Goodnight goes green! Neujahrsvorsatz "Ein besserer Mensch werden"? Im Bezug auf einen nachhaltigeren Lebensstil sollten wir uns das wohl alle vornehmen. Wer Verantwortung für unser Klima, unsere Ressourcen und unsere Zukunft übernehmen möchte, kann mit kleinen Dingen viel verändern. Schritt 5: Einen Gemeinschaftsgarten mitten in der Stadt anlegen. Immer öfter nehmen in Wien die Menschen den Spaten selbst in die Hand und schaffen sich grüne Kleinode des gemeinschaftlichen, aber selbstbestimmten Anbaus. Wo du dein eigenes kleines Fleckchen Grün in der Stadt finden kannst, zeigen wird dir hier.

 

Gemeinschaftsgärten

Oft wird davon ausgegangen, dass der Ursprungsort des städtischen Gartelns das New York der 1970er Jahre war. Die sogenannten "Community Gardens" oder "Guerilla Gardens" sollten die Nahversorgung für Bewohner sozial benachteiligter Stadtviertel verbessern. In Gemeinschaftsgärten treffen Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedenster Herkunft aufeinander und sind gemeinsam gärtnerisch aktiv. Die Stadt fördert die Gartenprojekte bereits seit einigen Jahren intensiv und das gemeinsame Garteln im Grätzl ist bei den Wienern ur beliebt. Also sollte man sich sehr schnell um einen freien Beet-Platz kümmern!

 

Gemeinschaftsgarten Donaukanal

U2 Station Schottenring/Ausgang Herminengasse, 300m flussabwärts Richtung Salztorbrücke

Mitgarteln kann hier jeder, solange genug Platz ist. Dieser Garten steht auch für Nicht-Mitglieder oder Passanten offen und ist daher nicht eingezäunt. Freie Beetplätze werden chronologisch nachbesetzt, denn es wird eine Warteliste geführt. Es gibt hier 25 Hochbeete zu je einem Quadratmeter. Die Gruppe der aktiven Gärtner dort umfasst derzeit ca. 30 Personen. Zwischen Oktober und April treffen sich die Mitglieder immer am 13. des Monats in einem Lokal in der Nähe vom Garten.

Wenn du mitmachen magst, schreib ihnen direkt eine Mail.

 

Gemeinschaftsgarten Augarten

Obere Augartenstraße 1e, 1020 Wien

Der Mega-Gemeinschaftsgarten am Augartenspitz: Auf 1800m² Fläche gibt es um die 180 Beete. Die Beete haben eine Größe von jeweils circa 10 Quadratmetern und reichen aus, um eine fünfköpfige Familie über die gesamte Saison mit frischem Gemüse zu versorgen. Für diese Beete muss man sich allerdings bewerben und erklären warum man ein Beet gewinnen will. Für diesen Frühling/Sommer ist es leider schon zu spät, aber vielleicht für nächstes Jahr.

Nähere Informationen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gemeinschaftsgarten Sonnenblume

Holubstraße, 1020 Wien

Auf 400 m² können sich Pflanzenfreunde in 20 Beeten zu je ca. 6 m² Erdfläche austoben. Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf 50 Euro im Jahr, dafür bekommt man aber auch ein großes Beet mit viel Platz zum Anbauen und Ernten. Allerdings sollte man Anrainer sein! Nach der anstrengenden Ernte im Sommer kannst du dich dann gleich auf der nahen Donauinsel abkühlen gehen.

  

Salatpiraten - Verein zur Förderung urbaner Landwirtschaft im städtischen Raum

Kirchengasse 44/1, 1070 Wien

Im Oktober 2012 haben die Salatpiraten mit Unterstützung des Stadtgartenamts Wien eine Fläche im 7. Bezirk erhalten. Die Mitglieder verwandelten die Freifläche in eine Anbaufläche. Es geht ums Gärtnern an sich, aber auch um Stadtgestaltung und darum, die Leute zusammenzubringen. Beteiligt sind hier ca. 20 Personen aus verschiedenen Berufen und Altersgruppen. Der Mitgliedsbeitrag fürs Garteln beträgt 30 Euro pro Jahr.

 

Pfeilgarten

Pfeilgasse 3a, 1080 Wien (vor dem Studentenheim)

Hier stehen dir auf 400 m² ca. 15 Beetkästen für deine grünen Ambitionen zur Verfügung. Der Garten kann von maximal 40 Nutzern betreut werden. Der Mitgliedsbeitrag kostet 24 Euro pro Jahr. Praktisch, wenn man im Studentenheim wohnt, kann man seinen Freunden im Erdreich jeden Tag "Hallo" sagen Bevor die Gartensaison im Frühjahr beginnt, werden jährlich einige Beetparzellen neu vergeben. Interessierte GärtnerInnen sind stets willkommen, solang Plätze frei sind.

Bewerbung und Kontakt unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Tigergarten

Tigerpark, 1080 Wien

Auf den 120 m² des Areals, kann man sieben Beetkästen, also 23 Einzelbeete und ein gemeinschaftliches Kräuterbeet bewirtschaften. Jedes Jahr sind neue Interessenten gewünscht und willkommen. Maximal 40 Nutzer können sich hier engagieren. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 24 Euro pro Jahr.

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 26.4.19
 
Freizeit, 20.5.16