst noch alles an Tapas finden. Danach geht’s weiter zum Flamenco tanzen und flirten. Herrlich! Für alle, die gerade nicht in Barcelona oder Madrid ihr Leben genießen, haben wir hier die nettesten Tapas Bars in Wien. Dort könnt ihr euch zumindest einen Abend lang wie im Urlaub fühlen, und spätestens beim Dessert, werdet ihr schon leise Guatanamera summen, je nachdem wie viele Gläser Vino ihr bis dahin schon verkostet habt.

 

Puerta del sol

Lange Gasse 52, 1080 Wien

So abgedroschen der Name auch klingt, er passt perfekt zur guten Küche. Die täglich wechselnden Tapas schmecken super und sind authentisch. Dazu passt spanischer Rotwein. Praktischerweise kann man jeden der 90 offenen Weine auch schluckweise probieren, ehe man sich für einen entscheidet.

 

Toma tu tiempo

Zieglergasse 44, 1070 Wien

Im Sommer sitzt man hier auf verschnörkelten Stühlen, Polstern und Bänken zwischen bunten Blumen, trinkt spritzigen Wein und isst hervorragende Tapas wie Käse, Kapern und Chorizo. Die warmen und kalten Tapas gibt es um 3 bis 10 €. Dazu gibt’s frisches Brot von Felzl. Ein Großteil der Produkte, darunter auch die Freilandeier sind Bio. Auch im Winter ist es hier gemütlich, dann kuschelt man sich bei Rotwein und Tortilla um den Kamin. Das Toma Tu Tiempo sieht nicht nur original Spanisch aus, es verströmt so viel entspannte Urlaubsstimmung, dass man gar nicht mehr gehen möchte. Am Wochenende gibt es sogar Frühstück bis 18.30 Uhr.


Lobo y Luna

Mondscheingasse 2, 1070 Wien

Diese Tapasbar ist perfekt für einen netten Ausklang eines anstrengenden Arbeitstages, das Lokal hat nämlich nur wochentags am Abend geöffnet. Im Schanigarten kann man kalte Vorspeisen wie Serrano Schinken und Käse, Tapas mit Fisch und Meeresfrüchten, aber auch Fleisch und Gemüse genießen. Wer sich was gönnen möchte, nimmt das Filet vom Hollado Argentino Rind um 28 €. Passend zum Essen wird spanischer Vino serviert, danach gibt’s Brandy.

 

El Hans

Schmelzgasse 9, 1020 Wien

Im el Hans bekommt man spanisch-andalusische Küche, die teilweise Südtiroler Einflüsse hat. Das macht die Speisekarte kreativ und außergewöhnlich. Das liegt aber nicht nur an den Gerichten, sondern auch am Aufbau. Literaturfans können sich über die Bezeichnung „Prolog“ statt Aperitivos freuen, als Einleitung folgen Suppen und Salaten und Pasta, Fisch und Fleisch bilden den Hauptteil. Die Konklusion bilden dann Desserts wie Crema Catalana oder Schokoladenoufflé. Wer ein alternatives Ende zu seiner persönlichen Geschichte hinzufügen möchte, ist bei den Cocktails richtig. Das spanisch-österreichische Lokal ist schon von innen sehr gemütlich, der Schanigarten ist  mit weißen Möbeln unter den Bäumen mitten am Johannes-von-Gott-Platz aber das Herzstück des el Hans. Hier lässt sich für ein paar Stunden vergessen, dass man eigentlich gar nicht im Urlaub ist.

 

Der Fuchs und die Trauben

Kandlgasse 16, 1070 Wien

Wie man spanische, italienische, nordafrikanische und japanische Küche vereint? Na mit Tapas. Zwischen 4 und 7 € bekommt man hier faschierte Fleischbällchen, Gemüse, Japanische Gyozas, Tempura aus Okra und Süßkartoffel, aber auch Serrano Schinken und Quinoa Salat. Anders geht es wohl nicht mehr: Auch klassischer Burger wird hier angeboten. Die Auswahl an Cocktails und Weinen ist groß, für Biertrinker gibt es Tegernseer vom Fass. Durch die Einrichtung mit viel Holz ist das Lokal sehr gemütlich. Eine Flasche Wein, ganz viele Tapas und den/die Liebste/n an einem Tisch in den bunt verfliesten Sitzecken – Herz, was willst du mehr?

 

Tapasta

Schottenfeldgasse 7, 1070 Wien
Ins Tapasta im siebten Bezirk sollte man als Gruppe hingehen und sich Zeit nehmen. Bei der großen Auswahl an Tapas ist für jeden etwas dabei und kostet sich den ganzen Abend lang durch sämtliche Geschmäcker Italiens und Spaniens. Wie der Name schon sagt, findet man hier eine Mischung aus Tapas und Pasta, dazu gibt’s außerdem wöchentlich wechselnde Spezialitäten und Themenabende, zum Beispiel mit Muscheln und Paella. Dazu gibt’s natürlich den passenden Wein aus Spanien und Italien und nettes Ambiente. Abgerechnet wird, wie im Süden, nach Tisch.

 

Biscaya Tapas Bar

Bandgasse 31, 1070 Wien

Dieses Lokal ist benannt nach dem „Golf von Biscaya“, der sich von Galizien bis hin zur Bretagne erstreckt. Inhaber Pierre Cornou ist Franzose und verbindet das Beste aus den beiden Kulturen. Die klassischen kalten und warmen Tapas wie Artischocken, Serrano Schinken, Fleischbällchen, Tintenfisch oder Hühnerflügel gibt es schon zwischen 3 und 5 €. Dazu wird Wein aus Spanien und Frankreich, sowie Sherry aus Jerez serviert. Authentisch und gemütlich!

 

Lola

Gonzagagasse 14, 1010 Wien

Alleine die Bar mit den blau-grünen Fliesen ist einen Besuch wert. Das Lokal ist stylisch, aber trotzdem rustikal. Die Speisekarte ist auf Spanisch. Angeboten werden Iberische Käse- und Schinkenspezialitäten, Suppen, Salate, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Tortillas und gegrilltes Gemüse. Die Desserts haben klingende Namen wie Crema Catalana, Gazpacho de Fresa con espuma de Yogour oder Tocino de Cielo. Die Preise der Tapas bewegen sich zwischen 4 und 10 €. Jeden Mittwoch gibt’s Paella und Livemusik.

 

Header- und Einleitungsbild: Photo by Jade Wulfraat on Unsplash

Für einen Kurzurlaub in Frankreich, solltest du eines dieser Lokale besuchen!

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 16.10.18
 
Freizeit, 18.10.16