Perfekt für Kulturabende oder als Geschenk: Besorg dir Tickets für eines dieser fünf Theater Highlights! Von Musical über Weihnachtskomödie bis zu David Bowie – Ticket Gretchen stellt uns ein paar der unterhaltsamsten Produktionen des Winters vor.

Ticket Gretchen – die App zum Applaus

Du kennst Ticket Gretchen noch nicht? Mit der App kannst du Theatertickets easy am Smartphone kaufen – ohne Aufpreis. Außerdem findest du theaterübergreifend alle Infos zu Stücken, kannst deinen Sitzplatz auswählen und bekommst dein Ticket digital. Sehr praktisch!

Alle unter 27 Jahren (übrigens nicht nur Studierende) bekommen in der App die besten Angebote auf einen Blick – bereits 72 Stunden vor Vorstellungsbeginn! 

Hier kannst du die App downloaden! 

 

 

Mit dem Promocode „goodnight“ 10 Euro sparen

Alle über 27 Jahren bekommen mit dem Promocode „goodnight“ 10 Euro Rabatt auf eine Buchung ihrer Wahl in der App. 

 

Die Theater-Highlights im Winter

„Bodyguard“ im Ronacher 

Läuft noch bis Sommer 2019

Wenn dein all-time-favorit Kinofilm zum Musical wird, ist der Weihnachtswunsch schon fix. Und Mama ist auch happy, wenn sie mit dir endlich mal wieder ins Theater gehen darf. 

Im Ronacher wird derzeit die packende Liebesgeschichte von Superstar Rachel Marron und ihrem Bodyguard Frank Farmer gespielt. Bei spektakulären Choreographien und den Hits des „Grammy“-prämierten Film-Soundtracks wie "One Moment in Time", "I Wanna Dance With Somebody" und der Ballade "I Will Always Love You" sind Ohrwürmer vorprogrammiert. Taschentücher einpacken kann auch nicht schaden, das Drama und die Rührung wird groß sein.

Hier geht’s direkt zu den Tickets! 

 

„Vier Stern Stunden“ in den Kammerspielen der Josefstadt 

Foto © Rita Newman

Läuft noch bis Mai 2019

Du willst dir den Besuch der Josefstadt für die Pension aufheben? Schlechte Idee, denn das renommierte Theater hat ein so junges und modernes Programm, dass Abobesitzer jenseits der 70 regelmäßig kopfschüttelnd den Saal verlassen. 

Von Schriftsteller Daniel Glattauer hat fast jeder schon einmal etwas gelesen und wenn auch nur im Standard - also ein gutes Stück für deinen ersten Besuch. Ein berühmter Schriftsteller in der Krise, eine überambitionierte Kulturjournalistin und ein in die Jahre gekommenes Kurhotel bilden den Rahmen für die Komödie "Vier Stern Stunden" in den Kammerspielen der Josefstadt. Dabei beeindruckt das großartige Ensemble: August Zirner, Susa Meyer, Martina Ebm und Dominic Oley. 

Hier geht’s direkt zu den Tickets! 

 

„Pension Schöller“ im Bronski & Grünberg Theater 

Premiere: 28.11.2018

Das kleine, noch junge Off-Theater von Intendant Alexander Pschill bereicht nun schon in der dritten Saison die Theaterszene am Alsergrund. Wer noch immer nicht dort war: Zeit wird's!

Ob Irrsinn oder Realität – in diesem Stück sind die Grenzen verschwommen. Philipp Klapproth, Privatier aus Chemnitz, erfüllt sich in Wien einen lang gehegten Wunsch und besucht den Gesellschaftsabend einer Nervenheilanstalt. Dort lernt er die interessantesten Patienten kennen: eine Dramatikerin, die an einem feministischen Stück schreibt, einen jungen Schauspieler mit Sprachfehler, einen mehrfach preisgekrönten Auslandskorrespondenten mit narzisstischen Tendenzen, sowie einen cholerischen Major, der wegen eines angeblich missverstandenen Filmzitats in eine Affäre wegen sexueller Belästigung verwickelt und aus dem Dienst entlassen wurde.

Was Philipp Klapproth nicht weiß: Er befindet sich gar nicht in einer Nervenheilanstalt, sondern in der renommierten Pension Schöller! Und was er dort erlebt, ist nicht der Gesellschaftsabend von ein paar Verrückten, sondern der ganz normale Wahnsinn der heutigen Kulturszene. 

Hier geht’s direkt zu den Tickets!  

 

„Schöne Bescherungen“ im Burgtheater 

Foto: (c) Reinhard Werner/Burgtheater

Autor Alan Ayckbourn seziert in seiner bösen Komödie die Rituale bürgerlichen Frohsinns und steigert den festtäglichen Wahnsinn, der Familienzusammenkünften eigen ist, hin zum Ehebruch unterm Weihnachtsbaum und zum versuchten Totschlag. Publikumslieblinge wie Nicholas Ofczarek und Maria Happel sorgen für Unterhaltung. Single Bells lässt grüßen. 

Hier geht’s direkt zu den Tickets! 

 

„Lazarus“ im Volkstheater 

bis 20. Dezember 2019

Wer das Stück noch nicht gesehen hat, sollte sich beeilen. Das David Bowie Musical läuft nur noch bis Ende Dezember. 

Im Film "The Man Who Fell To Earth" hat David Bowie selbst den vom Himmel gefallenen Außerirdischen Newton verkörpert. Im Musical Lazarus wird seine Geschichte weitererzählt: Thomas Jerome Newton sitzt in seinem Apartment in Manhattan und betäubt sich mit Gin. Er, der vor vierzig Jahren als strahlender Alien auf die Erde kam, will nur noch eins: in Ruhe sterben. Unter die Dämonen und Bekannten, die ihn davon abhalten, mischt sich ein Mädchen, das Erlösung verspricht. Zu zweit greifen sie nach den Sternen. Mit 17 Bowie Songs, darunter "Absolute Beginners", "Heroes" und "This Is Not America", ein Muss für Fans!

Hier geht’s direkt zu den Tickets! 

 

Header und Vorschaubild: BODYGUARD Patricia Meeden/Ensemble ©VBW_Deen van Meer

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Ticket Gretchen.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 20.1.18