Für alle die sich in diesem Advent ein wenig #crafty fühlen oder einfach nicht wollen, dass eine kleine Tanne dran glauben muss, haben wir hier die optimale Bastelanleitung für einen kleinen Weihnachtsbaum, der wirklich in jeder Wohnung Platz findet. Und das Beste dabei ist, alles was man dazu braucht befindet sich vermutlich bereits zuhause oder kann beim Spazierengehen gesammelt werden.

Los geht’s!


Das braucht ihr:

-    4-6 Holzstöcke (je nach gewünschter Größe und Platz)
-    Bastelgarn oder Wollschnur
-    Eine Lichterkette
-    Beliebiger Schmuck


So simpel, so schön:

Sammelt im Wiener Wald ein paar Holzstöcke, diese brecht ihr am besten schon im Wald ab, sodass sie einen recht regelmäßigen Größenunterschied zeigen, wenn man sie nebeneinanderlegt.
Zuhause sucht ihr euch den optimalen Platz an der Wand, einem Regal oder an einer Türe aus, an dem euer Weihnachtsbaum am besten zur Geltung kommen wird. Bedenkt auch, ob ihr ihn an einem Nagel oder einfach mit einem Knoten wo befestigen wollt.

Habt ihr den perfekten Platz gefunden, misst ihr die ungefähre Größe des Baumes mit dem Bastelgarn ab und gebt noch einige Zentimeter Spielraum hinzu. Dann heißt es abschneiden und losknöpfen.
Die einfachste und praktischste Variante ist, wenn ihr eure Stöcke gleichmäßig auf dem Boden auflegt und in den jeweiligen Abständen kleine Schlaufen in eure Schnur knüpft. So könnt ihr die Stöcke leicht ein und ausfädeln, gegebenenfalls eure Deko immer wieder mal abändern und die Schnur sogar in den nächsten Jahren immer wieder verwenden.
Habt ihr euren Baum am bodenliegend fertig geknüpft und die Stücke eingefädelt, könnt ihr ihn nun aufhängen und eventuell noch geraderichten.

Dann geht’s an Schmücken!

Bestimmt habt ihr kleine Anhänger und anderen Schnickschnack zuhause rumliegen, der endlich Sinn macht. Dann ab auf den Baum damit, je bunter desto besser!
Wer allerdings minimalistischer lebt und gerne noch ein wenig aufhängen würde, ohne unnötigen Kitsch zu kaufen, kann Christbaumanhänger aus Fimo (Bastelmasse) selbst herstellen. Hierbei könnt ihr euch kreativ ausleben und eure Keks-Ausstecher zur Hilfe nehmen. Oder aber auch Schätze aus der Natur, um Muster hineinzudrücken.

Tipp für ganz Unkreative: Häng Schokoschirmchen vom Supermarkt drauf - so hast du die Nachspeise auch immer gleich vor Augen.

Ist euer Baum nun fertig geschmückt, so fehlt nur noch die Lichterkette, damit auch das richtige Feeling aufkommt. Wickelt diese nun so auf euren Baum, dass bei Dunkelheit die Form gut zum Vorschein kommt.
Ganz wichtig für das perfekte Finish: Lichterkette einschalten und den Lieblings-Weihnachtssong auflegen!

Und wenn du schon beim Basteln bist: Hier findest du DIY Ideen für Seife, Körperbutter, Lippenbalsam und Badesaltz - ideal für Geschenke!

Mehr zum Thema
 
Trivia, 13.12.16
 
 
Freizeit, 17.4.19