Geburtstagsfeier mit den Mädels, den Partner mal so richtig schick ausführen oder dekadent die Sponsion, den neuen Job oder das Leben feiern. Gönnung ist nun mal total angesagt und wir würden beinahe behaupten, wir hätten die Gönnung erfunden. In diesem Sinne: #gönndir und lass dich einladen, es könnte teuer werden.

 

Il Megrano

Blumenstockgasse 5, 1010 Wien

Foto: (c) Eisenhut & Mayer

Maximale Gönnung: Überraschungs-Menü mit 4 Gängen für 69,90 € pro Person (ab 2 Personen)
Cheap Thrill: Hausgemachte Ravioli gefüllt mit Burrata auf einer Basilikumcreme und Tomaten um 16,90 €
Flüssignahrung: Poli Big Mama zur Verdauung um 12,90 €

Das Il Melograno (zu deutsch: Granatapfel) gehört zu den elegantesten Lokalen, das du in Wien je besuchen wirst. Bereits in siebter Generation sorgt die Familie d'Atri für feinste italienische Kost und wartet mit einer unglaublich exklusiven Sammlung hervorragender Weine auf. Neben toller Pasta, wird ausschließlich Wildfang-Fisch aus natürlichen Regionen angeboten. Dazu werden Gemüse und Rosmarinerdäpfel gereicht. Das Fleisch für Steaks kommt von den klassischen Chianina-Rindern aus der Toskana – kulinarischer Luxus, der seinen Preis hat, aber diesen absolut wert ist.

 

Restaurant Steirereck

Am Heumarkt 2a im Stadtpark, 1030 Wien

Maximale Gönnung: 6-Gang-Menü inkl. Getränkebegleitung um 228 €
Cheap Thrill: Wildschwein-Kopf mit Karotten, Ananas, Radicchio Tardivo und Heiden um 36 €

Zugegeben, das Steirereck ist preislich im absoluten Maximalsegment. Nach dieser Gönnung lebst du zwar einen Monat lang von Backerbsensuppe und einem 5kg-Packerl Nudeln, aber die angebotetenen Speisen und Weine sind ganz großes Geschmackskino. Wenn dir das Abendessen im Steirereck zu teuer ist, kannst du dein Glück in der kleinen Schwester des Steirerecks, der Meierei im Stadtpark, probieren.

 

Blue Mustard

Dorotheergasse 6-8, 1010 Wien

Maximale Gönnung: Kulinarisches Reise-Roulette "In fünf Gängen um die Welt" um 86 €
Cheap Thrill: Blue Mustards "Austrian Dog" mit Laugenbrot und Burenwurst um 9,50 €
Flüssignahrung: Die frisch-würzige "Peach Better Have My Money" mit Marille und Ingwer um 12 €. Noch fancier: Die fruchtige "Cherry Cherry Lady" mit Aquavit und Kirsche für 12 €

Mit dieser Wahl zeigst du deinem Dinner-Date: "Baby, ich kenn' die angesagtesten Locations der Stadt, ich steh' auf ausgefallenes Design, gutes Essen und finde 14 Euro für einen guten Cocktail absolut angebracht!" Oder ihr genießt einfach das gute Essen in einem der fancy Lokale der Stadt. Die Speise- und Getränkekarte wechselt übrigens regelmäßig.

 

Dots Establishment

Mariahilfer Str. 103, 1060 Wien

Maximale Gönnung: Wagyu-Beef Sashimi um 45 €
Cheap Thrill: Experimental Green Maki Roll um 7,90 €
Flüssignahrung: "Shanghai Sling" für 9 €

Auch im "Dots" wächst man gerne aus Wien und über sich selbst hinaus. An den bunt gemusterten Wänden finden sich Werke von Jonathan Mannion, Cyril Helnwein, Puber, Andy Warhol oder Damien Hirst. Von der Decke baumeln rosarote Seidenblumen und Stoff-Lianen. Auch die Gerichte des neuen Jungkochs sind mehr Designkreationen als Nahrung: Black Tiger Brick oder falsche Litschis in der Optik von Kaviarperlen. Mittwoch bis Freitag gibt's feine Musik zum rohen Fisch.

 

Motto

Schönbrunner Straße 30, 1050 Wien

Maximale Gönnung: Schoko-Chili Steak für 31,80 €
Cheap Thrill: Die legendären Schinkenfleckerl für 12,20 €
Flüssignahrung: Von „Trump’s Nightmare“ bis „Betty Ford Iced Tea“ ist alles trinkenswert

Das "Motto" ist purer Sex von den attraktiven Barkeepern, den Nackerten an den Wänden bis hin zum voll verspiegelten Klo. Sexy ist auch die Küche: Das Beef Tartar ist das beste der Stadt, aber auch die Calamari oder das vegetarische Risotto mit Trüffelrahm sind super. Und auf den grünen Samtbänken fühlt man sich immer ein bisschen wie ein Hollywoodstar. Das Plus beim Date: Die Hintergrundmusik ist so laut, dass man sich unweigerlich näherkommen muss.

 

Fabios

Tuchlauben 4-6, 1010 Wien

Maximale Gönnung: Rosa gebratener Lammrücken um 34,50 €
Cheap Thrill: Kalte Gurkensuppe mit Minze & Crevetten um 13,50 € 
Flüssignahrung: "Lavender Fields" mit Lavendel, Traube und Honig um 13,50 €

Im "Fabios" wurde sich schon hart gegönnt als Gönnung noch gar kein Thema war. Der Klassiker unter den Angeber-Lokalen, seit Jahrzehnten beliebt bei der Wiener Erste-Bezirk-Schickeria. Hier geht's ums Sehen und Gesehenwerden, deswegen bleibt das elegante Interieur sehr dezent im Hintergrund. Auch die Küche besteht aus sehr klassischen, gehobenen, italienischen Gerichten.

 

Kitch

Biberstraße 8, 1010 Wien

Maximale Gönnung: Trüffel-Pizza für 16 €
Cheap Thrill: Pizza Marinara um 6,50 €
Flüssignahrung: Klassischer Campari Orange um 5,50 €

Die Low Budget-Lösung unter den Luxuslokalen, denn eine Pizza bleibt eine Pizza, auch wenn sie mit Büffelmozzarella und handgepflücktem Basilikum belegt ist. Die mit Abstand stylishste Pizzeria Wiens mit einem echten Nitsch an der Wand und verdammt unechten Damen am Nebentisch. Seit neuestem gibt es nun auch die "Kitch Bar". Dort kannst du nach dem Essen ein paar Cocktails trinken und Donnerstag bis Samstag ab 22 Uhr noch eine Runde im "Kitch Club" ums Eck tanzen gehen.

 

Salonplafond

Stubenring 5, 1010 Wien

Maximale Gönnung: "Dry Aged Entrecote Österreische Art mit einer Variation von Sommersalaten" für zwei um 29 €
Cheap Thrill: Den Ziegenkäse gratiniert gibt's um 14 €
Flüssignahrung: als Aperitif einen "New Kir" mit Champagner und Chambord-Likör um 19 €

Das MAK nebenan zieht die Kunstszene an und die ist schließlich bekannt für ihren guten Geschmack. Das Food-Konzept von Tim Mälzer ist auch nicht schlecht, vor allem, wenn du deinem Gegenüber einen kleinen Einblick in die Kunst des Sous-vide gegarten Fleischs geben oder einen Architektur-Vortrag halten möchtest.

Mehr zum Thema
 
 
Freizeit, 4.2.17
 
Freizeit, 29.10.18
 
 
Freizeit, 30.7.14