Trotz Vegan-Trend und Superfood-Smoothie-Wahn ist Steak nach wie vor eine kulinarische Besonderheit, die man sich manchmal gönnt. Ob beim Familienessen, beim romantischen Dinner oder beim Abend mit Freunden – so ein gebratenes Stück Fleisch macht einfach glücklich. Die Frage nach der Beilage, entweder low carb mit Salat oder so richtig deftig mit Fries, ist Geschmackssache. Hier gibt’s eine Auswahl unserer liebsten Steak Lokale in Wien, von fancy bis bodenständig.

 

Door No. 8 

Neubaugasse 8, 1070 Wien

Im Dezember 2015 eröffneten zwei Quereinsteigerinnen in Neubau ein Steaklokal. Die Schwestern Janine und Dominique haben Eindrücke von kulinarischen Reisen mitgenommen und eine besondere Steak Zubereitung nach Wien gebracht. Zuerst wird das Fleisch bei niedrigen Temperaturen gegart, damit sich das Aroma perfekt entfalten kann. Als Abschluss kommt das Steak dann noch einmal in einen 1.000 Grad heißen Ofen, wo sich eine leckere Kruste bilden kann. Dazu werden Fries, Ofenkartoffel, Salate, Gemüse und verschiedene Saucen angeboten.

Neben Steak findet man aber auch vegetarische Alternativen auf der Speisekarte. Der Wein wird vom Vater der beiden Chefinnen ausgesucht und in einem sogenannten Weinquadrat sortiert, so finden auch Nicht-Sommeliers die passende Weinbegleitung zum Fleisch. Für das Dessert sollte man unbedingt noch Platz lassen: Der Schokokuchen mit flüssigem Kern ist himmlisch! Die Preise sind eher gehoben, die Qualität aber auch. Absolutes Highlight im Sommer ist der mit Stein verkleidete Innenhof. 

 

Flatschers 

Kaiserstraße 113-115, 1070 Wien

Ein Besuch im Flatschers lohnt sich nicht nur wegen des Augustiner Biers vom Fass (einzigartig in Wien) und anderen feinen Biersorten, sondern vor allem wegen des vorzüglichen Fleisches. Unsere Empfehlung: Ein edles Steak oder einer der verhältnismäßig günstigen Burger. Kaloriensparen darf man nicht: Die Pommes Frites muss man kosten, die schmecken hier fast so gut wie in Belgien (sagt die Belgien-Expertin der Redaktion). Das Innendesign erinnert an einen coolen Cocktail-Burger-Laden aus New York mit viel Industrie Charme, ein bisschen modernes Saloon Feeling und einem lässigen Lichtkonzept. So wird das Restaurant am Abend ohne Umschweifen zur Bier- und Cocktail-Bar. Flatschers Fizz Special mit Blue Gin aus Österreich sollte mal unbedingt probieren.

 

Said the butcher to the cow 

Opernring 11, 1010 Wien

Schon der Name zeigt: An Kreativität mangelt es hier nicht. Designer-Interieur mit einer langgestreckten Bar, einem stilvollen Lounge-Bereich und viel gelbem Leder im Hauptraum. Dazu verrückte Wandgemälde und übergroße Fotos von Schlachtern. Die Kuh steht eben im Mittelpunkt. Deswegen gibt’s ausgezeichnetes Fleisch von der Fleischerei Hödl, das in Steaks und Burger verarbeitet wird. Beim Steak kann man zwischen Filetsteak und Rib Eye wählen. Dazu gibt’s Speckfisolen und verschiedene Fries, Saucen und Gemüse zur Auswahl.

14 verschiedene Burger zwischen 9,80 € und 21,80 € für den Prawn Burger mit Black Tiger Garnelen stehen auf der Speisekarte, davon sind vier vegetarisch. Die Beilagen und hausgemachte Saucen müssen extra bestellt werden. Neben der Kuh wird hier auch der Gin verehrt, die Karte bietet eine riesige Auswahl an Longdrinks und Gin Cocktails. Unser Liebling: Der Blue Gin mit Thomas Henry Tonic!

 

El Gaucho 

Praterstraße 1, 1020 Wien

Das El Gaucho liegt im Design Tower beim Donaukanal. Die Shoppingcenter-Atmosphäre hält sich allerdings in Grenzen, da hier nie viele Leute unterwegs sind. Außer im Restaurant, denn da kann man auch mittags schon Steak essen. Auf der Mittagskarte steht eine Suppe, ein Burger, Steak und ein anderes Gericht, wie Hühnercurry zur Auswahl. Als Nachspeise gibt's Tartes oder Desserts, wie Schokomousse oder Eis.

