Außen knackig angebraten, innen blubbert das heiße, flüssige Gold vor sich hin. Der Geruch, der dir in die Nase steigt, erinnert dich an Grillabende im Garten bei deinen kürzlich verstorbenen Großeltern und gleichzeitig an den (vielleicht) letzten Geschmack einer durchzechten Nacht: A Eitrige und a 16er Blech – Herz, was willst du mehr? Damit dein Wursterlebnis aber kein Griff ins Klo wird, sagen wir dir, wo du die Beste der Stadt findest:

 

Würstelstand Leo

Döblinger Gürtel 2, 1190 Wien

Leo ist der älteste Würstelstand Wiens und erfüllt den Käsekrainerliebhabern unter uns den 0,5 kg Traum: Big Mama heißt die Lady, die dich nachts nicht schlafen lässt (weil dir nach dem himmlischen Erlebnis höllisch der Magen weh tut). Leo bietet zusätzlich noch Käsekrainer-Menüs an (mit Pommes und Getränk).

 

Würstlstand Am Hohen Markt

Hoher Markt, 1010 Wien

Der Käsekrainer am Hohen Markt ist außen besonders knackig, deshalb kann der erste Bissen schmerzhaft sein, wenn die knusprige Haut von den Zähnen durchstoßen wird und der Käse in Strömen auf die Zuge hinunterprasselt. Der Schmerz lohnt sich aber.

Geheimtipp: Für alle, die im Anschluss an den Würstelstandbesuch nicht wild Rumschmusen: Der Zwiebelsenf hier ist sehr empfehlenswert!

 

Würstelstand am Schottentor

Schottengasse 6, 1010 Wien

Der Würstelstand am Schottentor ist – aufgrund seiner Lage – bei Studenten besonders beliebt und deshalb um die Mittagszeit sehr gefragt. Der Käsekrainer ist knackig und gut. Nur das Lernen nach dem Snack fällt oft nicht leicht.

 

Würstelstand Südtiroler Platz

Südtiroler Platz (Wiednergürtel Top 3), 1040 Wien

Sehr beliebt bei ÖBB-Mitarbeitern und Zivildienern ist der Würstelstand beim (noch immer neuen) Hauptbahnhof in Wien. Nach einer langen Zug- oder Flugreise zurück in der Walzerstadt angekommen sollte dich der erste Weg direkt zum Würstelstand führen, um die Stadt mit allen Sinnen wieder einzusaugen und zu erleben.

 

Bitzinger, Albertina

Albertinaplatz, 1010 Wien

Bitzinger bei der Albertina ist nicht nur deshalb einen Besuch wert, weil Elyas M’Barek hier regelmäßig vorbeischaut (wenn du das liest Elyas: Wäre cool, wenn du es das nächste Mal früher ankündigst, wenn du beim Würschtler mit Florian David Fitz chillst), sondern weil es hier richtig gute Käsekrainer gibt.

Nachteil: Der Preis ist hier höher und die Schlange länger als bei den anderen Ständen.

 

Heisse am Gürtel

Lerchenfelder Gürtel 36, 1070 Wien

Gegenüber vom Loft bei der U6 Thaliastraße ist die „Heisse am Gürtel“ die erste Anlaufstelle für betrunkene Stadtbahnbögenpartyüberbleibsel und Wiener, die spät nachts noch Hunger auf Wurst haben. Kurze Zusammenfassung des Geschmackserlebnisses hier: Käsekrainer gut, alles gut!

 

Würstelstand beim Technischen Museum

Linzer Straße 2, 1150 Wien

Unser Geheimtipp liegt versteckt hinter dem Technischen Museum: Die Suche lohnt sich, die Würste hier sind selbstgemacht und das schmeckt man.

 

Nachteil: Der Würstelstand hat nur untertags geöffnet. 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.3.14
 
 
Freizeit, 28.6.14
 
Freizeit, 30.7.15
 
Freizeit, 25.10.16