Du hast SAW damals im Kino gesehen und musstest bei der Hälfte gehen? Das ständige Menschenzersägen geht dir auch echt auf die Nerven und du verstehst nicht, warum die Opfer immer mitten in der Nacht alleine auf die Straße gehen?! Wir auch nicht! Deshalb findest du hier richtig gute einfach nur spannende Horrorfilme für den kleinen Adrenalinkick in der Quarantäne!

 

Still

Imagine: Du bist alleine in einem Haus im Wald, du bist taubstumm und dein Wlan ist auch noch lahmgelegt! Wir verraten nicht mehr, aber dieser Film hat alles was Horrorfilm-Fans lieben. Viele Schockmomente, ein gutes Ende und durchgängig Spannung!

 

Sinister 1 & 2

Sinister ist einfach nur grenzgenial! Beide Teile!

Als der Autor Ellison Oswalt mit seiner Familie den grausamen Schauplatz eines Familienmordes bezieht und diesen, und weitere Morde, aufgezeichnet auf alten Filmrollen am Dachboden findet, ahnt er nicht, dass er sich und seine Familie in große Gefahr bringt: Denn wer einmal alle Filme gesehen hat, der ist als nächstes dran. Der zweite Teil von Sinister ist dabei fast noch besser als der erste. Hier setzt sich die Geschichte des ersten Teiles fort. Viele richtig gute Schockmomente (vor allem im ersten Teil), verhältnismäßig wenig Blut und eine gute (fast logische) Story!

Last but not least: Ersparen wir euch jetzt gleich den Moment, bei dem ihr, nach Genuss der ersten beiden Teile, verzweifelt nach dem Dritten sucht. Kult Horrorproduzent Jason Blum hat schon angekündigt, es wird keinen dritten Teil geben. Wieso nur, Jason?!

 

The Conjuring 1 & 2

Klassische Geschichte: Familie zieht in ein altes Haus, das Haus ist (Überraschung) verflucht. Nach und nach versuchen die bösen Geister von Mutter Carolyn Perron und ihrer Familie Besitz zu ergreifen, bis es fast zu spät ist. Die sympathischen Parapsychologen Ed und Lorraine Warren eilen zu Hilfe. The Conjuring 1& 2 sind ebenso Horrorfilme, die ohne unnötiges Blutvergießen und Massenmorde auskommen und trotzdem echt gute Schockmomente liefern – absolut sehenswert!

 

Der Babadook

Auf den ersten Blick ein normaler Horrorfilm, auf den zweiten Blick ein spannendes Sozialdrama. Amelia hat ihren Mann auf gewaltsame Weise verloren. Seitdem leidet die Mutter unter Depressionen, der Sohn zieht sich immer mehr zurück. Eines Tages findet er in einem Winkel ihres Hauses ein Kinderbuch namens `The Babadook'. Das Monster Babadook wird für Samuel immer realer. Weniger Schockmomente, aber ein unerwarteter Realitätsbezug, der den Film umso spannender macht.

 

Fall 39

Die aufopfernde Sozialarbeiterin Emily nimmt das zehnjähriges Pflegekind Lillith bei sich auf. Nach und nach stellt sich heraus, das Lillith Grausames erlebt hat. Ganz unschuldig ist das Pflegekind daran aber nicht: Das Mädchen hat ein dunkles Geheimnis. Bald kommt es zu mysteriösen Todesfällen, die in Zusammenhang mit Lilith stehen. Eine mitreißende Geschichte mit ein paar richtig guten Schockmomenten und interessantem Twist.

 

Nach dem ganzen Schock brauchst du etwas leicht verdaulicheres? Hier gehts zu den besten Liebesfilmen!

Mehr zum Thema