Der Sommer geht zu Ende, die Realität ruft. Die Hemden sind gebügelt, die Bleistifte gespitzt und der To-Go-Becher neu? Super. Hier trotzdem noch ein paar hilfreiche Tipps, die dir den Semesterstart an der WU erleichtern werden. 

 

Sommeruni 

Einer der zentralen Punkte der ÖH WU ist die sogenannte Studienbeschleunigung. Diese findet im September als Sommeruni beziehungsweise im Februar als Winteruni statt. Ziel ist es, auch außerhalb der regulären Vorlesungszeit ETCS zu sammeln. Wenn man also beispielsweise im Sommersemester keinen Platz in einer bestimmten Vorlesungen bekommen hat, kann man diese ganz bequem im September nachholen. Doch auch als Studienanfänger kann man dieses Angebot nutzen und den anderen somit schon vor offiziellem Studienstart einen Schritt voraus sein. Einfach gewisse Vorlesungen, die für die STEOP relevant sind, bereits im September absolvieren! #notkidding

 

Noten, Noten, Noten

Auf wohl keiner anderen Uni sind Noten so relevant, wie auf der WU. Denn selbst, wenn es am Anfang nicht so scheinen mag: Genau diese sind eine wichtige Voraussetzung, um sich im Studium für eine Spezialisierung entscheiden zu können. Die sogenannten SBWLs - ganze 30 Stück - haben alle unterschiedliche Aufnahmekriterien. Eine Sache, die aber bei den meisten neben wichtig ist: gute Noten bei den vorherigen Prüfungen. Also am besten schon am Anfang informieren, welche Spezialisierung man wählen will, und welche Kriterien man dafür mitbringen muss! Bei einigen SBWLs musst du auch "nur" den Aufnahmetest bestehen.

 

After-Steop-Talk 

Die Orientierungsphase ist vorbei, aber was nun? Welche Vorlesungen muss ich besuchen, wann plane ich am besten mein Auslandssemester und welche SBWL soll ich wählen? Genau diese Fragen werden einem am 12. Und 13. Dezember im Teaching Center beantwortet - also definitiv ein Termin, den man nicht missen sollte

 

WU-Dropbox

Diese ist ein toller Begleiter im Leben eines jeden WU-Studenten. Dort gibt es verschiedenste Lernunterlagen und Zusammenfassungen zu Vorlesungen, Prüfungen, Übungen und Co. Die Links dazu findet man ganz leicht in verschiedensten Facebook-Gruppen, also einfach mal reinschauen!

 

ProfCheck 

Welcher Professor bietet mir die besten Vorlesungen und bei welcher Vortragenden schlafe ich nicht gleich in den ersten fünf Minuten ein? All das sind wichtige Infos, die du ganz easy auf dieser Webseite bekommen kannst. Durch die verschiedenen Bewertungen von anderen Studenten siehst du auf den ersten Blick, wie jeder Professor drauf ist - ob langweilig oder leiwand - und kannst dadurch deine Vorlesungen noch besser planen. 

 

Lokale in der Umgebung checken

Der WU Campus ist groß, die Suche nach Essen kann sich also, bei Nicht-Wissen, in die Länge ziehen. Damit du die Insider Tipps parat hast, deine Gruppenarbeits-Kollegen beeindrucken kannst und auch noch ein günstiges Mittagsmenü bekommst, solltest du dir die Lokale in der Gegend vorab anschauen.

Hier geht’s zu den coolsten Lokalen rund um die WU. 

Header und Vorschaubild: Gebäude LC © WU Wien

 

Hier gibt’s Tipps für alle TU Studenten und wer an der Hauptuni inskribiert ist, sollte hier klicken.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.10.16
 
 
 
Freizeit, 6.3.18
 
Freizeit, 25.5.16