Nach knapp fünf Monaten ohne wesentliche Lockerungen wird immer deutlicher, dass die Club- und Veranstaltungsszene wohl eine der Branchen ist, die wirtschaftlich am stärksten von der Coronakrise betroffen ist. Wenn die entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind, setzten daher viele auf die Outdoor-Karte. Tanzen ist zwar noch nicht wirklich erlaubt, diese Locations kann man aber trotzdem mit einen Besuch unterstützen:

 

Clubs mit Outdoor Bereichen

celeste

Wenn das Wetter passt, sperrt das celeste seinen idyllischen Garten von Donnerstag bis Samstag auf. Unter Lichterketten legen DJs auf, es gibt Eis und natürlich auch eine Bar. Um genügend Abstand zu wahren sind die Plätze begrenzt, es lohnt sich daher schon früher dort zu sein. 

Man kann das celeste übrigens auch durch den Kauf dieser Musik Compilation unterstützen! 

  

Club-U 

Der Karlsplatz ist neben dem Donaukanal wohl der Open Air Hotspot im Sommer. So tut sich auch auf der Club-U Terrasse so einiges. Bei gutem Wetter wird das DJ Pult nach draußen gestellt und musiktechnisch gibt es kaum Grenzen: Ob modernen Hip Hop bei Jukebox Joints oder queeren Trash-Pop bei Rhinoplasty, hier geht so ziemlich alles - und das bei freiem Eintritt.   

 

Das Werk: KulturTerrasse

Das Werk hat den Vorplatz dekoriert und eine kleine Bühne samt Sitzgelegenheiten aufgestellt. Den ganzen Sommer über legen wechselnde DJs auf, darüber hinaus finden regelmäßig Flohmärkte dort statt. Auch an Streetfood und Getränken fehlt es nicht. 

 

fluc: Das fluc-Comeback: Komm popschwärts - Komm in die Marina!

Das fluc hat die Corona-bedingte Zwangspause zum Anlass genommen seine Terrasse herauszuputzen und mit buntem Programm zu beleben. Mit Blick aufs Riesenrad kann man dort etwas trinken, den DJs lauschen und hin und wieder auch Gegrilltes genießen. Eintritt wird nur unten in der Wanne verlangt, wo regelmäßig kleine Sitzkonzerte stattfinden. 

 

Flex

Im Flex kann man es sich auf Liegestühlen, entweder oben auf der Sandterrasse oder unten im Garten, bequem machen. Die ganze Woche legen DJs auf, je nach Tag wird entweder Techno, Hip Hop, Reggae oder Drum & Bass gespielt.

 

Pratersauna: Schrittweise Hochfahren mit Pool 

Die Pratersauna macht fast die ganze Woche Programm unter freiem Himmel. Dienstags hat sich das Techno Cafe dort angesiedelt und jeden Mittwoch zeichnen Makossa und Suga B ihre FM4 Swound Sounds Sessions dort auf. Auch am Wochenende gibt es neben Badespaß DJ Lines. Der Eintritt ist Grundsätzlich frei, nur beim Techno Cafe wird ein Unterstützungsbeitrag von 5€ verlangt. Es können Lounges, Tische oder Liegen reserviert werden, allerdings ist bei manchen davon ein Mindestkonsum vorgesehen. 

 

Vie I Pee: Ginger Forrest 

Das Vie I Pee lockt die Besucher*innen mit Shisha, Bowls, und originellen Aktivitäten wie Zaubershows, Mario Kart oder Brettspielen in den Garten. Durch Hip Hop DJs und live Musik wird der Abend abgerundet. Eintritt wird zwar nicht verlangt, Reservierungen sind aber von Vorteil. 

  

Volksgarten: Pizza Senza Danza

Weder Volksgarten, noch Säulenhalle oder Pavillon haben wie gewohnt geöffnet, statt Partys gibt es dort dafür jetzt feine Pizza nach neapolitanischer Art. Zu später Stunde kommen am Wochenende dann trotzdem noch DJs zum Einsatz, die dafür sorgen, dass die Stimmung schnell mal ziemlich ausgelassen wird. 

 

WUK: Bin hinten! Bar im WUK Hof

Auch das WUK darf momentan keine Konzerte oder Partys veranstalten, glücklicherweise ist der Innenhof dort ein echtes Juwel. Unter freiem Himmel werden kühle Getränke zu entspannter, musikalischer Beschallung serviert. Die einladenden Sitzgelegenheiten sind so angeordnet, dass ausreichend Abstand gehalten werden kann und das Barpersonal bringt dir die Getränke direkt an den Tisch.

 

Auf der nächsten Seite geht es zu den anderen Open Air Locations! 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 26.8.15