Abends gibt es dann die volle Auswahl. Hier kannst du sogar den Teil der Kuh, genauer gesagt des Angus Rinds, auswählen, und wie viel du davon (150 bis 600 Gramm) verspeisen möchtest. Es gibt Rib Eye, Hüftsteak, Rumpsteak oder Filetsteak. Dazu werden verschiedene Salate, Saucen und Fries gereicht. Zusätzlich stehen auch noch andere Fleischspezialitäten, wie Burger, Surf and Turf, Maishendlbrust oder Hummer auf der Speisekarte.

Zwischen 18 und 19 Uhr kostet das Huft Steak mit Beilage und Bier nur 20 €, zwischen 22 und 23 Uhr nur 17 €. 

 

da Max Huth

Schellinggasse 6, 1010 Wien 

(siehe auch Headerbild)

Die Huth-Gastronomie zählt momentan vier Restaurants in der Innenstadt zu ihren eigenen und jedes davon hat eine andere Spezialisierung. Das Huth Grillhouse, da Max, widmet sich - wie der Name schon vermuten lässt - den Grillspezialitäten der Welt: Von Burger bis Sparerips bliebt hier kein Fleischliebhaberherz unberührt. Besonderes Highlight auf der Karte ist aber das Steak. Das wird am Josper-Holzkohle-Grill zubereitet und wird ohne viel Schnickschnack serviert. Es gibt das klassische Rib-Eye-Steak oder ein scharf angebratenes Rinderfilet. Wer es etwas ausgefallener will, kann sich auch ein Steak Tartar bestellen - ein angebratenes Beef Tartar. Zusätzlich kann man aus sechs Soßen und acht Beilagen zum Fleischtraum wählen. Dazu ein Craft Beer - ein absoluter Traum! 

 

Livingstone 

Zelinkagasse 4, 1010 Wien

Das Luxus Steakhouse, das auch schon eine Haube bekommen hat, bietet das ganze Jahr über sechs verschiedene Rinder-Rassen sowie verschiedene Teile (Rib Eye, Filet, T-Bone, Beiried, Bavette) vom Fleisch an. Dazu gibt es hausgemachte Saucen, Salate, Fries, Gemüse oder Reis. Als Vorspeise werden verschiedene Carpaccios oder Tartar gereicht, zum Dessert gibt's dann Sorbet, Fondant oder Macaron-Burger. Das empfohlene 4-Gänge-Menü vom Küchenchef kostet mit Weinbegleitung und Gedeck 88,20 € pro Person.

Nach dem Essen kann man in die dazugehörige American Bar, den Planter's Clubs auf ein paar Cocktails gehen. Sehr edles Essen, aber wir würden ja schon gerne wissen, ob das 200 Gramm-Filetsteak vom Wagyu Beef die 92 € (ohne Beilagen) wert ist.

 

Frank’s 

Laurenzerberg 2, 1010 Wien

Das amerikanische Restaurant im ersten Bezirk verbindet klassische Spezialitäten der USA, wie Spareribs und Steak mit Pasta und Pizza aus Italien. Das Restaurant ist optisch zweigeteilt: Der vordere Teil ist sehr grün und mit Naturstein verlegt. Hier hat man das Gefühl als würde man in einem überdachten Garten sitzen. Am Weg nach hinten kommt man beim verglasten Reifeschrank vorbei. Hier trocknet das Dry Aged Beef live vor sich hin. Im hinteren Teil des Lokales fühlt man sich ein bisschen wie in einem Weinkeller. Alles ist mit Backsteinziegeln vermauert. Hier kann man auch in die Küche sehen und den Pizzabäckern beim Teig Schupfen zuschauen. Als Vorspeisen werden im Frank's Beef Tartare, Carpaccio oder einen Pint voll Shrimps angeboten. Das klassische Steak kommt vom Angus Rind und wird am Lavasteingrill zubereitet. Die absolute Gönnung ist das 700g schwere T-Bone Steak um 49,90 € aus der Dry-Age-Prime-Selection. Weitere Hauptspeisen sind Fisch-Steaks, Hendlbrust und Spareribs, Pizza, Burger und Salate. 

 

Dstrikt Steakhouse

Schubertring 5-7, 1010 Wien

Das Dstrikt Steakhouse befindet sich im Hotel Ritz-Carlton am Ring. An der schicken Adresse wird mittags Businesslunch mit täglich wechselndem Tagesteller um 14 € angeboten. Die Spezialität auf der Speisekarte ist Steak von österreichischem Fleisch. Die Zubereitung erfolgt in einem speziellen Josper-Holzkohle-Grillofen, der das Filet besonders gschmackig macht. Neben Steak findet man auch Lammkarree, Hendlbrust, Burger und Vegetarisches auf der Karte.

 

Wer nicht so auf medium rare steht, findet hier die besten klassischen Wiener Schnitzel!

 Einleitungsb- und Headerbild: Photo by Eduardo Roda Lopes on Unsplash

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 25.10.18