Die meisten Ost-Österreicher*innen schaffen es (höchstens) bis nach Innsbruck, aber über den Arlberg nur die wenigsten. Streng genommen gibt es in Vorarlberg auch Städte, weswegen der Titel Stadtflucht vielleicht irreführend wirkt, aber let’s face it: es ist mehr Dorf- als Stadtfeeling.

Also pack deine sieben Sachen und trainiere schon mal deine Gesichtsmuskeln, weil du deine Stirn bei den vielen Kommunikationsschwierigkeiten oft runzeln wirst – und ab ins Ländle!

Anreise

Fahr entweder mit dem Zug oder mit dem Auto nach Vorarlberg. Der Railjet fährt nach Bregenz durch. Aber tu dir den Gefallen und setze dich nicht in den Waggon mit dem Kinderkino. 

 

Aktivitäten

WANDERN, WANDERN, WANDERN

Auch wenn du sonst das Konzept vom Wandern – steil, anstrengend und Waden brennen – nicht verstehst, geh wandern in Vorarlberg. Es gibt verschiedenste Routen, Schwierigkeitsgrade und Hütten mit leckeren verdienten (!) Schmankerln. Hier ein kleiner Auszug:

🥾 Quasi der Wiener Prater unter den Bergen: der Pfänder

Bregenz‘ Hausberg ist über mehrere Wege erreichbar, die einen steiler und kürzer, die anderen länger und gemütlicher. Die Pfänderbahn bringt dich aber auch hoch. Wir würden dir auf jeden Fall empfehlen, mit der Bahn runter zu fahren – es warad wegen der Knie. Oben genießt du den Ausblick oder schaust dir süße Tiere im Alpenzoo an.

🥾Hohe Kugel

Du gehst nicht so viele Höhenmeter, aber oben beim Gipfelkreuz hast du trotzdem einen wunderschönen 360 Grad blick.

Hier geht’s zur Route.

🥾Kanisfluh

Mach diese Wanderung nicht unbedingt nach einen exzessivem Spritzerabend und 3 Packerl Zigaretten. Es ist anstrengend, aber es ist es wert. Du siehst relativ von Anfang an bereits das Ziel – manche mögens, manche nicht so. Diese Wanderung bietet sich besonders als Sonnenaufgangswanderung an.

Bregenzer Festspiele

Die Bregenzer Festspiele finden diese Saison leider nicht statt. Schau dir trotzdem das Bühnenbild an, nimm dir was zu trinken mit und spiele “La Donna È Mobile“ – das bekannteste Stück aus der Oper Rigoletto – ab. Für ein waschechtes Festspiel-Erlebnis tröpfel dir ab und zu Wasser auf den Kopf (es regnet fast immer während der Festspielaufführungen) und zieh dich schick an.

 

Sommerrodelbahn

Besonders Raser werden es lieben, quasi ohne Geschwindigkeitsbegrenzung (ok, es ist ein Rodel und kein Ferrari) den Berg runter zu bretten. Falls dir das zu schnell geht, wir wär‘s mit einem Waldseilpark?

 

Baden

Nicht ohne Grund nennt man den Bodensee auch das "schwäbische Meer". Egal ob auf dem Treetboot, im alten Militärbad (Mili) oder bei einem Seezugang deiner Wahl - schmeiß dich in die Fluten. Verpasse auf keinen Fall den Sonnenuntergang!

 

Auf der nächsten Seite gibt es coole Lokale und Hotels!

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 2.7.20
 
Freizeit, 23.8.20
 
Freizeit, 9.7.20