Wir kennen das Problem alle: Geburtstagspicknick der besten Freundin im Augarten – nach dem zweiten Glas Sekt ist der Spaß vorbei und die Gäste brechen in Scharen auf, um rechtzeitig ein WC zu finden. Lernnachmittag im Türkenschanzpark – das Gehirn braucht Wasser! Leider merkt das aber auch die Blase - und los geht die Suche. Aber: Es gibt Abhilfe. Hier findet ihr die Klosituationen der beliebtesten Wiener Parks mit unserer (Klo-)Bewertung. (Und nur der Vollständigkeit halber: Zusätzlich zu den „formellen“ Klogelegenheiten muss wohl nicht gesagt werden, dass man auch fast überall „wild“ austreten könnte. Wenn man´s mag.) 

 

Türkenschanzpark

Der Park ist riesig – und wenn man nicht gerade auf der Boku studiert oder im 19. Bezirk wohnt, dann kann man sich dort schon auch mal verlaufen. Es macht allerdings wenig Spaß, an besagtem Lernnachmittag mit vollem Kopf und noch vollerer Blase im Park herumzuirren und ein WC zu suchen. 

Klosituation

Öffentliches WC Nummer 1: Wenn man den Park an der Ecke Gregor-Mendel-Straße/Hasenauerstraße betritt, ist gleich zu deiner linken ein doppeltes, hochmodernes WC. 

Öffentliches WC Nummer 2: Folgst du dem Weg an der Südseite des Parks entlang (parallel zur Hasenauerstraße), kommst du nach etwas 300 Metern zu einem zweiten öffentlichen WC. Es ist direkt am großen Kinderspielplatz und auf den ersten Blick etwas versteckt. 

Nicht-öffentliches WC: Die Meierei Diglas im Türkenschanzpark hat natürlich auch ein Klo. Es empfiehlt sich, nett zu fragen und Eis danach zu kaufen, damit alle was von diesem Geschäft haben. 

Klobewertung

2 von 5 Klopapierrollen

 

Augarten

Im Augarten kann man vieles machen – vor allem aber ausgedehnte Picknicks von sonntagmorgens bis spät abends. Doch das Sitzen auf bunten Decken mit dem dritten Spritzer in der Hand gestaltet sich als unlustig, wenn das nächste Klo fern scheint. 

Klosituation

Öffentliches WC Nummer 1: Gleich neben dem Restaurant Augarten beim Eingang von der Taborstraße her gibt es ein öffentliches WC wo man sich für 50 Cent erleichtern kann. 

Öffentliches WC Nummer 2: Ist (nur) ein Pissoir – direkt beim Eingang Nordwestbahnstraße. 

Öffentliches WC Nummer 3: Am Gaußplatz – also direkt vor dem Augarten am Westausgang Wasnergasse.

Nicht – öffentliches WC: Im Restaurant Augarten gibt es auch ein stilles Örtchen – es empfiehlt sich aber auch hier auf ein Eis zu bleiben, damit es nicht ganz unhöflich rüberkommt.  

Klobewertung

3 von 5 Klopapierrollen

 

 

Burggarten

Auf ein After-Bib/Work-Bier in den Burggarten zu kommen, sich die Hemdsärmel hoch- und die Ballerinas abstreifen und zusehen, wie die Sonne untergeht – was gibt es schöneres? Wenig, stimmt. Wenn dann aber die Sonne untergegangen ist, ist dasselbe vermutlich auch mit dem zweiten Bier geschehen. Und welche Blase hält das aus? Gute Sache: Der Burggarten ist kompakt und die Erleichterung nicht weit entfernt. 

Klosituation

Öffentliches WC Nummer 1: Unter dem Palmenhaus rechts unten gibt es ein großes WC, wo man für 50 Cent reindarf. 

Nicht – öffentliches WC: Das Café Palmenhaus ist natürlich auch eine Option, empfiehlt sich aber erst, wenn man dort auf das letztes Getränk für den Abend einkehrt. 

Klobewertung

2 von 5 Klopapierrollen

 

Stadtpark

Egal aus welchem Anlass man es sich im Stadtpark bequem gemacht hat – spätestens nach zwei Stunden vor Ort muss man sich nach einem Klo umsehen. Die vielen Wasseranlagen und das Geplätscher des nahen Wienflusses tun ihr übriges zur Blasen-Dringlichkeit. 

Klosituation

Öffentliches WC Nummer 1: Auf der Südwestseite des Parks zwischen U4 Zugang und der Straße Am Heumarkt. 

Öffentliches WC Nummer 2: Praktisch, das zweite öffentliche WC ist auf der ganz anderen Seite, am Parkring gleich gegenüber vom U-Bahn Abgang Stubentor. 

Nicht öffentliche WCs: Rund um den Park gibt es eine Reihe von Lokalen, man sollte den Klogang gut timen und an die Angebote dort anpassen – bzw. ganz lieb fragen.  

Klobewertung

5 von 5 Klopapierrollen

 

 

Noch nicht genug von Klos? Die schönsten WCs in Wien findest du hier. 

 

Fotocredits: Karten von Google Maps. Header: mittleres Bild (c) Ken Treloar via Unsplash

Mehr zum Thema
 
 
 
Freizeit, 26.4.19
 
Freizeit, 28.6.14