Hier unsere liebsten Restaurants und Beisl mit idyllischen Innenhöfen und einer Karte mit bezahlbaren Preisen

 

Café Restaurant Depot

Andreasgasse 7, 1070 Wien

Ein ruhiger Innenhof umgeben von Efeu überwucherten Wänden und das nur einmal ums Eck von der Mariahilferstraße: der schöne Gastgarten vom Restaurant Depot macht's möglich. Das nette Lokal ist quasi das Museumscafé des Hofmobiliendepot, aber auch nicht-Möbel Fans sollten mal zum Essen vorbeischauen.

Es gibt ein täglich wechselndes Mittagsmenü, eine Karte, die Vegetarier, Fisch- und Fleischesser glücklich macht und Frühstück bis 14 Uhr, beim Sonntagsbrunch kann man sich sogar bis 16 Uhr den Bauch voll schlagen. Oder man macht es sich nur mit einem Spritzer und dem Gspusi an einem der dunklen Holztische gemütlich.

 

Durchhaus

Neustiftgasse 16, 1070 Wien

Das Essen in einem der schönsten Wiener Gastgärten ist endlich bezahlbar und so wird das neue Beisl zu unserer liebsten Afterwork-Location dieses Sommers. Der weinüberwachsene Innenhof, der eigentlich ein Durchgang ist, spendet Schatten, erfrischt die Luft und schaut einfach unglaublich schön aus. Dazu einen Muskateller Spritzer im großen Weinglas mit Eiswürfeln und wir hoffen, der Sommer wird niemals enden.

 

Amerlingbeisl

Stiftgasse 8, 1070 Wien

Ganz ähnlich lauschig ist der benachbarte Spittelberg. Das entspannte Amerlingbeisl übertrumpft die Idylle des Grätzels noch mit seinem weinüberwucherten Innenhof. Hier sitzt man auch bei nicht ganz so gutem Wetter gut geschützt vor Wind und Nieselregen. Von Frühstück bis Drinks wird man im Amerlingbeisl zu jeder Tages- und Nachtzeit glücklich. 

  

Glacis Beisl

Breite Gasse 4, 1070 Wien

Mitten im Museumsquartier und trotzdem fernab der Massen. Schon das Schild am Eingangstor erinnert an eine Märchenwelt. Dahinter wird’s noch besser: Lichterketten hangeln sich von Baum zu Baum, dazwischen stehen bunte Blumen und unter der Laube ist‘s auch im Hochsommer schön schattig.

 

Hotel am Brillantengrund

Bandgasse 4, 1070 Wien

Brillibrillant ist nicht nur der Slogan, sondern auch der Innenhof des Hotels. Der wilde Mix aus Palmen und Geranien harmoniert perfekt mit dem lässigen 50er Jahre Stil, moderner Fotokunst und coolen jungen Leuten. Die Mama in der Küche kocht hauptsächlich philippinisch, das Frühstück (am Wochenende bis 16 Uhr) bleibt mit wenigen Ausnahmen österreichisch und zu Mittag gibt’s ein wechselndes Menü. Wer nur für ein paar Drinks bleibt, dem empfehlen wir den "Gin Basil Mule".

 

Hildebrandt Café

Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

Der Garten des Volkskundemuseum grenzt an den wunderbaren Schönbornpark und ist eine grüne Oase in der sonst eher steinigen Josefstadt. Das süße Hildebrandt Café hat dort Anfang des Jahres eröffnet und überzeugt auch indoor mit dem liebevoll ausgewählten Interior. Smaragdgrüne Wände, Orientteppiche, fesches Porzellan, Retro Holzmöbel und Blümchen auf den Tischen sorgen für die perfekte Atmosphäre. Zu Essen gibt es Gesundes und Buntes von Dhal über Gulasch bis Salate. Die Mittagsgerichte wechseln täglich und die Kuchen sind selbstgebacken.

 

Schlossquadrat

Schlossgasse 21, 1050 Wien

Das Schlossquadrat war uns eigentlich immer etwas zu abgedroschen, bis wir durch diesen wunderschönen Innenhof gegangen sind und einen Garten nach dem anderen entdeckt haben. Das Schöne am Schlossquadrat ist: Du hast die Wahl zwischen vier Lokalen, von klassischer Wiener Küche im Silberwirt, über Steaks im Gergely’s, leichte WOK-Gerichte und Salate im Cuadros, bis hin zu Pizza und Pasta in der Margareta.

Jedes dieser Lokale hat seinen eigenen, liebevoll gestalteten Innenhofgarten – sehr grün, sehr entspannend – vom Verkehr der nahegelegenen Margaretenstraße bekommt man nichts mit. 

 

Mill

Millergasse 32, 1060 Wien

Auf den dunklen Holztischen leuchten bunte Kerzen und rundherum stehen unzählige Pflanzen. Eine kleine Oase mitten im Sechsten und der perfekte Ort für ein romantisches Date. An lauen Sommerabenden ist das Mill immer bis auf den letzten Platz belegt.

 

Blue Tomato

Wurmsergasse 21, 1150 Wien

Dieser wundervolle Innenhofgarten ist in wahres Idyll und absoluter Insider Tipp für all jene, die nicht im 15. Bezirk wohnen oder auf der Schmelz studieren. Im ansonsten eher unscheinbaren Blue Tomato (und nein, Snowboards gibt's hier keine!) kochen sie bodenständige Gerichte vom Chili bis zu Knödeln mit Ei mit Rücksicht auf die jeweilige Jahreszeit.

Und egal wie lang ihr im gemütlichen Gastgarten sitzt, hier bekommt ihr auch in der Nacht noch was warmes zu Essen, gekocht wird bis Mitternacht und danach gibt's noch kleine Speisen. Außerdem finden hier auch immer wieder Jazzkonzerte statt.

 

Das Augustin

Märzstrasse 67, 1150 Wien

Das Augustin ist dann nur mehr ein paar Meter entfernt. Schöne helle Holzmöbel, eine überdachte Laube grenzt an eine rote Backsteinwand und Kerzen, Blumen und Sonnenschirme verwandeln den Innenhof in eine kleine Gastgartenoase. Dazu gibt's auch noch sehr gute, günstige Speisen vom Frühstück bis zum Abendessen! Und haben wir schon erwähnt dass es im Augustin zwei Hauskatzen gibt?!

 

Einleitungs- und Headerbild: Durchhaus

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 24.4.18
 
Freizeit, 10.5.18
 
Freizeit, 27.7.19
 
 
Freizeit, 16.11.19