Weil es mir gefällt. Weil es mich an eine bestimmte Lebenssituation erinnert. Weil es eine künstlerische Ausdrucksform für mich ist. Weil es ein Freundschaftstattoo ist.

Aus welchen Gründen auch immer: Tattoos sind und bleiben eine individuelle Angelegenheit, die man sich bewusst auf die eigene Haut stechen lässt. Auch ich habe bereits eine beachtliche Ansammlung an Tattoos auf meinem Körper. Die meisten davon habe ich mir in meiner Heimatstadt Wien stechen lassen, denn dort finden sich einige unfassbar gute Tätowierer und Tätowiererinnen, denen man seine Haut zu 100% anvertrauen kann. Wenn auch du zu den Buntspechten gehörst und dir das ein oder andere Tattoo auf deiner Haut gönnen möchtest, schau dir mal folgende TätowiererInnen genauer an!

 

Vom Scheitel bis zur Sohle

Kaiserstraße 30/2, 1070 Wien

Seit 2015 bietet das im 07. Bezirk gelegene Tattoostudio Vom Scheitel bis zur Sohle allerhand Tattookunst an. Ob amerikanische Traditionals (klare, farbenfrohe, klassische Oldschool Designs), in schwarz gehaltene Motive, die an Druckgrafik oder Fotografie erinnern, oder Fineline Tattoos, die mit dem Massenphänemen Unendlichkeitsschleifeaber nix zu tun haben. Das Studio selbst ist kunstvoll mit unzähligen Zeichnungen („Prints“) beschmückt, die man sogar kaufen kann. Dieses entzückende Studio steht nicht umsonst als erstes hier, denn es ist wegen den ausgesprochen professionellen, kreativen und talentierten Tätowierern und Tätowiererinnen auf alle Fälle einen Besuch wert.

 

stevelittlefingers

digergasse 9/1, 1050 Wien

Der Tattoo Künstler Steve Little Fingers hat sich auf Traditionals spezialisiert. Traditionals, oder auch „Oldschool Tattoos“ genannt, haben ihren Ursprung bei den ehemaligen Seefahrer Tattoo Motiven. Von ihm kann man sich beispielsweise klassische Schlangen- oder andere Tiermotive, Frauenköpfe, Rosen, Hufeisen oder lustige Mischungen aus mehreren Motiven stechen lassen. Auch Flash Sheets (Zeichnungen, die er auch auf die Haut tätowiert), Prints oder Shirts mit Oldschool Motiven bietet er an. Auf meiner Liste steht er jedenfalls!

 

Vienna Electric Tattoo

Mühlgasse 13, 1040 Wien

Das Studio Vienna Electric Tattoo öffnet schon seit 2009 seine Pforten für Tattoobegeisterte und jene, die es werden wollen. Mann/Tätowierer der ersten Stunde ist Foerdl, Wiens Tausendsassa in Sachen Design, Kunst und Tattoos. Auch dort gibt es Prints und Shirts zu ergattern, aber bleiben wir beim Wesentlichen: Die dort angebotene Kunst kann vielfältiger nicht sein, denn das 5-köpfige Team von Vienna Electric Tattoo hat sich jeweils auf ganz unterschiedliche Stile konzentriert. Eine davon ist die Künstlerin Sam Rulz, Ehefrau von Foerdl und geborene Neuseeländerin. Sie hat sich einen Namen mit ihren meist schwarz/grau linierten Tiermotiven gemacht, von denen auch ich mehrere habe.

 

Friedrich Heyden

Nisselgasse 16, 2B, 1140 Wien

Nach seinem Abschluss an der Akademie der bildenden Künste in Wien, führte Friedrichs Weg zu seinem jetzigen Beruf als Tätowierer. Traditionals, Neotraditionals, Dotwork und geometrischen Tattoos sind seine Spezialität und diese tätowiert er auch ausgesprochen schön, unfassbar genau und mit Farben, die er sich selbst zusammenmischt. Letzteres ist eines seiner Merkmale als Künstler, aber auch seine Motive können sich sehen lassen. Ein wirklich lieber Kerl, der behutsam, hygienisch und geduldig arbeitet, um am Ende wirklich schöne und professionelle Tattoos für die Ewigkeit zu kreieren. Was will man mehr?
 

Übrigens:

Wenn ihr euch von einen der oben genannten Künstler towieren lassen wollt, müsst ihr ausnahmslos über 18 Jahre alt sein und meistens auch vor dem Tattoo Termin zu einem Beratungsgespräch vorbeikommen. Man kann sich zwar auch Online Termine vereinbaren, die Preise werden aber erst nach der Beendigung des Termins bekannt gegeben. Startpreis für ein kleines Tattoo liegt bei rund 100 Euro, für größere, bunte oder aufwendigere Tattoos muss man schon tiefer in die Tasche greifen. Rechnet mit 200-450€ pro Tattoo.

 

Zur Stärkung vor oder nach dem Tattoo-Termin findest du hier die besten Bowls

Mehr zum Thema
 
 
Kultur, 14.7.16
 
 
Design, 10.9.14