Beim Thema Feminismus geht es unter anderem um den Kampf längst überfälliger Gleichberechtigung, von den Medien völlig verwaschenen Frauen- und Körperbildern oder frauenfeindliche Gesetze. All diese, auf der ganzen Welt herrschenden Gegebenheiten, gilt es zu brechen. Wer sich mit der Causa Feminismus näher außeinandersetzen und die Menschen beziehungsweise die geschichtsträchtige Bewegung dahinter besser verstehen will, wird an folgenden Dokumentationen nicht vorbeikommen. Spoiler Alert: Inkludiert Wutanfälle, Tränenausbrüche und den Drang an der feministischen Bewegung mitzuwirken!

 

Female Pleasure

Der schweizerisch-deutsche Dokumentarfilm „Female Pleasure“ stellt fünf Frauen aus fünf völlig verschiedenen Kulturkreisen vor, die sich einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben gebahnt haben. Und dieser Weg war für jede von ihnen steinig und schwer. Die Regisseurin Barbara Miller zeigt, wie Weltreligionen eine Ideologie zur Unterdrückung der Frau und insbesondere der weiblichen Sexualität am Leben erhalten und damit ganze Generationen von Frauen beeinflussen. Die absolut liebenswürdigen und starken Protagonistinnen brechen ihr Schweigen und veranschaulichen, wie man mit Mut und Hoffnung Strukturen verändern kann. Der Dokumentarfilm ist nichts für schwache Nerven, sollte aber von absolut jedem Menschen gesehen werden!

Wer sich mit der weiblichen Sexualität des 21. Jahrhunderts rund um den Globus auseinandersetzen will, wird an dieser Doku so oder so nicht vorbeikommen!

 

She´s beautiful when she´s angry

Diese Dokumentation über Frauen, die in den USA um Gleichberechtigung kämpfen, hat es nicht nur auf Netflix, sondern auch auf die großen Kinoleinwände geschafft. Kein Wunder, das Setting der späten 60er Jahre hätte zum Thema Second Wave Feminismus nicht besser dargestellt werden können, als in dieser Dokumentation von Mary Dore. Originalaufnahmen sorgen für Gänsehaut und Interviews von früher und heute regen zum Nachdenken an. Nach 90 Minuten voller weiblichem Kampfgeist und weisen Worten will man erst mal weinen. Und dann selber aktiv werden!

 

Embrace

Embrace ist ein australischer Dokumentarfilm, der sich mit weiblichen Schönheitsidealen in der westlichen Welt auseinandersetzt. Schon die ersten paar Minuten beweisen, dass unsere Selbstwahrnehmung von der toxischen Außenwelt (ich sage nur Photoshop und Werbeplakate) geprägt ist und sich das nicht im Geringsten positiv auf uns auswirkt. Taryn Brumfitt führt durch die Dokumentation, in der man auf Frauen trifft, die mit sich zu kämpfen haben und sich zum Teil sogar abstoßend finden - obwohl sie wunderschön sind! Mir kamen reihenweise die Tränen, denn im Laufe der Dokumentation realisiert man, wie viele Frauen eigentlich mit ihrem Aussehen und ihren Körpern hadern. Die deutsche Schauspielerin Nora Tschirner hat Embrace mitproduziert und ist eine der Protagonistinnen. Ich bin jedenfalls rundum begeistert  von Embrace und kann die Doku absolut jedem und jeder Menschenseele ans Herz legen!

 

Miss Representation

Wir leben in einem Zeitalter, in dem die Medien das Image von Frauen beherrscht. Zwar heißt die Doku „Miss Representation“, doch in Wirklichkeit geht es um die Unterrepräsentation von Frauen in den US-amerikanischen Medien, der Wirtschaft und der Politik. Meiner Meinung nach ist diese Dokumentation sehr schwer zu schlucken, da sie voll mit brutalen und antifeministischen Kommentaren, maßlos unangebrachten Medienberichten und verstörenden Bildern ist und man sich danach erst mal wieder beruhigen muss. Genau deswegen zählt Miss Representation, von Jennifer Siebel Newsom, zu den wichtigsten feministischen Dokumentationen unserer Zeit. Was ich versprechen kann, ist, dass sich mittendrin das ein oder andere Wutfältchen bilden und man danach Medienberichte mit anderen Augen wahrnehmen wird!

 

Reversing Roe

Abtreibung. Eine Causa, die seit Beginn der feministischen Revolution immer wieder aufs Neue seziert und an die Öffentlichkeit gebracht wird, denn Frauen wird noch heute Kompetenz und Selbstbestimmung abgesprochen und das gilt es ein für allemal zu bekämpfen. Politische, von Männer dominierte Kreise, veranlassen Gesetze gegen Abtreibung, sodass Frau nicht selbst bestimmen kann, ob sie ein Kind gebären will oder nicht. Die Doku „Reversing Roe" veranschaulicht genau diese aktuelle Situation in den USA. Sehenswert!

 

Du suchst nach mehr Input? Hier findest du Interviews mit weiblichen Wiener Kulturchefinnen zum Thema Feminismus!

Für eine Artikelsammlung zu Female Empowerment klick hier.