Klassiker der österreichischen TV-Welt, die nicht mehr wegzudenken sind und originelle neue Formate: Das bietet die Szene im Lande, vor allem in der Haupstadt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – Comedy, Kultur, Sex, Umwelt und natürlich auch gaaanz viel Liebe. Die Inhalte sind (rein soziologisch gesehen, sicherlich) prüfungsrelevant. Reinschauen lohnt sich also! 

 

Echt fett

Zwar schon einen etwas älteren, doch absoluten Comedy-Klassiker des ORF liefern uns die Typen von Echt fett. Die nationalen Spaßgaranten Robert Palfrader, Max Schmiedl und Alex Scheurer machen als lustiges Trio Wiens Innenstadt unsicher. Mit versteckter Kamera werden Leute aufs Gröbste veräppelt und – glaubt mir – kein Auge bleibt trocken, wenn Pferdchen „Beauty“ lauthals von ihrem Reiter, natürlich in passender Garderobe, an den abstrusesten Orten gesucht wird.

Über flimmit.at. 

 

Kinky Land

Der Titel der Dokuserie, die aus 10 je rund zehn Minuten dauernden Folgen besteht, sagt bereits einiges über deren Inhalt aus: „Kinky Land“ beschäftigt sich mit den sexuellen Tabuthemen der Gesellschaft und versucht, anhand von interessant aufbereiteten und gut recherchierten Inhalten, ebensolche authentisch darzustellen und veraltete Sichtweisen darauf aufzubrechen. Jede Folge behandelt ein eigenes Thema, zum Beispiel Femporn, Sex Positive Partys, Holzdildos oder Puppy Play. Wirklich gut und speziell für ein junges Publikum gemacht.

Zu sehen über A1now.tv.

 

Heimatleuchten

I know, starker Kontrast zum letzten Punkt, aber ohne jetzt wie Opa klingen zu wollen: Heimatleuchten ist wirklich eines jener wenigen Fernsehformate, das ich auch Freitagabend gerne noch einschalte, um es tatsächlich im Fernsehen zu schauen. Warum? Es zeigt nicht nur die schönsten Seiten und die farbenfrohe Kultur des Landes, sondern vermittelt auch so viel mehr dahinter. Beim Ansehen dieser unglaublich gut gemachten Dokureihe kommt jedes Mal dieses heimelige Gefühl in mir hoch. Ebenso die Lust, selbst die gezeigten Orte entdecken zu wollen. Einfach einzutauchen in eine doch sehr bekannte, mit der Natur im Einklang stehende Welt. Ob der traumhafte Ausblick auf den Alpen, hoch oben bei fleißigen Bergbauern, g´schmackige landestypische Speisen oder einfach ein Blick hinter die Kulissen am Land, wo sich die Uhren gefühlt doch noch etwas langsamer drehen. Nach dem Schauen einer jeden Folge – das muss ich gestehen - pumpert das sonst so kosmopolitische Herz schon ein bisserl patriotischer.

Format über ServusTV zu schauen.

Liebesg´schichten und Heiratssachen

Ein längst in die Fernsehgeschichte eingegangener Klassiker, der TV-Legende Elisabeth T. Spira wohl für immer unvergesslich macht: Liebesg´schichten und Heiratssachen gilt als eine der wohl kultigsten Formate, die der ORF zu bieten hat (mit zu Spitzenzeiten rund 1 Mio. Zuseher*innen immerhin zurecht). Wer es nicht kennt: In jeder Sendung werden neue Singles jeden Alters aus Österreich vorgestellt und kurze Ausschnitte aus deren Leben gezeigt. Die einsame 78-jährige Salsa tanzende Gerti, die sich noch einmal Hals über Kopf verlieben will oder der etwas verdrießlich anmutende Landwirt Franzl, der so bitter von der Liebe enttäuscht wurde und nun wieder jemanden für zweisame Stunden sucht. Amüsant, etwas ulkig und herzerwärmend zugleich.

Zu sehen über flimmit.at.

 

Alltagsgeschichten

Wer Liebesg´schichten kennt und liebt, dem ist auch Alltagsgeschichten von der wunderbaren Frau Spira wärmstens ans Herz zu legen. In dem Format fängt die Ikone mit ihrem journalistischen Geschick Szenen österreichischer Kultur von den 80er Jahren bis in die frühen 2000er ein, wie es sicherlich niemand anderes schafft – etwa im Beisl, am Würstelstand oder in der Konditorei. Bei nur einem Fünkchen soziologischem Interesse in jeder Hinsicht sehenswert.

Auch via flimmit anzusehen.

 

Science Busters

Was passiert, wenn Kabarett und Wissenschaft aufeinander treffen und gemeinsame Sache machen? Nicht nur Nerds sind vollends auf Science Busters eingeschweißt. Nein, auch naturwissenschaftliche Laien bekommen durch die Show komplexe Inhalte simpel und obendrein auch noch lustig vermittelt. Die Bühne gehört dann jenen klugen Köpfen des Landes, die es nicht nur verstehen, Forschung zu betreiben, sondern ebenso ihr Wissen mit einer großen Portion Witz und Selbstironie weitergeben können. Größen wie Dr. Florian Freistetter, Günther Paal, Martin Puntigam und Univ. Prof. Dr. Helmut Jungwirth sind nur einige Namen, die in der Liste der grandiosen Kabarett/Wissenschafts-Entertainer nicht fehlen dürfen. 

 

Swipe-Show

Sehr unterhaltsam und mal ehrlich: Jeder hat doch mindestens eine gute Tinder-Story zu erzählen, oder nicht? Diese Show bietet aber noch so viel mehr als die verschiedensten Charaktere, die aus ihrem Dating-Leben schwadronieren. Spiel, Spaß und einfach sehr viel Witz. Allein wegen dem einen Typen zahlt es sich schon aus, einzuschalten: Ein super affiger und schmieriger Macho, wie er im Buche steht (irgendwie kann ich kaum glauben, dass die Person kein Schauspieler ist). Macht euch jedenfalls ein eigenes Bild!

Zu sehen über A1now.tv. 

Gen Z for Planet A

Von Themen wie Klimaschutz, fleischloser Ernährung und Dumpstern bis hin zu Slow Drip. Das Format zeigt Inhalte, die die junge Generation wirklich interessiert. In kurzen prägnanten Episoden werden die Kerninhalte spannend zusammengefasst und mit Sorgfalt aufbereitet.

Via A1now.tv.

 

Reiseckers Reisen

Ein sehr authentisches Format, das dazu lockt, etwas mehr hinter die Fassade zu blicken. Michael Reisecker ist seit gut zehn Jahren, ganz nach Roadmovie-Manier, (nicht nur) in Österreich unterwegs und führt spannende Gespräche mit Menschen, die Geschichten zu erzählen haben. Eine Minikamera an seiner Brille befestigt, bietet optimale Voraussetzung für eine sehr kreative Gestaltung.

Auf flimmit.at. 

 

Lust auf noch mehr Kultmaterial aus Österreich? Dann schau dir diese Serien an!

Mehr zum Thema
 
Design, 20.8.14