Wer Essen liebt, kommt an Streetfood natürlich keinesfalls vorbei. Um die originellen Geschmäcker aus aller Welt auch in die eigene Küche zu holen, bedarf es nur an etwas Kreativität und ein paar ausgewählter Zutaten. Hier also unsere Top fünf an einfachen und zudem ziemlich schnellen Rezepten, die euch garantiert ein steter kulinarischer Begleiter für die Zukunft bleiben werden. Yup, thank me later, guys!

 

Veggie Gyoza Salad Bowl

3-4 tgk. vegetarische Gyoza

1 Handvoll Salatmix nach Belieben

¼ Salatgurke, klein gewürfelt

Eingelegter Ingwer, Sojasprossen und Erdnüsse zum Garnieren

Für das Dressing:

Je 1 EL Sweet Chili Sauce, Ponzu-Sojasauce und Erdnussöl

Die Gyoza ein paar Minuten in einem Topf mit Wasser kochen. Die Teigtaschen aus dem Wasser nehmen und mit etwas Öl in einer Pfanne goldbraun anbraten. Währenddessen die Gurken klein würfelig schneiden und den Salat in eine Bowl geben. Das restliche Gemüse in der Bowl drappieren, Gyozataschen auf den Salat setzen. Nun noch mit Erdnüssen und bestreuen und mit dem Dressing anrichten.

 

Guaca-Toast mit Chili und Nachos

Seriously, ihr werdet nie mehr etwas anderes essen wollen! So einfach und doch verdammt genial im Geschmack ist die Kombi von Guacamole, warmem Toast und knusprigen Nachos, die in nur wenigen Minuten fertig ist.

1 Scheibe Toastbrot

1 Avocado, sehr reif

¼ rote Zwiebel, fein gehackt

1/2 Limette (Saft)

Meersalz, Chiliflocken

Zum Garnieren:

Klein gehackte frische Chili (nach Belieben), zerbröselte Nachos

Die Avocado schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Nun Salz, Chili, Zwiebel und den Limettensaft unterrühren. Toastbrot toasten und die Guacamole darauf streichen. Nachos in der Hand grob darüber zerbröseln. Wer es  feurig mag, kann das noch mit ein paar frischen Chilistückchen toppen. ¡Buen provecho!

 

Baked Apple Pops

2-3 Äpfel

100 g Mehl

50 g Zucker

80 ml Milch

1 Ei

Fett zum Ausbacken

Staubzucker

Ein paar Eisstiele

Zum Dekorieren:

50 g weiße Schokolade, 1 EL Whisky (nach Belieben), bunte Streusel

Erst den Teig vorbereiten: Hierzu das Mehl mit dem Ei, der Milch, dem Vanillezucker und dem Zucker vermischen, sodass ein glatter zäher Teig entsteht. Apfel schälen und das Gehäuse mittels Entkerner entfernen, sodass der Apfel ganz bleibt. Diesen nun in mehrere etwa 0,5 cm dicke Ringe schneiden und je einen Eisstiel hineinstecken. Fett zum Ausbacken in einer großen Pfanne erhitzen, die Apfelringe durch den Teig ziehen und gleich ins heiße Fett geben. Kurz auf jeder Seite backen, bis die Ringe eine goldbraune Farbe angenommen haben. Währenddessen Schokolade im Wasserbad zusammen mit Whisky schmelzen lassen. Nun Apfelringe herausnehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Staubzucker bestreuen und Schoko fadenartig mit einem Löffel darüber verteilen und Streusel darüber verteilen.

 

Scharfe Erdnussbutter-Curry Suppe (mit Chicken?), Süßkartoffeln und Glasnudeln

1 Süßkartoffel

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

500 ml Kokosnussmilch

500 ml Wasser

50 ml Sojasauce

1 EL Erdnussbutter

1 EL Currypulver

Salz, Chiliflocken

100 g Glasnudeln (am besten „Bamboo Tree – Banh Pho“ vom Asiamarkt)

(evtl. 1 Stück Bio-Hendlfilet)

Zum Anrichten:

Frische oder getrocknete Chilis, Kokos-Chips, Frühlingszwiebeln, Erdnüsse, Thai-Basilikum

Als erstes die Süßkartoffel in ca. 1 cm große Quadrat-Scheiben schneiden. Anschließend die Zwiebel kleinwürfelig hacken und in einem größeren Topf anrösten. Knoblauch und Gewürze dazugeben und noch weitere ein bis zwei Minuten mitrösten. Nun mit Wasser und Kokosmilch ablöschen und die Erdnussbutter hinzugeben. Süßkartoffelstückchen hineingeben und etwa zehn Minuten lang leicht köcheln lassen, bis diese gar sind. Nun können auch die Glasnudeln in die Suppe gegeben werden – auch diese sind in wenigen Minuten durch. Falls die Suppe zwischendurch eindickt, einfach noch mehr Wasser hinzufügen. Die Chili hacken (und für die Variante mit Fleisch, dieses in kleine Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne in etwas Öl scharf anbraten, bis es goldbraun ist). Die Suppe mit frischem Chili, Thai-Basilikum, Erdnüssen, Frühlingszwiebeln, Kokos-Chips und gegebenenfalls dem Fleisch anrichten. 

 

Elvis-Hotdog mit Erdnussbutter, Speck und Banane

1 Hotdog-Brötchen

1 Würstel

1 EL Erdnussbutter

1 TL Preiselbeeren

1-2 Scheiben Speck

½ Banane

¼ Rote Zwiebel, klein gehackt

ein paar Cornflakes

etwas Senf

Den Speck in einer Pfanne so lange braten, bis er knusprig braun geworden ist. Nun das Hotdog-Brötchen auseinanderschneiden und toasten. Die Unterseite des Brötchens nun mit Erdnussbutter bestreichen, Preiselbeeren darauf verteilen, krossen Speck darauflegen, Bananenscheiben drauf, Würstel ebenso. Mit Senf garnieren und zuletzt zerbröselte Cornflakes und Zwiebeln drübergeben. Prost, Mahlzeit - der King wäre stolz auf euch!

 

Du bist satt & hast Bock auf intelligenten Lesestoff? Dann geht's hier zu Interviews mit Wiener Kulturchefinnen!