Bezahlte Anzeige

Du sprühst vor Ideen, träumst von einer Karriere, die fern vom klassischen Bürojob liegt und willst deine Kreativität zum Beruf machen? Dann lass dich nicht entmutigen und glaub an dich! Hier sind unsere Tipps und Tricks, die dir den Weg zu kreativen Jobmöglichkeiten erleichtern werden.

 

Trau dich: Mit Mut zum Traumjob

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Auch wenn der Weg zu kreativen Berufen manchen unerreichbar oder wenig Erfolg zu versprechen scheint, solltest du dich nicht entmutigen lassen. Kreative Köpfe sind in zahlreichen Branchen sehr gefragt: Marketing, Mediengestaltung, Produktdesign, Editing, Illustration, Journalismus, Spielentwicklung und viele weitere Sparten leben von innovativen Ideen und handwerklichem Geschick. Ob angestellt oder sogar selbstständig: Du hast viele Möglichkeiten, deine Talente unter Beweis zu stellen. Wenn du also unbedingt in der Kreativbranche landen willst, dann ist das mit dem nötigen Selbstbewusstsein und Ausdauervermögen auf jeden Fall realisierbar.

 

Check dir die beste Ausbildung: Werbe Akademie des WIFI Wien 

Die gute Nachricht: Auch wenn du den Mut für diesen Berufsweg selbst aufbringen musst, musst du den Weg nicht völlig alleine bestreiten. Die Werbe Akademie des WIFI Wien als führende österreichische Aus- und Weiterbildungsinstitution unterstützt dich bei deinen ersten Schritten in die Kreativbranche und bereitet dich mithilfe von erfahrenden Lehrenden, zahlreichen Praktika und nützlichen Übungen optimal für den Berufseinstieg vor.

Dabei kannst du zwischen unterschiedlichen Fachlehrgängen wählen: Neben einem Basislehrgang für Design und Kreation, in dem du das Grundverständnis für kreative Prozesse vermittelt bekommst, erarbeitest du beispielsweise im Lehrgang für Marktkommunikation gemeinsam mit Expert*innen alle Kompetenzen, die du im Werbebereich brauchen wirst.

Wenn du dich lieber grafisch verwirklichen willst, ist die Ausbildung in Grafikdesign die perfekte Wahl. Von der Konzeption bis zur Realisierung wirst du in jedem Schritt zum beeindruckenden Grafikprojekt begleitet.

Hier findest du mehr Informationen! 

(c) Werbe Akademie des WIFI Wien

 

Zeige dich: Wie du auf dich aufmerksam machst  

Bereits vor deinem Berufseinstieg ist es empfehlenswert, der Öffentlichkeit deine Talente zu zeigen. In Zeiten von Social Media kannst du dir auf einfachem Weg selbstständig ein Online-Portfolio zulegen. Neben dem eigenen Blog sind natürlich Plattformen wie Instagram, TikTok oder Pinterest die idealen Orte, sich selbst zu präsentieren. Einerseits ist diese öffentliche Präsenz im Bewerbungsprozess hilfreich, da deine zukünftigen Arbeitgeber*innen direkt auf deine bisherigen Arbeiten zugreifen können und sofort sehen, was du drauf hast. Andererseits bietet ein Account mit einer starken Community die Chance, dass Firmen auf dich aufmerksam werden und sich bei dir melden. So bleibt dir sogar der Bewerbungsprozess erspart.

 

Stich aus der Menge hervor: Wie du deine Nische findest

In der Kreativbranche Fuß zu fassen ist zwar – wie anfangs bereits erwähnt – nicht unmöglich, aber zugegebenermaßen auch nicht ganz einfach. Die Zahl an anderen kreativen Köpfen ist hoch, was dazu führt, dass der Konkurrenzdruck steigt.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass du dich mit deinen Ideen von der Masse abhebst und deine Einzigartigkeit beweist. Standard war gestern: Arbeite gegen den Strom, sei offen für neue Ansätze und finde dein Spezialgebiet, in dem du als Profi alle anderen in den Schatten stellst. Das klingt erstmal vielleicht schwierig, aber da du dich für die Kreativbranche interessierst, bist du höchstwahrscheinlich ziemlich kreativ ;) Nutze also deine Fähigkeiten!

 

Connecte dich: Gemeinsam ans Ziel

Kreative Berufe beschäftigen sich häufig mit diversen Projekten: Arbeiten, die man meistens nicht alleine macht. Ohne Teamwork geht in der Kreativbranche so gut wie nichts. Mehrere Köpfe bedeuten einfach mehrere geniale Ideen. Daher ist es wichtig, dass du alle anderen im Team respektierst, freundlich bist und gerne mit deinen Kolleg*innen zusammenarbeitest.

Baue dir früh – am besten schon während deiner Ausbildung wie zum Beispiel in der Werbe Akademie des WIFI Wien – ein unterstützendes Netzwerk auf, in dem alle engagiert und motiviert sind, coole Projekte umzusetzen und gemeinsame Ziele zu erreichen.

(c) Werbe Akademie des WIFI Wien

 

Liebe, was du tust: Genieße den Prozess

Kreative Berufe zählen nicht zu den sichersten Arbeitsplätzen. Zu manchen Zeiten hast du vielleicht mal kein fixes Einkommen und musst dir immer wieder selbstständig neue Projekte suchen. Sei dir klar, dass dieser Berufsweg ein ständiges Auf und Ab bedeutet und es wichtig ist, dass du nicht nur die Höhepunkte, sondern ebenso die schwierigeren Phasen genießt.

Am Ende geht es darum, dass du deiner Kreativität freien Lauf und dein Hobby zum Beruf machen kannst. Liebe, was du tust, dann werden auch die ein oder anderen Tiefpunkte halb so schlimm sein. Vergiss nie: Deinen Ideenreichtum kann dir niemand nehmen.

 

Mit diesen Tipps und der hilfreichen Unterstützung der Werbe Akademie des WIFI Wien werden dich mögliche Stolpersteine nicht mehr vom Weg zu deinem kreativen Traumjob abhalten und du kannst damit beginnen, die Welt mit deiner Kreativität zu verzaubern. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Dieser Artikel entstand in Kooperatoin mit der Werbe Akademie des WIFI Wien.