Wien von oben ist schön, Wien von oben mit Schnee bedeckt ist noch schöner und nach der ganzen Weihnachtsfeierei mal an die frische Luft zu kommen tut Seele und Figur gut. Packt euch die übrig gebliebenen Kekse als Proviant ein, schnappt euch eine Thermoskanne, wer noch in Feierlaune ist einen Flachmann und los gehts. 

 

Das Haus des Meeres

Wer lieber einen Spaziergang durch die Stadt, anstatt durch die Wiesen und Wälder Wiens macht, der bekommt ebenso eine atemberaubende Aussicht vom Haus des Meeres. Wenn die Lokale dann wieder offen haben, kann man sich auch gleich noch ein Dinner im 360 Grad Ocean Sky, mit Blick über Wien, gönnen. Alle, die nur kurz den Ausblick genießen wollen, sind übrigens trotzdem Willkommen, also keine falsche Scheu.

Die Libelle

Die MQ Libelle bietet bei freiem Eintritt einen Überblick über die Innenstadt und bis zu den Wiener Hausbergen und ist der perfekte Abschluss für einen Stadtspaziergang. Achtung, die Öffnungszeiten variieren derzeit. 

Geymüllerschlössel

Einen wunderbaren Ausblick hat man vom Geymüllerschlössel in Wien. Dafür mit der Staßenbahnlinie 43 bis nach Neuwaldegg und die Neuwaldegger Straße stadtaußwärts spazieren - dann ab mit euch in den Pötzleinsdorfer Schlosspark und rauf zum höchsten Punkt.

Roter Berg

Der rote Berg im 13. Bezirk ist nicht nur eine gute Rodelwiese, sondern hat auch einen grandiosen Ausblick über Hietzing. 

Kahlenberg

Echte Wiener*innen kennen jedes Eck vom guten alten Kahlenberg - und seiner atemberaubenden Aussicht! Nicht umsonst ist der Kahlenberg eines der beliebtesten Ausflugsziele, wenn man was zum Schauen finden will. Der Kahlenberg liegt an der Grenze zu Klosterneuburg und bei Schönwetter kann man sogar bis zum Leithagebirge oder den slovakischen Karpaten sehen. 

Noch mehr Inspiration zum Kahlenberg gibt's hier oder hier.


Steinhofgründe 

Bei den Steinhofgründen fehlt es einfach an nichts. Erst einmal hat man einen Ausblick über Wien, zweitens hat man einen Ausblick auf die hügelige Landschaft hinter den Steinhofgründen und drittens spaziert es sich absolut herrlich über die großen Wiesen. Mit der Buslinie 46A oder 46B bis zur Feuerwache Steinhof, das schöne Tor passieren und schon seid ihr in diesem Spazier-Winter-Wonderland angekommen.

Bellevue Wiese

Die Bellevuewiese ist ebenso die kleine Anreise wert und weil man sich dann gleich am Cobenzl befindet, kann man von dort auch gleich weiter zum "Am Himmel" spazieren und sich anschauen, wie der Baumkreis im Winter aussieht. Mit der U4 oder S-Bahn bis Heiligenstadt und dann mit dem 38A bis Cobenzlgasse oder Wagenwiese kommst du am besten hin, von dort sind es nur noch ca. 10 Minuten zu Fuß.

Lainzer Tiergarten

Ein Hoch auf den Lainzer Tiergarten, der ist nämlich nicht nur zu jeder Jahreszeit wunderschön, sondern hat auch eine wunderbare Aussicht zu bieten. Am besten von der U4 Station Hütteldorf starten und die ca. 40 Minuten bis zum Aussichtspunkt sportlich nehmen. 

Wilhelminenberg

Über den letzten Weinbergen Ottakrings, befindet sich ein weiterer schöner Aussichtspunkt - der Wilhelminenberg. Dieser liegt unweit von der Jubiläumswarte und entzückt mit einem wunderschönen Ausblick über Wien. Anfahrt: Mit dem Auto, dem Rad, dem Bus oder mittels Stadtwanderweg 4 zu Fuß.

Leopoldsberg

Hier muss man ein bisschen Schweiß in den Aufstieg investieren - lohnt sich aber! Fahre mit der U4 oder S-Bahn bis Heiligenstadt und dann mit dem 38A bis "Leopoldsberg" oder "Kahlenberg". In der Früh ist es am schönsten! Am Abend unbedingt Taschenlampen mitnehmen, der Weg ist schlecht beleuchtet.

Die Salmannsdorfer Höhe

Die Salmannsdorfer Höhe findest du im wunderschönen 19. Bezirk, dessen Name ursprünglich im Jahre 1925 nach einem Gipfel des Dreimarksteins (454 m) benannt wurde. Ganz egal, zu welcher Jahreszeit es einen dorthin verschlägt, der Ausblick über Wien ist einfach magisch.

 

Und noch mehr Aussichtspunkte findet ihr hier.