Ab sofort präsentieren wir jeden Montag Dinge, die ihr im Club liegen gelassen habt und rekonstruieren den Hergang des Verlusts. 

 

Folgende Geschichte könnte sich am Wochenende im Sass zugetragen haben:

Es war einmal ein armes Mädchen, das arbeitete für eine Floridsdorfer Fußpflegerin. Tagtäglich hockte sie im fensterlosen Hinterstübchen, entfernte daumengroße Hühneraugen und hobelte die Hornhäute reicher Damen, bis ihre Finger wund und die Knie blutig waren. Ihre herzlose Chefin hingegen saß im hellen Verkaufsraum und klebte funkelnde Diamanten auf die wohlgeformten Fake Nails blondgelockter Mädchen. „Ach wenn ich doch nur ein einziges Mal so schön sein könnte wie sie“, dachte das arme Mädchen in ihrem schäbigen Kittel, während sie liebevoll den Dreck unter einem vergilbten Fußnagel hervorholte.

Am Abend war ein rauschendes Fest im schönsten aller Clubs und sie wünschte sich nichts sehnlicher als dabei sein zu dürfen. Doch just in diesem Moment fielen der Chefin alle bunten Strasssteine zu Boden und sie schimpfte: „Pass doch auf du deppate Funzn, du hast mich niedergerissen. Zur Strafe musst alle Steine aufklauben und sortieren.“ Sie setzte sich auf den Boden und weinte bitterlich.

Da spazierten drei Tauben zur Türe herein und halfen ihr in Windeseile die Steinchen zu sortieren. Kaum waren sie fertig, gesellte sich ein weißes Vögelchen hinzu, aufgeregt zwitschernd warf es ein Pailettenkleid auf das Mädchen herab und Stiefel so edel und hoch, dass ihre stämmigen Beine viel schlanker wirkten. Eine Strechlimo hielt vor dem Haus und brachte sie in den noblen ersten Bezirk. Der Fahrer hielt direkt vor dem Sass Club und sie traute ihren Augen kaum als sie unter all den funkelnden Kristallen ihren Traumprinzen erblickte. Er reichte ihr ein Getränk und wenig später lag sie in seinen starken Armen.

Doch schon bald drückten ihre High Heels so sehr, dass sie vorsichtig den Reißverschluss öffnete und den ersten Stiefel auszog. Da stand sie nun barfuß am Boden und war einen halben Meter kleiner. Angewidert blickte der Traumprinz auf die kurzen, üppigen Schenkel der Fußpflegerin, drehte sich um und verschwand in der tanzenden Menge. Das Mädchen ließ vor Scham den rechten Stiefel fallen und stürmte mit nur einem Schuh die Treppe hinauf aus dem Club und wart nie mehr im Sass gesehen. 

 

Falls du dich in dem armen Mädchen wiedererkennst und deinen rechten Stiefel wiederhaben möchtest, dann schreib eine SMS an 0676 4116116. Die Traumprinzen vom Sass werden dich garantiert zurückrufen. 

 

Das Fundstück aus der vergangenen Woche findest du hier

Mehr zum Thema
 
Party, 14.12.17
 
Freizeit, 26.1.18