Coffee Shops & Bäckereien


Apa-to 

Hofmühlgasse 25, 1060 Wien

Bei Apa-to auf der Gumpi gibt es nicht nur phallische Vasen (wie auf dem Foto), sondern auch andere fesche Designobjekte, die sich keine*r leisten kann. Macht aber nichts, den Kaffee und die süßen Kunstwerke aka Desserts können wir uns leisten. Beides ist vorzüglich. Der stylische Shop, den man durch die Glasfronten gut sieht, wertet das Eck total auf. Außerdem gibt’s draußen ein kleines Fensterbrett für den Stehkaffee.

 

Empress Coffee 

Kaiserstraße, 1070 Wien

Dieser zuckerlfarbene Traum von Coffeeshop hat wohl den hübschesten Fliesenboden und die nettesten Baristas. Außerdem gibt’s neben dem obviously guten Kaffee auch leckeres Bananenbrot, Kuchen und Gebäck aller Art, aber auch Sandwiches. Die Kaffeebohnen gibt’s natürlich auch zu kaufen und für pflanzliche Milch zahlst du keinen Aufpreis.

 

mel & koffie 

Alser Straße 32, 1090 Wien

Eine einladende Glasfront im wunderschönen Alsergrund, der Geruch von frischgebackendem Brot und die Spezialität des Hauses - Zimtschnecken – erwarten dich im neuen mel & koffie. Die Backstube ist offen konzipiert, so kannst du beim Backen zuschauen, und das schon ab den frühen Morgenstunden. Kaffee gibt’s natürlich auch.

 

Goldener Papagei

Praterstraße 17, 1020 Wien

Ein Ecklokal mit Schanigarten vor der Tür, fesches Porzellan für den super guten Kaffee, gute Croissants, fesche Blumen auf jedem Tisch und selbstgemachte Limos und das hippe-Café-Einmaleins ist perfekt. Doch hier gibt’s noch einen Twist: Auch die Pflanzen im Café sind käuflich. Calienna macht‘s erfolgreich vor, also why not.

 

Koun Coffee 

Donaufelderstraße 164/1A, 1220 Wien

Schon mal von Ube Latte gehört? Das ist Kaffe mit einem Topping, das aus der lilafarbenen Yamswurzel gemacht wird. Das sieht nicht nur mega fancy aus und ist offenbar ein Youtube Trend, sondern dieses Getränk gibt's auch bei Koun Coffee in der Donaustadt. Außerdem einen Hauch industrial Design und farbenfrohes Porzellan fürs Coffeedate.

 

Gragger 

Wiedner Hauptstraße 52, 1040 Wien

Das Brot und Gebäck kommt täglich frisch aus dem Holzofen, außerdem gibt’s vegetarische Speisen im Glas und Greisslerei Produkte von heimischen Bio Produzent*innen in der mittlerweile sechsten Gragger Filiale.


Restaurants

A’Frisella 

Johannesgasse 2, 1010 Wien

Dieser neue Italiener in 1010 ist wohl etwas zu nobel furs Studi-Börserl, aber auf einen Drink mit Foccacia um 6 Euro kann man schon mal hinschauen. Immerhin hat Dompfarrer Toni Faber den Rotwein und die apulischen Spezialitäten höchstpersönlich gesegnet . Frisella heißen übrigens die apulischen Brote, die Fischer früher gegessen haben – daher der Name des Lokals.

 

Dampha Kitchen 

Linke Wienzeile 42, 1060 Wien

Endlich müssen wir nicht mehr auf die Pop-ups von Khalifa Dampha warten, denn der Koch ist mit dem ersten spanisch-gambischen Lokal in Wien sesshaft geworden – und das auch noch gleich in bester Lage, direkt beim Naschmarkt. Wer sich mit afrikanischer Küche nicht so gut auskennt, probiert einfach durch – von wärmenden Eintöpfen über vegane Tacos – die Auswahl ist groß, die Vibes familiär und Fusion somit gelungen.

 

Hank & Frank 

Haidmannsgasse 8, 1150 Wien

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit: Hendrik Genotte alias Hank Ge hat ein neues Lokal eröffnet und natürlich ist es Boho und Bali und Burger und vegan und rosa und ultra fotogen. Enough said.

Zwei weitere Restaurants, zwei Take-Away Lokale (unter anderem super Ramen), drei neue Shops, das neue alte Gartenbaukino und ein fesches Hotel findest du auf der nächsten Seite.