Eigentlich gibt es nichts Schöneres, als einen gemütlichen Spieleabend mit Freunden, der Familie oder der WG, bei 1-12 Gläsern Rotwein. Weil Scharade aber nur mit vielen Spieler*innen und leicht betrunken Spaß macht und DKD für den Haussegen oftmals echt zu gefährlich ist, haben wir vier einfache Kartenspiele rausgesucht, die wirklich jeder/jede spielen kann, der/die Karten zuhause hat (und ansonsten muss man welche malen). #vielspaßindercorontäne

via GIPHY

Lügen // Schwierigkeitsgrad: 1/10

Ihr braucht: ein vollständiges Deck Spielkarten (ohne Joker). Ab 5 Spielern Rommeekarten (ohne Joker).

Anzahl der Spieler*innen: 2 – unendlich.

Spielziel: Alle Karten loswerden und soviel Schummeln wie nur möglich

Ablauf: Alle Karten werden gleichmäßig an die Spieler*innen verteilt. Der erste Spieler muss verdeckt eine Zwei ablegen (wenn möglich oder direkt am Anfang schon schummeln). Im Uhrzeigersinn legen nun alle immer die nächst höhere Karte verdeckt auf die zuvor ausgespielte Karte. Da man aber nicht immer die passende Karte auf der Hand hat, muss man früher oder später dann doch eine falsche Karte ablegen. Dies kann aufgedeckt werden indem ein*e Mitspieler*in "Lüge!" oder "Schummler!" ruft. Die verdächtige Karte muss dann aufgedeckt werden. Hat die Person eine falsche Karte gelegt – also geschummelt, muss der gesamten Kartenstapel aufgenommen werden. Der nächste, der dran ist muss jetzt wieder mit einer Zwei beginnen.

Die Person, die als erste keine Karten mehr in der Hand hat, hat gewonnen. Übrigens ist jegliche Art von Schummelei erlaubt: Diejenigen, die danach 7 Karten in ihrem Ärmel haben, haben trotzdem gewonnen! 

 

Mau Mau // Schwierigkeitsgrad: 3/10

Ihr braucht: ein vollständiges Deck Spielkarten

Anzahl der Spieler*innen: 2 – 4 Personen

Spielziel: Alle Karten loswerden

Ablauf: Zu Beginn des Spieles erhält jede*r Spieler*in 5 Karten. Die restlichen Karten werden als Kartenstapel (Talon) verdeckt in die Mitte des Tisches gelegt. Die erste Karte des Kartenstapels wird abgehoben und offen neben den Stapel gelegt, sie dient als Anfangskarte. Im Uhrzeigersinn müssen nun die Karten abgelegt werden. Dabei muss entweder die Farbe oder der Wert „bedient“ werden (also z.B. Bube auf Bube oder Herz auf Herz)

Kann einer der Spieler weder Farbe noch Wert bedienen, muss er stattdessen eine Karte vom Kartenstapel ziehen und darf es erneut versuchen. Achtung! Beim Ablegen der zweitletzten Karte (also noch eine Karte auf der Hand) muss man seine Mitspieler durch „Mau“ warnen, dass man nur noch eine Karte auf der Hand hat! Wer dies vergisst, erhält 2 Strafkarten. Gewonnen hat, wer seine letzte Karte mit dem Schlachtruf „Mau Mau“ ablegt und somit keine Karten mehr auf der Hand hat.

Spezial Karten:

Die Sieben

Alle 7ner verpflichten den/die nachfolgende*n Spieler*in dazu, zwei Strafkarten zu ziehen. Indem du aber ebenso eine 7 legst, kannst du die „Strafkarten“ weiterreichen, die Strafkarten werden weitergezählt und die Person, die keine 7 hat, muss die angesammelten Strafkarten ziehen.

Die Acht

Ein 8ter zwingt den/die nachfolgende*n Spieler*in dazu, eine Runde auszusetzen.

Der Bube

Der Bube darf immer abgelegt werden, außerdem darf man sich beim Ablegen eine beliebige Farbe wünschen.

Auf der nächsten Seite gibt es noch mehr Kartenspiele - allerdings schon ein wenig anspruchsvoller.

Mehr zum Thema
 
Party, 6.6.19
 
Trivia, 16.3.20
 
Design, 20.8.14
 
Kultur, 1.6.15