Bezahlte Anzeige

Liegt dir der Klimawandel am Herzen, bist du mit der Gesamtsituation unzufrieden oder trinkst du einfach gerne Bier in guter Gesellschaft? Geh demonstrieren! Gerade in der Frühlingszeit sprießen die Demos in Wien nur so aus dem Boden, und das bedeutet nicht nur viel Spaß, neue gleichgesinnte Bekanntschaften und tolle Raves, sondern auch für die Themen auf die Straße zu gehen, die dir wichtig sind!

Wir stellen dir (überlebenswichtige) Demogadets vor, um laut, bunt und ein bisschen betrunken das Recht auf Versammlungsfreiheit zu zelebrieren.

 

Das Plakat

Foto: © Lio Longlife

Malen, Basteln, Zeichnen, Beleidigen, Sudern oder (auch unangebrachte) Zitate - alles ist erlaubt, zum Thema passen sollte es halt schon. Damit sich dein liebevoll gestaltetes Plakat bei Regen nicht in alle Einzelteile zerlegt, überzieh es mit durchsichtiger Klarsichtfolie, so gibt's auch keine Ausrede mehr, bei schlechtem Wetter zuhause zu bleiben.

 

Die Trillerpfeife/ das Megafon

Damit ja alle mitbekommen, was du zu sagen hast! Nutze deine Macht dank Lautstärke sinnvoll und plärre keine Unsinnigkeiten in die Menge. Eingängige Parolen, wichtige Fakten und catchy Lines: ja bitte! Die Trillerpfeife samt rasselndem Unterton sorgt dafür, dass euch auch die schwerhörigsten Anrainer bemerken.

 

Die Nummer deines Anwalts

Nicht, dass wir davon ausgehen, aber falls du doch festgenommen werden solltest oder mit der Polizei zu diskutieren anfängst, weil du aus Versehen dein Plakat nach jemandem geworfen hast, oder zufällig am falschen Ort zur falschen Zeit warst, schreib dir die Nummer deines Anwalts irgendwo auf. Wir raten aber trotzdem, mit oder ohne Nummer vom Anwalts, von dem missbräuchlichen Umgang mit deinem Plakat ab!

 

Das Outfit

Eine gute (Regen-)Jacke mit Kapuze und bequeme Schuhe erklären sich wohl von selbst – zumindest, wenn das Wetter nicht so mitspielt. Wer motiviert ist, kann sich dem Thema entsprechend kleiden oder anmalen. Es heißt schließlich nicht umsonst „Regenbogen“ Parade.

 

Bier

Ohne Bier geht’s natürlich auch, aber wieso, wenn es auch mit geht? Pack dir ein kaltes Bier ein, trink es schnell, solange es noch kalt ist. Und wenn es leer ist, und du nicht so vorausschauend warst, ein zweites mitzunehmen, hoffe, dass es einen mobilen Bierverkäufer gibt, der deinen sehnsüchtigen Blick bemerkt.

 

Also nimm deine Zukunft in die Hand - schnapp dir Schild, Trillerpfeife oder Megafon. Lass dich von deinen Jus-studierenden Freunden über deine Rechte aufklären, informier dich über das Thema, zu dem demonstriert wird, bevor du nur mitläufst und engagier dich für die Umwelt!

 

Demo Termine

Auch aufgrund der anstehenden Europa-Wahl häufen sich die Demos in den nächsten Wochen. Hier ein paar der größten Veranstaltungen:

Jeden Donnerstag: Es ist wieder Donnerstag, Treffpunkt: variiert, jeweils um 18 Uhr 

19.5.2019 Demo & Fest: Ein Europa für Alle!, Treffpunkt: Christian-Broda Platz um 14 Uhr

24.5.2019 Zweiter weltweiter Klimastreik, Treffpunkt: Heldenplatz um 9 Uhr

15.6.2019 EuroPride Parade / Regenbogenparade 2019, Treffpunkt: Rathausplatz um 12 Uhr 

 

Header und Vorschaubild: Klimademo © Benedikt Wohlfahrt

 

Mehr zum Thema
 
 
 
 
Kultur, 1.6.15