Wenn die Nächte länger werden und die Zeit der Outdoor-Events vorbei ist, gibt es zwei Möglichkeiten: Ihr könnt entweder bei Eiseskälte in die Wildnis der Wiener Party-Meile einmarschieren oder zu Hause bei Kerzenschein und Tee ein gemütliches Deckenlager aufschlagen. Falls ihr euch für die zweite Variante entscheiden solltet, empfehlen wir euch die folgenden Bücher. Denn was wäre ein geruhsamer Abend ohne ein spannendes Lektüreerlebnis?

 

„Über die Grenzen“ von Franz Paul Horn

Die Studienzeit ist vorüber. Das Leben kann beginnen. Paul, Sebastian und Thomas erfüllen sich jenen Traum, den sich viele junge Menschen zwar bunt ausmalen, aber dann doch nicht leben: Nach dem Studienabschluss setzen sie sich auf das Fahrrad und gehen auf Reisen. Ihr Ziel ist Teheran. Den Kontrast zu dem Trio bilden Filip aus Syrien und Malek aus Afghanistan. Sie reisen nicht, weil sie leben wollen. Sie fliehen, weil sie überleben wollen. Detailverliebt sowie schonungslos erzählt Franz Paul Horn eine Geschichte über Freundschaft, Abenteuer und den Wunsch nach Frieden. 

 

„Wehrt euch!“ von Nina Horaczek und Sebastian Wiese

Nach „Gegen Vorurteile“ und „Informiert euch!“ ist nun das dritte Buch der Journalistin Nina Horaczek und des Juristen Sebastian Wiese erschienen. „Wehrt euch! Wie du dich in einer Demokratie engagieren und die Welt verbessern kannst“ ist eine Aufforderung an alle sich politisch zu betätigen und somit die „Zukunft selbst in die Hand zu nehmen“. Im Rahmen von ungefähr 230 Seiten erläutern die Autoren anhand von Fakten und Beispielen wie Veränderung zustande kommen kann und zeigen wie einfach diese herbeizuführen wäre. 

 

"Roadtrip mit Gott" von Mira Ungewitter 

 

Auf den ersten Blick könnte man meinen, man hat es mit einem Travel Diary zu tun: bunte Polaroid Fotos von Bierkisten und einem stylischen VW Bus, junge Menschen und Abenteuer. Was dieses Buch von anderen, eben beschriebenen, abgebt: Die Autorin ist nicht nur Feministin und Abenteurerin auf Roadtrip, sondern auch und vor allem Pastorin. Und zwar so, wie man es nicht erwartet. Die Wahl-Wienerin Mira Ungewitter hat ein Buch geschrieben, das sich ganz viel um das Thema Freiheit dreht und dabei, mit vielen persönlichen Geschichten, die Brücken zu Glaube und Gott schlägt. Spannendes Thema! 

 

„Bunt, sozial, brutal.“ Von Stefan Oláh

Bildsprache die gelesen werden will: Der Fotograf Stefan Oláh lichtete Bauwerke der 70er-Jahre ab und hält diese in dem Buch „Bunt, sozial, brutal. Architektur der 1970er Jahre in Österreich“ fest. Es war eine Zeit der gesellschaftlichen Veränderung, die von Optimismus und Rückschlägen begleitet wurde. Dieses Gedankengut zeigt sich auch in den damals entstandenen Gebäuden. Starke Farben, simple Bauelemente und utopische Perspektiven finden sich darin und somit auch im Werk von Stefan Oláh. 

 

„Das Nischenviech“ von Ernst Molden

„Die wilden Tiere meines Lebens“ so lautet der Untertitel des neuen Buchs vom Schriftsteller und Liedermacher Ernst Molden. Seine Tierkolumnen wurden zuvor vom „Universum Magazin“ veröffentlicht und thematisieren nicht nur bekannte Tierwesen wie den Grizzlybären oder die Gelse, sondern auch jene, die kaum Beachtung finden. Ein Beispiel ist das Tagpfauenauge, ein Edelfalter. Die Kolumnen begeistern mit Witz, interessanten Fakten sowie ihrer knackigen Kürze. Es ist ein Werk, das nicht nur durch den Abend, sondern auch die morgendliche Rush Hour begleiten kann. 

 

„Geistergeschichte“ von Laura Freudenthaler

Dass Paaren nach 20 Jahren Beziehung nicht selten die Decke auf den Kopf fällt und dieser Umstand die darunterliegende Midlifecrisis offenlegt, ist wohl kein Geheimnis. Doch nimmt dieses Szenario in Laura Freudenthalers neuem Roman „Geistergeschichte“ eine neue Dimension an. Aus Midlife-Crisis und Einsamkeit entwickeln sich Essstörungen und ein Verfolgungswahn. Die Protagonistin Anne vermutet, dass ihr Ehemann eine Affäre hat. Durch vermehrte Abschottung von ihrem sozialen Umfeld und ihre Verlustängste scheint Anne selbst bald zum Geist zu werden. 

 

"Starkes weiches Herz" von Madeleine Alizadeh

Nachhaltigkeits Queen Madeleine Alizadeh, alias dariadaria, hat ein Buch über die großen und kleinen Fragen des Lebens geschrieben. Es geht um mindfulness, den Umgang mit Krisen, psychische Gesundheit und alles, was die die Bubble beschäftigt. Persönlich und inspirierend!

 

Wer Lust auf Schmökern hat, findet hier die schönsten Buchläden in Wien. Und wer lieber selbst coole Geschichten schreibt hat noch bis 27.10. Zeit bei der story.one Schreibchallenge mitzumachen und ein Wochenende im Hotel Der Seehof zu gewinnen.

Mehr zum Thema