Die Nächte werden kälter, die Blätter werden gelber und der Bikini liegt schon länger in der Lade, als dir lieb ist. Ja, manchmal ist es ganz schön schwer, sich auf den Herbst zu freuen, wenn man dem Sommer noch nachtrauert. Die neu angebrochene Jahreszeit zu zelebrieren geht aber viel leichter, wenn man eine gute Auswahl an Serien hat, die absolut herbstliche Stimmung verbreitet! Es kann nämlich auch gemütlich sein, sich in Kuscheldecken zu hüllen und mit einer Tasse Tee an der Seite Folge für Folge zu schauen und das Beste aus der kalten Jahreszeit zu holen.

 

Gilmore Girls

7 Staffeln

2000–2007

Wer kennt sie nicht? Lorelai und Rory Gilmore, die sich durch alltägliche Sorgen und Männerprobleme kämpfen und dabei als Mutter und Tochter unzertrennlich bleiben. Die Kulisse ist das kleine Städtchen Stars Hollow, das nicht komplett wäre ohne seiner schrulligen Bewohner*innen und dem irgendwie immer leicht herbstlichen Flair. Egal was im Leben von Rory und Lorelai passiert, es wird immer alles gut – spätestens, wenn Luke Kaffee nachschenkt und das nächste Stadtfest ansteht. Obendrein liefert die Serie eine gute Portion 2000er Charme, der uns innig umarmt und an unsere Kindheit denken lässt. Definitiv eine Feel-Good-Serie, die immer gut passt – aber eben besonders gut im Herbst.

 

Twin Peaks

2 Staffeln

1990–1991

Dieser Klassiker aus den frühen Neunzigern ist zu Unrecht vom Radar verschwunden. Die zwei Staffeln drehen sich um den FBI-Agenten Dale Cooper, der versucht, den mysteriösen Mord an der 17-jährigen Schülerin Laura Palmer aufzuklären. Mit schwarzem Kaffee und Kirschkuchen gestärkt, deckt Cooper immer zuverlässiger die düsteren Seiten der Kleinstadt Twin Peaks auf. Du wirst einem sprechenden Baumstamm begegnen und einem Polizisten, der keine Leichen sehen kann, sowie ganz viel Novembernebel und mystischer Symbolik – dank dem Mitwirken von David Lynch.

PS: Es gibt eine dritte Staffel, die 2017 herausgekommen ist, die du aber vernachlässigen kannst aufgrund ihrer avantgardistischen Natur. Auch der Film »Fire Walk With Me« (1992) nimmt einiges vorweg, weshalb du ihn unbedingt erst nach den zwei Staffeln schauen solltest.

 

Downtown Abbey

6 Staffeln

2010–2015

England in Zeiten des Umbruchs: Begleite die Adelsfamilie Crawley durch die Zeit des ersten Weltkrieges, dem Untergang der Titanic, der Spanischen Grippe, der Einführung des Frauenwahlrechts und dem irischen Unabhängigkeitskrieg. Neben diesen Ereignissen geht es aber auch in der Familie selbst rund, denn das Anwesen erhält einen neuen Erben, der gar nicht weiß, was er mit dem Landsitz anfangen soll. Stell dich ein auf eine emotional-witzige Edel-Soap mit guten Kostümen und herbstlicher Kulisse!

 

Charmed

8 Staffeln

1998–2006

Die einstige Lieblingsserie der Kinder der Neunziger ist mit ihren CGI-Effekten nicht so gut gealtert, aber das macht Teil des Charmes aus, oder? Begleite die drei Schwestern Piper, Prue und Phoebe, wie sie in ein altes Familienanwesen in San Francisco ziehen und ihre Identität als Hexen entdecken. Über ganze acht Staffeln verteilt bekämpfen die Schwestern Dämonen aus der Unterwelt, entwickeln ihre Kräfte und schaukeln ganz nebenbei den Alltag von jungen Frauen mit allem, was dazugehört.

 

Das Damengambit

7 Episoden à 59 Minuten

2020

 

Eine Netflix Miniserie, in der sich das junge Waisenmädchen Elizabeth in den 1950ern in Schachwettkämpfen gegen männliche Gegenstreiter behauptet. Die Serie hat einen regelrechten Schachboom ausgelöst – überall waren Bretter ausverkauft, online-Händler sind an ihre Grenzen gekommen. Wann hast du das letzte Mal Schach gespielt? Vielleicht ist es diesen Herbst so weit – spätestens, nachdem du das Damengambit gesehen hast! Je mehr Erfolg Beth hat, desto mehr hat sie allerdings mit Sucht und Isolation zu kämpfen, was der Serie einen düsteren Unterton verschafft.

 

Genug vom Binge-Watching? Hier kommen 12 Dinge, die du im Oktober unbedingt tun sollst!