Bezahlte Anzeige

Die besten Dinge, die du an herbstlichen, verregneten Sonntagen tun kannst und mit denen du vielleicht sogar den Sonntagabend Blues austrickst.

 

1. Erst mal Ausschlafen

Denn wie solltest du auch später für die supercoolen Aktivitäten fit sein, wenn du nicht 12+ Stunden Schlaf hattest?! Also verlasse dein Bett nicht bis es wirklich, WIRKLICH notwendig ist, um dann aufzustehen, dir dein erstes Häferl Kaffee zu machen (besser: machen zu lassen!) und dich wieder zurück ins Bett zu kuscheln, um diesen Artikel zu lesen.

 

2. Breakfast + Lunch = Brunch 

Außer einer verschrumpelten Karotte, einer halb geöffneten Dose Oliven und einer Flasche Wein ist dein Kühlschrank leer – du bist aber leicht verkatert und unglaublich hungrig? Dann auf ins nächste Café. Wenn ihr nur zu zweit seid, habt ihr sogar auch spontan noch realistische Chancen auf den letzten Platz im ausreservierten Lokal. Hier unsere liebsten Brunch Locations.  

 

3. All the leaves are brown …

Es gibt so einige Plätze und Wege in Wien, die sich, besonders im Herbst, lohnen besucht zu werden. Wenn du also trotz des geplünderten Brunch-Buffets noch in der Lage bist, dich zu bewegen und der Regen gerade eine Pause macht, schau doch mal beim Schloss Belvedere vorbei. Schon allein die bunten Farben der Bäume am Eingang sollten deine Laune bessern und nichts ist romantischer als der wunderschöne Blick über Wien. Einen besonderen Besuch sollte man dem botanischen Garten gleich nebenan abstatten – es ist fast unmöglich sich dort nicht wie Alice im Wunderland zu fühlen!

Egal, wo du wohnst (oder frühstücken warst) der Burggarten ist nicht weit weg und immer einen Besuch wert. Nimm etwas altes Brot mit  – die Enten im Teich freuen sich darüber! Kleiner Tipp: Wer Lust hat, kann dem Spaziergang gleich einen Besuch in der Albertina anhängen.

Und wo wir schon beim Ausflugsmotto „Schlösser und Burgen“ sind, auch Schönbrunn ist im Herbst wunderschön. Vor allem die Baumalleen in den prächtigen Farben sind perfekt für einen kleinen Spaziergang, der im Regen mit Schirm fast noch romantischer wird. Und je schlechter das Wetter, desto weniger Touristen. 

 

4. Chocolaaaaaaaaate!

Es ist bitterkalt draußen, alles grau in grau und du brauchst dringend etwas Süßes, um den Tag – ach was, dein Leben – zu überstehen? Wir haben gute Nachrichten: Das Schokoladenmuseum Wien öffnet von 2. Oktober bis 26. März auch an Sonntagen seine heiligen Tore. Dort wirst du schon bei der Begrüßung mit kleinen Köstlichkeiten verwöhnt und bei der Führung darfst du jede Menge naschen. Das Highlight: der Museumsshop. 

 

5. Binge Watching 

Sonntag ist alles erlaubt – auch den lieben langen Tag im Bett zu bleiben. Dank Pizza-Service und Netflix kannst du dir also gleich die ganze Staffel auf einmal reinziehen. Am Sonntag musst du dich nicht mal über die, an den restlichen Tagen so gottlos scheinende, Funktion ärgern, die die Folgen automatisch weiterlaufen lässt und dich so davon abhält zu arbeiten oder zu lernen. 

 

6. Binge Reading

Seitdem du studierst liest du nur noch Sachen für die Uni? Wann hast du zuletzt ein Buch einfach nur aus Spaß gelesen? Eben. Mach es dir mit einem Kakao auf der Couch gemütlich und lese die abonnierte Zeitung, die sich seit Tagen im Vorraum stapelt, das Buch, das du letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt bekommen hast oder dein Lieblingsbuch aus Jugendtagen. 

 

7. Sonntagabend Blues

Wir alle kennen dieses schreckliche Gefühl, das sich ab ca. vier Uhr nachmittags an einem Sonntag heranschleicht. Zu Hause herumzusitzen und in Selbstmitleid zu versinken hilft aber definitiv nicht dagegen. Also raff dich auf und lade deine Freunde zu Wein, Chips und Tatort ein. Wenn die noch fauler sind, als du, dann kannst du beim gemeinsamen Tatortschauen in diesen Lokalen neue Freunde finden.  

 

Wenn du doch lieber einen richtigen Ausflug machen möchtest: Hier kommst du raus aus der Stadt

 

 

 

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 9.9.15
 
 
Trivia, 4.12.14