Die Prüfungsphase – und somit die absolut qualvollste und gefühlt ewigste Zeit deines Semesters – hat begonnen. Gerade jetzt, wo endlich Sommerwetter ist, die Bars am Donaukanal rufen und die Festivals auf dich warten. Du aber stehst vor der Herausforderung, den Wahnsinn zu meistern, der jetzt noch zwischen dir und deinem Urlaub steht. Von Lernen in der überhitzten Bib hast du inzwischen genug, zuhause bleiben ist bei 30 Grad erst recht keine Option. Deine letzte Hoffnung sind also die Wiener Parks und Freibäder. Wie du das Outdoor-Lernen dort am besten meisterst, ohne im Endeffekt doch wieder in die totale Prokrastination zu verfallen, zeigen dir hier. 

via GIPHY

 

Kapsel dich ab

Bis du im nächsten Freibad bist, passiert es schnell, dass sich deine Reisezeit auf eine Stunde schweißtreibende Öffi-Fahrt beläuft. Damit die nicht komplett umsonst ist, überleg dir vorher ob im Bad auch genug Platz ist, um sich von schreienden Babys und grantigen Senioren abzukapseln. Gerade bei Hallenbädern mit Außenbereich sind die Liegewiesen oft recht klein. Platz, um sich etwas abzuschotten ist zum Beispiel im Schafbergbad. Falls du dir die knapp fünf Euro lieber für deinen späteren (und voraussichtlich wohlverdienten) Feierabendspritzer sparen willst, ist das Ufer an der Donauinsel oder der Türkenschanzpark eine bessere Alternative.

 

Schreibe eine To-Do-Liste bevor du gehst

Das was zu Beginn des Semesters als Schreibtisch erkennbar war, gleicht jetzt mehr einer Abladestelle für Altpapier. Der Überblick? Komplett verloren. Für mehr Übersicht ist es sinnvoll, sich Prioritäten für einen Tag zu setzen und das große Chaos erstmal zu ignorieren. Schreib dir eine To-Do-Liste für den Nachmittag und such dir nur die Bücher fürs draußen Lernen aus, die du wirklich brauchst.

via GIPHY

 

Lad deinen Akku auf

Was Mitschriften von Hand angeht, hast du schon nach der ersten Semesterwoche kapituliert. Jetzt geht’s also darum, die Zusammenfassungen zu lernen, die du sorgfältig auf Facebook zusammengesucht hast. Bevor du es dir mit diesen auf dem Laptop im Park gemütlich machst, sorg für einen vollen Akku. Die Unterlagen aufs Handy zu ziehen und eine Powerbank mitzunehmen ist auch oft nützlich.

 

Noch besser: Druck deine Unterlagen aus

Für weniger Gepäck und maximal produktives Rummarkern in deinen Zusammenfassungen ist das Ausdrucken die noch bessere Variante. Wenn du kein Geld für den Unikopierer ausgeben willst, kannst du deine Zettel bei Druckster kostenlos – dafür aber mit Werbung darauf – ausdrucken.

Sorge für maximalen Komfort 

Liegedecke, Sonnencreme, Ohropax: Sorge dafür, dass du dich bei deinem Ausflug ins Grüne wohlfühlst und dich nichts von deinem Vorhaben abhalten kann. Vielleicht findest du ja bei deiner Camping- beziehungsweise Glamping-Ausrüstung vom Vorjahr noch nützliche Dinge wie eine Hängematte, ein aufblasbares Kissen oder eine batteriebetriebene Lichterkette für den Abend. Der Komfort beim Outdoor-Learning kennt keine Grenzen.

via GIPHY

 

Snacks, Snacks, Snacks

Wenn du zuhause am Schreibtisch lernst hast du immer ein paar Snacks neben dir? Brain Food eben. Nimm unbedingt auch ausreichend Nervennahrung nach draußen mit. Am besten Nüsse, Weintrauben oder andere gesunde Snacks, die man gut nebenbei mit den Händen essen kann.

via GIPHY

 

Lernt zusammen

Motivier deine Freunde, die sich im selben Prüfungschaos wie du befinden, mitzukommen. Wie lässt sich die Lernzeit denn entspannter vertreiben als gemeinsam bei einem Picknick im Stadtpark oder im Prater? Nebenbei könnt ihr euch gegenseitig den Prüfungsstoff erklären (was ungemein hilft!) – und eure Produktivität dann natürlich mit dem ein oder anderen Spritzer belohnen.

 

Nimm deine eigenen Lernpodcasts auf

Lass die Audioaufnahme auf deinem Handy laufen, solange ihr euch gegenseitig den Stoff erklärt. Oder red allein drauf los. So kannst du dir das, was du schon gefühlt hundertmal durchgelesen hast, kurz erklärt abspeichern. Die eigenen Podcasts kannst du dir dann – falls du ultraproduktiv bist – bei der schwitzigen Öffi-Heimfahrt nochmal gönnen oder dir damit die nächste Lern-Session noch bequemer gestalten.

via GIPHY

Hier gehts zu schattigen Schanigärten, die sich auch super zum Lernen anbieten.

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 5.8.17
 
Freizeit, 26.4.19
 
Freizeit, 9.6.19