In den 50er Jahren reisten immer mehr Österreicher im Sommer nach Italien, was auch architektonische Folgen hatte. So wurde kurzerhand der „Espressostil“ aus Bella Italia importiert, der mit Einflüssen aus US-amerikanischen Diners und Milchbars auf Basis der Wiener Kaffeehaustradition einen ganz eigenen revolutionäre Look kreierte. Einige Lokale sind bis heute (fast) original erhalten.

 

Volksgarten & Volksgarten Pavillon

Volksgarten, 1010 Wien

Architekt Oswald Haerdtl entwarf von 1947–1950 das Volksgarten-Tanzcafé, dessen Grundkonzept mit den drei Räumlichkeiten Wintergarten, Discothek und Cortische Säulenhalle nach dem Umbau 2011 beibehalten wurde. Auch der ehemalige Milchpavillon wurde zwar 1993 renoviert, ist allerdings als eines der ganz wenigen Entwürfe des legendären Haerdtls heute noch im Originalzustand erhalten. Umso mehr freuen wir uns, wenn der wunderschöne Pavillon im April wieder seinen Sommerbetrieb aufnimmt. 

 

Café Prückl

Stubenring 24, 1010 Wien

Ein weiteres, noch im Originalzustand erhaltenes Designjuwel von Oswald Haerdtl ist das 1954 gestaltete Café Prückl. Während der hintere Teil des Traditionskaffeehauses in den 80er Jahren wieder in den originalgetreuen Jugendstil zurückversetzt wurde, blieb der vordere Teil zur Ringstraße hin vom opulenten Luster bis zu den Polstersesseln im Stil der 1950er Jahre. 

Kurz vor seinem Tod entwarf Haerdtl übrigens noch das Wien Museum am Karlsplatz. Auch hier empfiehlt es sich mal auf einen Third Wave Kaffee im Aggys vorbeizuschauen und das reduzierte Ambiente des Museumcafés zu bewundern. Lässt sich aus architektonischer Sicht optimal mit einem Besuch der Otto Wagner Ausstellung kombinieren. 

 

Aida

z.B. Kirchengasse 7, 1070

Vom Logo bis zum Kucherl-Angebot tauchst du bei der Aida in einen rosaroten Retro-Traum mit Schlagobershaube ein. Architekt Rudolf Vorderegger konzipierte das Innendesign der Konditorei-Kette als eine Espresso-Bar mit Wiener Charme, das natürlich über die Jahre immer mal wieder modernisiert und angepasst wurde. Für wahres 50ies Feeling eröffnete vor kurzem in der Kirchengasse eine zuckerlrosa Aida-Filiale im Retrodesign der 1950er-Jahre. Weitere sollen folgen. 

 

Café Korb

Brandstätte 7-9, 1010 Wien

Das Kaffeehaus wurde von den Eltern der heutigen Inhaberin Susanne Widl in den 50er Jahren zeitgemäß umgestaltet. Diese bewahrte das traditionelle Design bis heute, fügte aber 2002 noch im Keller des Kaffeehauses die von Peter Weibel, Peter Kogler, Manfred Wolff-Plottegg und Günter Brus gestaltete artlounge hinzu. Für die 2004 umgestalteten Toiletten erhielt Wolff-Plottegg eine Anerkennung beim Aluminium-Architektur-Preis. Seit Jahrzehnten sind Widl und ihr 50er Jahre Korb Kult.

Mehr zum Thema
 
Design, 21.11.16
 
Design, 10.9.14
 
 
 
Freizeit, 18.2.17