Langsam können wir es nicht mehr erwarten, das Ende des Jahres 2020 und somit den Neubeginn, den wir uns für 2021 sehnlichst herbeiwünschen. Dieses Jahr war ein wenig wie die Büchse der Pandora: Unmögliches wurde möglich - Schritt für Schritt und irgendwie ging's immer noch ein bisschen schlimmer.
Weil uns all die Schwarzmalerei aber auch nicht weiterbringt und wir die dunklen Geister sowie die trübe Aura abschütteln wollen, besinnen wir uns zum Jahresende noch einmal darauf, was 2020 doch ganz gut gelaufen ist. Denn wenn sich die Tür mit einem lauten Knall schließt, öffnet sich meistens irgendwo ein Fenster. Oder so. Hier kommen 8 GUTE Dinge, die dieses Jahr passiert sind!

 

Joe Bidens und Kamala Harris Wahlsieg

Es war wohl eine der spannendsten und wichtigsten Wahlen überhaupt, die US-Wahl, die im eh schon vorbelasteten November stattfand. Die Anspannung wurde nicht weniger, als das Ergebnis mehrere Tage auf sich warten ließ - die Freude über den Sieg von Joe Biden und Vizepräsidentin Kamala Harris schließlich umso größer. Als erste Frau in diese Position der Vereinigten Staaten ist sie auch die erste afroamerikanische beziehungsweise asiatische Vizepräsidentin. Unterstützt wird sie von einigen starken Frauen im Präsidentschafts-Team Bidens, noch mehr Grund zur Freude!  

 

Nachbarschaftshilfe

Zu Beginn des ersten Lockdowns tauchte auf Social Media plötzlich ein Brief auf, der unglaublich schnell unglaublich viel Reichweite erlangte. Es war ein Brief, den die Wienerin Frederika Ferkova in ihrem Wohnhaus aufhängte und damit den älteren Nachbar*innen anbot, für sie das Einkaufen bzw. wichtige Besorgungen zu übernehmen. Innerhalb weniger Tage folgten zahlreiche junge Menschen, nicht nur in Wien dem Beispiel und boten Nachbarschaftshilfe an. Dieses Beispiel zeigt besonders schön, wie auch Krisen Nährboden für menschliches Verhalten und Zusammenhalt sein bzw. werden können. 

 

Queen wird 94 und beschert uns herrlich schöne Ausritt-Bilder

Wir alle lieben und bewundern sie - Queen Elisabeth von Großbritannien. Längst ist Inbegriff von Eleganz und Stil und in aller Munde durch subtile Zeichensetzungen. Heuer wurde sie 94 ihr Mann Philip feierte den 99. Geburtstag. Und in alter Frische, wurde sie im Februar bei einem Ausritt auf ihrem Anwesen abgelichtet, was uns besonders zum Schmunzeln brachte. Das Glück der Welt findet man auf dem Rücken der Pferde, sagt man so schön - die Queen hat das schon längst verstanden. 

 

Grüner Daumen, Backtalente & kreativer Flow 

Als uns im März und im April die Decke auf den Kopf fiel, eroberten wir nicht nur den Schönbrunner Schlosspark beziehungsweise den Lainzer Tiergarten, sondern fanden auch zahlreiche neue Hobbies. Eines davon war backen. Plötzlich zauberte jede*r sein/ihr eigenes Sauerteigbrot, die Kreativeren unter uns versuchten sich sogar an Bagels oder anderen Brotkreationen. Als die Hefe schließlich in der ganzen Stadt ausging, entdeckten viele ihren grünen Daumen - andere versuchten sich an Malerei, Poesie oder Instrumenten. Besonders schön finden wir, dass die Pflanzen, die in dieser Zeit gezüchtet wurden noch immer unsere Wohnungen schmücken und Leben und Farben in die graue Jahreszeit bringen. 

 

#supportyourlocals in Krisenzeiten 

Wenn man genug Zeit hat und sich dabei noch sozial distanzieren soll, wird einem schnell klar, was wirklich wichtig ist. Das gilt für die Menschen in unserem Leben, sowie auch für Werte, Ziele und Tätigkeiten.
Im Lockdown gab es viele Initiativen, die lokalen Geschäfte, sowie Restaurants durch online Bestellungen beziehungsweise Take-Away Bestellungen zu unterstützen. Das kam bei den Wiener*innen erstaunlich gut an und erlang viel Support. Local Stores sollten auch ohne/nach Krisen weiterhin unterstützt werden, immerhin machen sie Wien einzigartig und sehr viel fescher. 

 

In London wurde der 2. Mann weltweit von HIV geheilt

Bei Adam Castillejo konnte kein HIV mehr nachgewiesen werden, obwohl er seit drei Jahren seine HIV-Medikamente abgesetzt hat, womit er als von der Krankheit geheilt gilt. Das wurde durch ein sehr spezielles Verfahren mit Hilfe einer Stammzellenspende möglich - das aber leider nur in Ausnahmefällen anwendbar ist. Neben dieser erfreulich verlaufenen Krankheitsgeschichte, sollte erwähnt werden, dass HIV heute, aufgrund von extensiver Forschung, sehr gut behandelbar ist und sich in den nächsten Jahren noch einiges tun wird! 

 

Covidartmuseum - Kunst, die während Corona entstanden ist 

Das Covidartmuseum ist ein digitales Museum, das von Barcelona ausgehend während der Pandemie entstanden ist und ausschließlich Kunst enthält, die während der Corona-Krise entstanden ist. Dabei handelt es sich um eine Instagram-Seite, auf der man die Werke öffentlich einsehen kann. Hauptthemen sind Angst und Isolation aber auch Positivität und Hoffnung. Sehr inspirierend! 

Hier geht's zum Covidartmuseum!

 

Erfolgreiches Crowdfunding für steirischen Bergbauernhof

Der höchstgelegene Hof in der Steiermark gehört Chrstian Bachler, aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten stand dieser heuer kurz vor dem Ruin. Das rief Falter-Chefredakteur Florian Klenk auf den Plan. Er organisierte ein riesiges Crowdfunding zugunsten des Bergbauern und der Hof konnte tatsächlich durch zahlreiche Spenden gerettet werden! Was uns besonders freut: Auf diesem Bauernhof finden zahlreiche Tiere ein zuhause. Unter anderem: Yaks, Ziegen, Enten, Babyschweine und Gänse.

 

 Lust auf noch mehr schöne Dinge? Dann auf zu diesen Ausstellungen! 

Mehr zum Thema
 
Trivia, 23.5.19
 
 
Kultur, 1.6.15
 
Freizeit, 26.9.14