Bezahlte Anzeige


Wenn man aus dem „Trick or Treat“-Alter raus ist, muss man sich was anderes überlegen, um Halloween zu überstehen, oder im besten Fall noch, ganz lustig zu gestalten. Unser Vorschlag: Lade ein paar Freunde ein, je nachdem ob du Pro Halloween bist oder nicht, gibt es Verkleidungspflicht bzw. –verbot. Die Bowle darf aber auf jeden Fall ein bisschen spooky sein, oder einfach blutrot.


Zutaten für eine Schüssel (für eine relativ kleine Party)


-Halbe Tasse Zucker
-Eine Flasche Rotwein (wenn ihr Weinkenner seid, dann nehmt Burgunder)
-Eine Flasche Sekt oder Frizzante (zum Beispiel von Kattus)
-Mineralwasser nach Belieben
-2 Orangen
-Erdbeeren
Optional kann man ein bis zwei Stamperl Brandy dazugeben, um die Bowle „Turbo“ zu machen.

 


So geht's


Vorbereitung

Am besten gelingt die Bowle, wenn man die Früchte klein schneidet und einige Stunden in Brandy (oder etwas anderem Hochprozentigen) einlegt. Dazu solltet ihr die Orangen aber ohne Schale verwenden, sonst könnte das Obst einen bitteren Geschmack annehmen.

 

Zubereitung

Die Früchte werden mit den Zucker vermengt, danach einfach Rotwein und Sekt dazu gießen.


Die Bowle kann man einfach, je nach Geschmack, mit Mineralwasser entschärfen oder mit Brandy stärker machen.


Dekoration

Für die Halloween Party sollte die Bowle natürlich ein bisschen aufgepeppt werden. (Wenn wir ehrlich sind, ist es sonst ja einfach Sangria.) Wir haben uns für grausliche Glitzer-Plastik-Spinnen entschieden, die wir auf die hübschen Sektschalen gesetzt haben. Eine weitere Idee wäre Gummi-Würmer in Eiswürfel einzufrieren und diese dann ins Glas zu geben, um einen schaurig schönen Ekel-Effekt zu erzeugen. Der Versuch scheiterte, wie man am Foto gut erkennen kann bei uns leider, aber vielleicht macht ihr’s besser.


Viel Spaß beim Feiern!

 

Mehr zum Thema
 
Party, 26.10.16