Melange, großer Brauner und Verlängerter sind aus Wien nicht wegzudenken. Kaffeehäuser sind hier ein Kulturgut, das jedoch nicht verstaubt, sondern gerade eine Renaissance erlebt. Wem Kaffee und Kuchen manchmal nicht genug sind, der wird hier fündig. Wiens Kaffeeszene kreiert ihre eigene Melange. Was eigentlich eine Mischung aus Kaffee und Milch ist, ist jetzt eine Kombination aus einem Café und Einkaufserlebnis.

Kaffee und Shopping 

Burggasse 24

Burggasse 24, 1070 Wien 

In der Burggasse24 hängen neben Vintage-Stücken hippe Wiener*innen ab. Hier wird man nicht nur fündig, wenn man auf der Suche nach modischen Schätzen aus der Vergangenheit ist. Egal ob nach dem Shoppen zur Stärkung oder davor, das Café überzeugt mit Atmosphäre. Im Winter sorgt der Kachelofen für Kuschelstimmung und im Sommer bietet der Schanigarten ein Schattenplätzchen zum Ausspannen. Neben Kaffee und Kuchen gibt es in der Burggasse24 auch Frühstück. Zwei Stockwerke voller Vintage-Mode und ausreichend Koffein und Zucker, um alle Kleiderständer durchzusuchen.

 

Wolfgang Coffee

Zieglergasse 38, 1070 Wien

Ähnlich sieht es im Wolfgang Coffee aus. Neben dem hauseigenen Espresso-Roast „Leitwolf“, der von „Wildkaffee“ aus Garmisch-Partenkirchen geröstet wird, gibt es außerdem einen Haus-Filter von der Wiener Rösterei „Süssmund Kaffee“. Dabei finden Kaffeeliebhaber*innen nicht nur Kaffeespezialitäten, sondern auch nachhaltiges Design. Aus dem Schaukelstuhl im Eck kann man gemütlich einen Blick in das Geschäft werfen und schon eine Vorauswahl treffen. Das QWSTION ist direkt angeschlossen. Hier bietet das Schweizer Label Mode und Accessoires mit möglichst kleinem ökologischen Fußabdruck an. Dabei verbindet es Funktion und Design mit Nachhaltigkeit.

 

Kaffee und Beauty 

Babetown

Piaristengasse 17, 1080 Wien 

Das neu eröffnete Babetown kombiniert einen Nagelsalon mit Kaffeehaus und Weinbar. Wer auf der Suche nach Alternativen in beiderlei Hinsicht ist, ist hier genau richtig. Neben der klassischen Maniküre mit Shellac hat man die Wahl auf vegane und schadstofffreie Farbtöne auszuweichen. Und auch der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bei der sogenannten Nailart werden den lackierten Nägeln mit Stickern noch die nötige Individualität verpasst. Obendrauf gibt es im Babetown nicht nur klassischen Kaffee, sondern auch Mushroom Coffee, glutenfreie Kuchen, Poké Bowls aus dem Superfood Deli und für den Feierabend eine Flasche Roséwein. Ein kleines Mekka für alle, die gerne etwas Neues ausprobieren möchten.

 

GEPP

Babenbergerstraße 7, 1010 Wien 

Wer gerne die Haare schön hat und dabei eine Tasse Kaffee trinken möchte ist im Gustav Emil Paula Paula – kurz GEPP - richtig aufgehoben. Hinter diesem Konzept stehen die Brüder Franz-Ferdinand, Florian und Fabian Gepp. Sie haben ein Cafè mit einem Coiffeur und einer Patisserie verbunden. Dabei gibt es nicht nur einen Blick auf frischgeschnittene Haare, sondern auch in die Schauküche und ganz nebenbei auf das Kunsthistorische Museum.

 

Kaffee und Buch 

Phil

Gumpendorferstraße 10-12, 1060 Wien 

Der Klassiker unter den Wiener Kaffeehäusern mit dem gewissen Extra ist das Phil. Es ist quasi eine Institution und bietet eine große Auswahl an Büchern, die zum Stöbern und gleich anschließend zum Lesen einladen. Aber auch abgesehen vom Lesestoff überzeugt das Phil mit der gemütlichen Atmosphäre. Also ein Café, für alle, die gerne alleine mit einer Tasse Kaffee entspannen oder auch jene, die selbst genügend Gesprächsstoff mitbringen.

 

Noch mehr Literatur Vibes im Cafe findet ihr in diesen Literatencafés.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 27.3.18
 
Freizeit, 10.5.18