1. Pack lockeres Gewand ein

Vor allem beim Hosenbund sollte Platz für mindestens 10 cm zusätzlichen Bauchumfang sein. Glaub mir, du wirst ihn brauchen.

 

2. Nimm die lange Unterhose mit

Spätestens, wenn ihr bei 5°C ums Osterfeuer hockt (und niemand nachlegt), wirst du wissen warum.

 

3. Strumpfhosen und Polyesterjacken bleiben daheim

Natürlich springst du nicht mehr übers Osterfeuer – so etwas macht mach mit 15 ... oder nach 15 Bier. Also geh besser kein Risiko ein.

 

4. Keine Schokohasen

Bringe deinen kleinen Cousins, Nichten, Nachbarskindern nur dann einen Schokohasen mit, wenn du dich in ein Bunny-Kostüm schmeißt. Ansonsten verwirrt sie das nur. Dass der Osterhase in Wien eine Woche früher kommt, glauben sie dir heuer sicher nicht mehr.

 

5. Vegan ist bei der Osterjause nur der Kren

In Wien kannst du dich ernähren, wie du willst, aber zu Ostern im Heimatdorf gelten urzeitliche Regeln: Die Oma wird keine Freud haben, wenn du sie bittest, den Reindling heuer mit Rapsöl und Sojamilch zu backen. Denn ohne Ei und Fleisch geht’s zu Ostern einfach nicht. 

 

6. Beeindrucke die Verwandtschaft

Wenn du trotzdem den coolen Stadtmenschen heraushängen lassen möchtest, dann beeindrucke deine Familie mit einen ziemlich hippen Beitrag zur Osterjause: Oster Panna Cotta in Ei-Optik. Hier geht’s zum Rezept. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, liegt mit selbst gemachtem Eierlikör bestimmt richtig. Hier geht's zum Rezept.

 

7. Gewinne beim Eierpecken

Das geht nur dann, wenn du deine eigenen Eier mitbringst. Denn das Material ist entscheidend. Werner Gruber der Ex-„Science Buster“ erklärt: Die Eierschalen von jungen Bio-Hühnern enthalten mehr Proteine und sind dadurch stabiler. Aber auch die Technik zählt. Laut Gruber sollte man mit dem eigenen Ei beim Pecken möglichst genau mit der Spitze auftreffen und dabei das gegnerische Ei möglichst schräg treffen. 

 

8. Flachmann als Überlebenshilfe

Klar, in Wahrheit hilft Schnaps nicht bei der Verdauung, er betäubt nur das Völlegefühl. Aber das ist ja auch schon was. Und mit einem kleinen Damenspitz ist die Familie viel besser zu ertragen. Kleiner Tipp: Fülle den Flachmann mit allem außer Eierlikör, denn Eier wirst du in den nächsten Tagen genug essen (müssen).

 

9. Satt sind nur die Weicheier

Bereite dich psychisch schon mal als das große Fressen vor und mach die Oma nicht unglücklich indem du nach fünf Scheiben Brot, einem halben Schinken, 500g Speck, etwas Zunge, fünf Eiern und einem halben Reindling einfach aufgibst. 

 

10. Nimm den Schinken mit nach Wien

Die Mama wird sowieso keine Ruhe geben, bis du den Rest vom Schinken eingepackt hast und auch wenn du denkst, du könntest nie wieder Fleisch essen, spätestens übermorgen freust du dich darüber. 

 

Wir wünschen frohe Ostern!

Einleitungsbild: Photo by Waranya Mooldee on Unsplash

Headerbild: Photo by Victor Larracuente on Unsplash

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 21.3.16
 
Freizeit, 26.4.19
 
Freizeit, 28.3.16
 
Freizeit, 2.9.15
 
Freizeit, 16.3.18
 
Freizeit, 30.7.14