Jeder von uns ist wahrscheinlich froh, dass es jetzt endlich wieder wärmer ist. Ein Aperol schmeckt gleich dreimal so gut, wenn einem während dem Trinken die Sonne ins Gesicht scheint. Bei den ganzen tollen Freizeitaktivitäten im Sommersemester fällt das Lernen auch gleich viel leichter, weil es immer etwas gibt auf das man sich freuen kann. Wir haben hier für euch die ultimative Sommersemesterbucketlist zusammengestellt. Viel Spaß, keinen Sonnenbrand bekommen und nicht komplett auf die Uni vergessen!

 

Ausflug zum Neusiedlersee

Mit dem Zug ist man vom Hauptbahnhof in 40 Minuten und für 12,20 € (nur 9,80€ wenn man eine Jahreskarte oder Semesterticket für Wien hat) in Neusiedl am See. Von dort aus kann man bequem mit dem Rad oder mit dem Bus zum See fahren. Dieser Ausflug ist perfekt für ein Wochenende, in dem man auf keinen Fall in der heißen Stadt schwitzen möchte. Ich glaube, wir sind uns einig, dass es viel besser ist, eine schöne Runde beim See spazieren zu gehen oder den ganzen Tag faul in der Sonne zu liegen.

 

Openairkino

Kino im Freien? Wenn sich das nicht nach dem perfekten Date anhört, weiß ich nicht mehr weiter. Unser Wien hat hier einiges zu bieten, denn es gibt mehrere Möglichkeiten, um sich einen Film im Freien anzusehen. Meine persönliche Empfehlung ist das Kino am Dach am Urban-Loritz-Platz – hier passt wirklich alles!

 

Picknick auf dem Wilhelminenberg

Schnappt euch eure Liebsten, gute Snacks, eine aufgeladene Musikbox, gekühlte Getränke, eine Picknickdecke und auf geht´s zum Wilhelminenberg. Die Anreise mit dem Bus 46B ist sehr einfach und man kommt direkt oben an (man muss also nicht weit gehen, um den perfekten Picknickplatz zu finden). Die Ausstiegsstation heißt Feuerwache am Steinhof.

 

Weinwandern

In der Sonne Wein trinken ist sicher eines der feinsten Aktivitäten für einen warmen Sommertag! Am besten eignet sich hierfür ein schöner Samstag, an dem alle deine Freunde Zeit haben, denn Weinwandern macht mit mehreren Leuten gleich doppelt so viel Spaß! Es gibt die Möglichkeit an Weinwandertagen organisiert von der Stadt Wien teilzunehmen oder man organisiert es sich selbst. Es gibt verschiedene Routen oder man kann auch einfach den ganzen Nachmittag bei einem Heurigen verbringen. Der wohl bekannteste Weg ist der von Neustift am Walde bis Nußdorf. Die Anreise ist einfach entweder mit dem Bus 35A oder der Straßenbahn D. Eine andere Möglichkeit ist der Rundweg von Ottakring bis Neuwaldegg (Anreise Wilhelminenberg: 46A, 48B). Es folgen ein paar Heurigen-Empfehlungen: Heuriger Muth, Weinhandwerk, Schübel-Auer, Heuriger Sirbu,…

Sehr zu empfehlen ist auch, sich am Kahlenberg die schöne Aussicht über Wien anzusehen.

Und keine Sorge, wenn man wegen des ganzen Weinkonsums nicht mehr als zwei Heurige schafft, wird euch auch keiner verurteilen.

 

Flunkyball auf der Donauinsel

Das Festivalfeeling haben wir in den letzten zwei Jahren sehr vermisst, also was gibt es Besseres als sich das eigene Festivalfeeling zu beschaffen. Du brauchst nur Bier, eine Flasche, einen Ball, Musik und deine Freunde. Auf der Donauinsel fühlt sich sowieso alles an wie Urlaub. Dort kann man den perfekten Sommertag erleben und beim Flunkyball spielen, verbrennt man sogar ein paar Kalorien!

 

Lernen im Park

Wir alle kennen es, die Sonne scheint, in der Wohnung hat es gefühlte 70 Grad und man möchte einfach nur raus. Also warum nicht im Park lernen? Im Schatten an einem ruhigen Plätzchen fällt das gleich viel einfacher. Hier ein paar Empfehlungen: Volkstheater, Türkenschanzpark, Uni Wien Campus oder auch auf der Donauinsel.

 

Pub-Crawl

Oh Schanigärten – endlich ist es wieder so weit, um draußen sitzen zu können. Idealerweise sollte man gleich ausgiebig in die Schanigärtensaision starten. Das geht wohl kaum besser als mit einem Pub-Crawl. Diesen könnt ihr euch ganz easy von unserem Sturzflug planen lassen. Und damit man auch noch genug Sonne abbekommt, ist es am besten schon am Nachmittag damit zu starten. Viel Spaß!

  

Laufen gehen im Augarten

Vom ganzen in der Sonne sitzen, Spritzer trinken und auch vom ganzen Lernen braucht man mal einen Ausgleich. Da eignet sich laufen gut. Die beste Zeit dafür ist gegen Abend, wenn es nicht mehr allzu heiß ist und man danach nichts mehr für die Uni erledigen muss. Laufen gehen geht am besten mit guter Musik und einer schönen Laufrunde. Hierfür ist der Augarten perfekt! Man kann sich von den anderen Läufer*innen motivieren lassen und muss auf keinen Fall alleine in der Sonne schwitzen.

 

Lust auf mehr schöne Aktivitäten? Hier kommen 10 Dinge, die du unbedingt im April in Wien tun solltest!