Wenn der Alltag oder das Budget keine Weltreise erlauben, machen wir einfach Urlaub in der eigenen Stadt. Dank Mulitkulti-Wien ist das ja nicht so schwer. Wie wär’s also mit Espresso und dolci in der Früh, Pizza e Pasta zu Mittag, Tiramisu mit Cappuccino am Nachmittag und Bruschetta mit Wein und Grappa am Abend? Hier kommen die besten Pizzerien für jeden Anlass und Geschmack.

 

Pop Up Pizzeria

Pizza Senza Danza

Im Volksgarten, 1010 Wien

Mitten im Volksgarten bringt diese Pizzeria ein bisschen Bella Italia in unser schönes Wien. Die leicht kitschige Musik, die leckere Pizza und der authentische Geruch von italienischem Holzofen bringen definitiv Urlaubsflair auf. Die passenden Retro Möbel stehen ja zum Glück schon immer dort. 

 

Die Klassiker

Pizza Randale 

Kettenbrückengasse 1, 1050 / Heinestraße 15, 1020 Wien

Wer Lust auf etwas ausgefallenere Pizzen hat, sollte in die Pizza Randale gehen. Hier ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei und wer hätte gedacht, dass Blunze und Räucherkäse auf einer Pizza harmonieren würden? Großes zusätzliches Plus zum guten Essen sind die DJ-Lineups, die diesen Ort zum hippen Szene-Lokal machen.

La Pausa

Neubaugasse 65, 1070 Wien

Das La Pausa in der Neubaugasse ist die Erfüllung jedes Take-Away-Pizza-Traums, der schnell mal in Erfüllung gehen soll. In der Neubaugasse steht man nie lange an, die länglichen Pizzas sind zum Beispiel mit hauchdünnen Melanzani Scheiben und Rucola belegt und das Preis-Leistungsverhältnis ist verdammt gut. 

 

Bros.Pizza

Zollergasse 2, 1070 Wien

Hier gibt's himmlisch gute Sauerteig-Pizza, die in Wien wohl stadtbekannt ist. Kreative Pizza-Kreationen sind hier Standard und es gibt eine jede Woche wechselnde Pizza of the Week. Als würde uns das nicht schon genug überzeugen & das Wasser im Mund zusammelaufen lassen, gibt's auch noch 20 verschiedene Biersorten & einen kleinen aber feinen Gastgarten im Sommer im In-Grätzl Zollergasse. 

 

Il Mare

Zieglergasse 15, 1070 Wien

In dieser Pizzeria in Neubau findet man traditionelle italienische Küche. Neben einer der besten Pizzen der Stadt findet man auch Pasta, Fisch- und Fleischgerichte auf der Karte. Die Speisekarte variiert sogar nach Saison. Die Einrichtung ist gemütlich und an den Wänden hängen viele Fotos von ehemaligen prominenten Gästen. Man ist hier sehr stolz darauf, dass Falco angeblich Stammgast war. In den Sommermonaten gibt es einen Schanigarten auf der Straße, der Platz für 40 Personen hat. 

 

Il Sestante

Piaristengasse 50, 1080 Wien

Dieses Lokal wird von vielen als die beste Pizzeria bezeichnet. In diesem Fall stimmt das vielleicht auch. Die Auswahl an Pizzen und Pasta ist groß. Aber hier sind vor allem auch die Dolci wie Tramisu und Panna Cotta ein Traum. Die Zutaten sind, genau wie die Kellner, original italienisch. Das schmeckt man auch. An lauen Sommerabenden ein perfektes Lokal um im Gastgarten richtig gut zu essen und la dolce vita zu genießen.

 

Pizzeria Mafiosi

Reindorfgasse 15, 1150 Wien

Sizilien beginnt in Rudolfsheim. Der Name der Pizzeria ist äußert passend gewählt. Sie behauptet von sich selbst die größte, günstigste und beste Pizza Wiens zu haben. Die Günstigste stimmt in jedem Fall, die große Auswahl kostet zwischen 3,20 € und 5,60 €. Trotz günstigem Preis ist die Pizza sehr gut. Wie das möglich ist, weiß wohl nur die Cosa Nostra.

Die Hippen

Ribelli

Lerchenfelderstraße 1-3, 1070 Wien

Das Restaurant im 25hours Hotel bietet authentische italienische Küche, die leckeren Pizzen sind die Stars auf der Karte. Die Einrichtung ist gemütlich aber trotzdem modern, der Fokus ist die große Kochinsel mit Pizzaofen in der Mitte des Lokals. In der hauseigenen Salumeria bekommt ihr alles, was das Antipasti-Herz begehrt, die Pizzen könnt ihr wie eine italineische Großfamilie auch Tischweise zum Teilen bestellen und neben besten italienischen Weinen gibt's auch Craftbeer made in Italy!

Warum ein Besuch fast einem Besuch in Italien gleichkommt, findest du hier.

