Dessert: Pumpkin Pie

Was wäre Thanksgiving nur ohne den berühmt berüchtigten Pumpkin Pie? Du brauchst für die Füllung zwar ein paar mehr Zutaten, das Ergebnis ist dafür aber schlicht und einfach unschlagbar.


Was du brauchst:

Für den Boden:

•    190g Mehl
•    80g Margarine, kalt & in Stücke geschnitten
•    4 EL eiskaltes Wasser
•    1 Prise Salz

Für die Füllung:

•    Ca. 425g Kürbispüree (dazu einfach einen ganzen Hokkaido-Kürbis kleinschneiden, kochen, gut abtropfen lassen und pürieren)
•    150g brauner Zucker
•    180ml Kokosmilch aus der Dose
•    60ml Ahornsirup
•    30g Maisstärke
•    2 TL Zimt
•    Jeweils 1 TL: Vanille-Extrakt & gemahlener Ingwer
•    Jeweils ½ TL gemahlene Nelken, Muskatnuss & Salz
•    Optional: Veganer Frischkäse zum servieren


Rezept:

1.    Für den Boden alle Zutaten mit der Hand zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
2.    Für die Füllung alle Zutaten in einer grossen Schüssel mit einem Handmixer vermengen. Sollte sie noch zu flüssig sein, gib noch etwas Maisstärke hinzu!
3.    Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Oberfläche etwa 5mm dick zu einem grossen Kreis ausrollen. Dann vorsichtig in die Form heben und festdrücken. Mit einer Gabel ein paar Mal den Boden einstechen. Die überstehenden Enden umklappen, so dass der Rand etwas dicker wird.
4.    Die Kürbisfüllung in die Form geben.
5.    Bei 180 Grad etwa 50-60 Minuten backen. Die Füllung sollte nicht mehr flüssig sein, kann aber noch etwas «wabbelig» aussehen.
6.    Den Kuchen auf Raumtemperatur abkühlen lassen und anschliessend für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er auch wirklich fest wird.

 

Wenn wir schon bei aufwändigen Rezepten sind: Hast du schon mal selbst Ciabatta oder Gyoza gemacht? Hier geht's zum Rezept.