Bezahlte Anzeige

Egal ob aus Sorgen um die Umwelt, gesundheitlichen Gründen oder ethischen Bedenken - sich vegetarisch zu ernähren liegt im Trend. Trotzdem ist das beim auswärts Essen aber nicht immer so einfach. In diesen netten Lokalen und Cafés in 1050 wird man aber auch als Veggie auf jeden Fall glücklich und satt!

Und für alle, die bei herbstlichem Wetter lieber daheim frühstücken und zwar auf Fleisch, nicht aber auf herzhaften Geschmack verzichten wollen, haben wir auch noch einen Tipp: die leckeren fleischlosen Wurstangebote von die Ohne eignen sich perfekt für den gemütlichen Sonntags-Brunch zu Hause.

 

Propeller 

Margaretenstraße 55

Margareten ist im Vergleich zum vierten, sechsten oder siebten Bezirk nicht unbedingt ein Brunch-Mekka. Das bedeutet, dass ein neues Frühstückslokal allgemeine Begeisterungsstürme auslöst. So auch beim hübschen Propeller passiert. Aber die Kombi aus wunderschönen Fensterfronten, süßem Chef und gutem und günstigen Avocadobrot, Porridge und Co ist aber auch Grund genug. 

 

Lupo 

Ziegelofengasse 29

Das nette Lokal im ehemaligen „Tanzen anders“ mögen wir zwar vor allem, weil man hier Aperitivo wie in Italien zelebriert, aber auch zum Frühstücken ist es nett. Am Wochenende und an Feiertagen werden von 9 bis 15 Uhr diverse Spiegelei-Variationen, Frühstücksbowl, Pancakes oder klassisches Avocadobrot serviert.

 

Ghisallo 

Schönbrunner Straße 97

Das hübsche Ecklokal bei der Reinprechtsdorferbrücke ist ein klassisches 2-in-1-Konzept, nämlich Radshop und Lokal. Das Frühstücksangebot ist hier nicht umfangreich, aber gut. Zur Auswahl stehen traditionelle Kombis mit Gebäck, Marmelade, Käse, Ei und Orangensaft sowie Extras wie Croissant oder Schnittlauchbrot. Das Ambiente ist super hell und stylisch und die italienischen Rennräder machen die Location interessant. 

 

Gregors Konditorei 

Schönbrunner Straße 42

Wie der Name schon sagt ist Gregor hauptsächlich Spezialist für Kuchen, Torten und Co. Diese sehen dann wie wahre Kunstwerke aus. Abgesehen davon wird aber auch ein (pikantes) Frühstück angeboten. Auf der Karte stehen Klassiker wie Semmel mit Butter, Marmelade, Käse, Eigerichte, aber auch Granola und Chia Pudding. Die Einrichtung ist alles andere als hipp, dafür gemütlich.

 

Budapest Bistro 

Pilgramgasse 10

Wer sich gelegentlich in der Gegend um den Margaretenplatz aufhält, kennt auf jeden Fall die hübsche Fassade des Budapest Bistros. Das Lokal und auch die Frühstücksauswahl ist zwar eher klein, aber trotzdem sehr nett. Vor allem unter der Woche ein Geheimtipp für Frühaufsteher – das Bistro öffnet schon um 8 Uhr. Neben den Klassikern findet man auch ungarische Spezialitäten wie Tees und Körözölt Liptauer auf der Karte.

 

Hier geht's zu unsere liebsten Frühstückslocations im Ersten, in Wieden und in Mariahilf.

 

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit die Ohne entstanden.

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 4.2.17
 
 
Freizeit, 16.3.18
 
Freizeit, 21.8.15
 
 
 
Freizeit, 9.11.18