 

Pizza Mari

Leopoldsgasse 23a, 1020 Wien

Viele Kenner bezeichnen sie als die beste Pizzeria Wiens. Die minimalistische Einrichtung ist hier aufs Wesentliche reduziert: nämlich auf Pizza - dünner Boden, nicht zu überladen, hochwertige Zutaten. Hier findet man auch keine Pasta oder andere Speisen auf der Karte.



Disco Volante

Gumpendorferstraße 98, 1060 Wien

Anfangs wurde dieses Lokal sehr gehypt, mittlerweile gehört es aber fast schon zu den Klassikern. Auf den ersten Blick erinnert die schlichte Einrichtung an eine Kantine, wenn dieser Pizzaofen nicht wäre. Die Pizzen werden hier nämlich in einer Discokugel gebacken. Auch die Kellner sehen eher unkonventionell aus und haben bunte Outfits an. Disco Volante ist keine klassische Pizzeria, sondern eher Hipster Lokal. Der kulinarische Fokus liegt aber in jedem Fall auf hochwertiger Pizza, entweder in der Variante Pizze Blanche ohne Tomatensauce, oder klassisch Pizze Rosse, also mit Tomatensauce. Sehr lecker, sehr hip.

 

Sofi Vera Pizza Napolitana

Brunnenmarkt Stand 161, 1160 Wien

Die Betreiber von An-Do Fisch haben kurzerhand auf Pizza umgesattelt. Gute neapolitanische Pizza hat am Yppenplatz auch tatsächlich noch gefehlt und fügt sich perfekt in das Multi-Kulti-Ambiente ein. Relativ untypisch für die Gegend ist allerdings der Preis: Eine Pizza kostet schon mal 15 Euro. Dafür ist sie auch wirklich gut und das "dolce-vita-feeling" ist inkludiert.

 

Die Schicken

Francesco in Grinzing 

Grinzingerstrasse 50, 1190 Wien

Das Francesco in Grinzing ist einzigartig. Erstens hat es einen wunderschönen, schattigen Gastgarten inkl. Fischteich und österreichisch-italienischem Flair mit Lichterketten am Abend. Außerdem ist jede einzelne Speise auf der Karte ein Gedicht. (Wir müssen es wissen, denn wir haben schon die gesamte Speisekarte durch). Ob zur Date-Night, zum Geburtstag oder einfach pure Gönnung, das Francesco ist immer die richtige Wahl. Aber Achtung, so gut es ist, so stolz sind auch die Preise. 

Via Toledo

Laudongasse 13, 1080 Wien

In der Laudongasse haben sich die beiden Pizzabäcker, da davor in der Pizzera Riva gearbeitet haben, Ende 2016 ihren Traum erfüllt und ein eigenes Restaurant eröffnet. Sie stehen auch selbst noch hinter dem Pizzaofen, gleich beim Eingang auf der linken Seite. Das Lokal ist sehr schick und modern eingerichtet. Über der Bar hängen riesige kupferfarbene Lampen, an den Wänden sind Zeichnungen aufgesprüht. Oliven werden frisch eingestellt, da kann man schon mal naschen, während man sich durch die Speisekarte arbeitet. Die Pizza hat einen dicken Boden und sehr fluffigen Teig; mit Käse wird hier nicht gespart. Ein Highlight ist außerdem die süße Pizza mit Schoko, Banane und Nuss - ein neues Level von Foodporn würden wir sagen. Wer nicht so auf Pizza steht, kann Antipasti essen und aus der großzügigen Weinkarte auswählen.

 

Pizzeria Riva

Favoritenstraße 4-6, 1040 Wien // Türkenstraße, Ecke Schlickgasse, 1090 Wien // Neumanngasse 4, 1040 Wien

Richtig gute Pizza geht so: Neapolitanische Art, also dünner Boden, aber trotzdem fluffiger Rand, hochwertige Zutaten, wie Tomaten und Büffelmozzarella frisch aus Italien. Dazu noch gemütliche Holzeinrichtung und Ziegelwände – fertig ist das Erfolgsrezept der Pizzeria Riva. 

 

l’autentico 1190

Grinzinger Allee 30, 1190 Wien

Ein weiterer Beweis, dass man um die klassisch neapolitanische Pizza derzeit in Wien nicht herumkommt. Die ist aber auch einfach super gut. Die l'autentico giardino gibt es im 19. Bezirk. Das Geheimnis dieser Pizzen, die es klassisch mit Tomatensauce aber auch als Pizza Bianche gibt: Alle Zutaten kommen aus Italien, nachdem der Teig 36 Stunden gerastet hat, wird die Pizza in einem original italienischen „Stefano Ferrera“ Ofen gebacken – und zwar genau 90 Sekunden. Das Ambiente im netten Gastgarten mit Kerzenlicht und einem l'autentico Spritz als Aperitif tun ihr übriges zu einem Bella Italia-Gefühl in Wien.

 

Die besten französischen Lokale in Wien findest du hier.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18
 
Freizeit, 12.4.17
 
Freizeit, 30.7.14
 
Freizeit, 2.9.15