Das kennen wohl die meisten von uns: Die Uni Wien hat Bento Autorin Bianca Xenia Mayer regelmäßig an den Rand des Nervenzusammenbruchs getrieben. Wie einem Gebäude huldigen, in dem man die besten Jahre seines Lebens in luftarmen Räumlichkeiten abgesessen hat, während sich draußen Vögel paarten?

Ihre Erlebnisse hat sie für uns und alle anderen 93.000 Studierenden der Uni Wien in diesem Artikel verarbeitet. 

 

Dein Studienausweis sieht auch 2018 noch genauso aus wie in den Siebzigerjahren.

 

Nachdem du fünf Monate an deiner Forschungsarbeit gesessen bist, bekommst du ein Feedback, das im besten Fall aus zwei Wörtern besteht: ist angekommen.

via GIPHY

 

Jede Stunde, die du im Hörsaal D absitzt, wirkt sich doppelt so stark auf deinen körperlichen Verfall aus.

 

Nachdem du bei der Modulprüfung versagt hast, kaufst du dir erst mal ein Ottakringer beim Billa, um über den Zustand deines Lebens nachzudenken.

Foto: Mei-Bia-hot-ka-Krise_Werbeplakat-Ottakringer-Wien von Marcus respontour lizensiert durch (CC BY-NC-SA 2.0) via Flickr

 

Dein Sitznachbar fragt dich unauffällig, ob du beim Deewan essen warst.

 

Deine veganen Freunde wollen immer Rote-Rüben-Gnocchi im Weltcafé essen.

 

Du bekommst nach dem spirituell anregenden Soziologie-Fest regelmäßig Einladungen zum Treffen der BaGru und gehst nie hin.

via GIPHY

 

 

Deine Referatspartnerin aus dem Anglistik EC schlägt vor, am Mittwoch ins Loco zu gehen und dich auf "ein" Bacardi-Cola um 50 Cent einzuladen.

via GIPHY

 

Dein kommissioneller Prüfungstermin wird zwei Wochen vorher abgesagt. Ohne Begründung.

 

"Aber das stand doch so auf der Seite der Studienprogrammleitung?!?" "Glauben Sie niemals Ihrer Studenprogrammleitung."

via GIPHY

  

Du lernst in der schönsten Bibliothek der Welt.

 

Ältere Semester schwärmen noch immer vom Pater Noster im Neuen Institutsgebäude.

 

Außer den soon-to-be Nationalratsabgeordneten interessiert sich niemand für den Ausgang der ÖH-Wahlen. #sorrynotsorry

via GIPHY

 

Du stehst vor dem Kopiergerät, weil du das Buch nicht entlehnen darfst, und der Kopierer nimmt nur die andere Kopierkarte. Also nicht die von Facultas.