Nicht nur Weihnachten steht vor der Tür. Sondern bei vielen auch ein alljährliches Treffen mit alten Schulkollegen, wenn es alle um die Feiertage wieder ins Heimatstädtchen verschlägt. Im besten Fall ist das ein ebenso großer Grund zur Freude, wie ein Iphone X unterm Christbaum. Möglicherweise hält sich die Vorfreude aber in Grenzen, weil's ganz schön nervig sein kann, vor den Strebern von damals zu erklären, was man in diesem Jahr alles weitergebracht hat.
Wir haben hier ein paar Tipps, wie du als chronisch armer Langzeitstudent, Dauersingle oder Fitnessverweigerer trotzdem eine gute Figur vor der ehemaligen Homies machst.

 

Gute Figur

Das mit den USI-Kursen ist halt so eine Sache – klar sind sie günstig und ganz lustig, dort und da kann man dabei auch das andere Geschlecht in knallengen Skinfit-Fakes ausspähen. Allerdings kommt dann leider doch immer mal wieder was dazwischen und man landet mit Sportschuhen in der Tasche beim Glühweinstand. Dass dies der Bikinifigur kaum zuträglich ist, mag allseits bekannt sein. Doch gepaart mit Keksen, Alkohol und der Tatsache, dass sich Speck unter dicken Pullovern nicht nur wohlfühlt, sondern auch ausbreitet, ergibt das ein weniger sexy Bild von dir kurz vor Weihnachten.

Damit du zwischen deinen (berg-)sportaffinen und Fitnesstudio-gestählten Schulfreunden nicht auffällst, empfehlen wir dir hautanliegende Shapewear, die den Speck etwas quetscht, vor allem aber auch gut verteilt. Einziger Nachteil, wenn du unter deinem Paillettenkleid oder Slim Fit Anzug korsettartig eingeschnürt bist: Von der Pizza bzw. dem Rehragout wirst du kaum mehr als die Hälfte schaffen und flache Atmung empfiehlt sich.

 

Sexy Partner

Du treibst dich seit Jahren als durchaus ausgehmotivierter Student in Wien herum. Du hast keinen kreativen Aufreißspruch auf Touren durch Charlie P´s, Pratersauna und neuerdings sogar Horst ausgelassen. Noch hast du auf Dating Apps wie Tinder und Once verzichtet. Und trotzdem ist daraus kaum etwas gesprießt als ein oder zwei harmlose Gspusis. Vor deinen Schulfreunden, von denen zwei Drittel noch extra in der WhatsApp Gruppe gefragt haben, ob sie ihre Begleitung mitbringen dürfen („Ich möchte euch so gern wen vorstellen“) macht sich das natürlich nicht so gut.

Unser Tipp: Such im Internet nach „schöner Mensch“ und mach einen Screenshot von der/dem Ausgewählten. Falls du Photoshopskills hast, retuschiere dich an die Seite. Im nächsten Schritt stellst du das Bild als Handyhintergrund ein, veränderst die Bildschirmbeleuchtungsdauer auf 10 Minuten bei 100 Prozent. Bei der Reunion musst du nun nur noch das Handy präsent mit Bildschirm nach oben liegen lassen und die Mama beauftragen, immer mal wieder ein WhatsApp zu senden. Übrigens: Eine Backgroundgeschichte zur Abspeisung neugieriger Nicht-Gönner kann nicht schaden.

via GIPHY



Highend Job

Besonders zu Beginn des Klassentreffens, wenn noch nicht genug Punsch geflossen ist, um über peinliche Geschichten in alten Schulzeiten zu Plaudern, wird das Thema schnell auf die aktuelle Beschäftigung fallen. Neben den Leuten, die schon seit der Matura arbeiten oder in Mindeststudienzeit fertig waren und nebenbei noch drei Praktika pro Jahr absolviert haben, macht es sich nicht so gut, dass man seit zwei Jahren sogar schon Studiengebühren zahlen muss. (Außer man kontert, dass die demnächst wahrscheinlich eh jeder immer zahlen muss.)

In diesem Fall empfiehlt sich eine Teilwahrheit: Gib ruhig zu, dass du das Studium nicht fertig hast – und es vielleicht auch nie machen wirst! Denn du arbeitest schließlich seit einem Jahr Tag und Nacht an deinem Start-up, das zwar ultra innovativ und schon auf Finanzierungssuche ist, allerdings leider noch nicht online. Setz einen drauf und lass dir noch eine Handvoll Visitenkarten in minimalistischem Design auf Ökopapier drucken. Das macht sich immer gut.

via GIPHY


Mit diesen Tipps gewappnet, solltest du dann doch recht fein durch die Reunion kommen. Wenn du mit einem Bluff aber doch auffliegst, hilft es meistens, einfach eine Runde Glühwein zu sponsern.

Frohe Weihnachten!


Mehr zum Thema
 
Freizeit, 19.12.18
 
Freizeit, 15.12.13