Eigentlich war man doch gut in der Sport-Routine drinnen, aber der Sommer macht – wie jedes Jahr – mit seinen Temperaturen, die Rekordwerte knacken lassen, einen Strich durch die Rechnung. Bei der Hitze bevorzugt man doch einen gut klimatisierten Raum, ein erfrischendes Getränk und möglichst wenig Bewegung. Aber muss das sein? Mit den richtigen Tricks und Insiderwissen kann dein Schweinehund aus dem Energiesparmodus in den Sportmodus kommen.

Gratis Sportprogramm im Freien

Um stickigen Räumen aus dem Weg zu gehen, in denen die warme Luft steht, sind Aktivitäten im Freien eine gute Alternative. Besonders im Sommer wird eine große Vielfalt an verschiedenen Sportarten angeboten, die meist unter freien Himmel, kostenlos und zum Großteil ohne Anmeldung angeboten werden.

 

Early Birds Urban Movement

Bei Early Birds Urban Movement ist der Name Programm. Die Trainingseinheiten finden früh morgens statt. Meistens trifft man auch die gleiche Gruppe an verrückten und motivierten Menschen, die sich wöchentlich zur frühen Stunde aus dem Bett rollen. Einige Aktivitäten werden aber auch abends angeboten. Perfekt also, um die Mittagshitze zu vermeiden. Tipp: Early Bird Urban Movement findet das ganze Jahr statt – hat dich der Ehrgeiz gepackt, musst du nicht aufhören, nur weil die Saison zu Ende geht.

 

Bewegt im Park

Bewegt im Park bietet Bewegungskurse, gehalten von professionellen Trainer*innen, in öffentlichen Parks oder an anderen öffentlichen Flächen in jedem Wiener Bezirk verteilt an. Neben Einheiten für Yoga, Tanz, Spikeball, Kampfsport, Fitness und vielen weiteren Optionen gibt es auch barrierefreie und Inklusionskurse.
Das Programm wird bis September angeboten, also schnell sein und reinspringen!

 

Körpergewichttraining mit Spitzensportler*innen

Eine Spezialität stellt dabei das Körpergewichttraining mit Spitzensportler Michael Strasser im Arne Karlsson Park dar. Für Sportbegeisterte, die was Gutes für ihren Körper tun wollen, findet das Training jeden Montag und Donnerstag bei jedem Wetter um 19:00 Uhr statt. Auch dieses Angebot ist kostenlos, freiwillige Spenden werden für die Österreichische Gesellschaft für ME/CFS gesammelt. Mitzubringen sind deine eigene Matte, viel Wasser zum Trinken und eine gute Portion Durchhaltevermögen – diese 60 Minuten sind eine mentale und körperliche Herausforderung. Dafür fühlt man sich danach um so besser!

 

Tipps, um die hohen Temperaturen zu bewältigen

Auch, wenn der Ehrgeiz einfach durchziehen will, darf mach die heißen Tage nicht unterschätzen. Kreislaufkollaps, Hitzeschlag, Sonnenstich oder „nur“ Sonnenbrand passieren viel schneller als man denkt.

Deshalb auch der erste und eigentlich selbstverständliche Punkt: Nicht mit Sonnenschutz sparen! Sonnencreme und Kopfschutz sind deine besten Freund*innen, auch das Meiden der Mittagszeit, wo die Sonne am stärksten ist, schadet nicht.

Wenn du dich lieber vor den Sonnenstrahlen verstecken willst, wähle bewusst klimatisierte Räume aus.
Genug zu trinken vor, während und nach dem Training, sind für deinen Körper ein must do!

Und sonst?

Ab ins Nass! Die Alte Donau bietet beispielsweise eine kostenlose Abkühlung zu jeder Tages- und Nachtzeit. Aber auch beim Joggen kannst du deine Sporteinheit mit Wasser versüßen. Nicht umsonst hat Wien ihre Straßen und Parks mit „Sommerspritzer“, „Coole Stelen“ und „Coole Schiffe“ ausgestattet, die mit feinem Wassernebel den Sommeralltag definitiv genießbarer machen. Vielleicht nimmst du dir vor, bei deiner nächsten Routenplanung möglichst viele dieser Standorte abzuklappern. Mehr Infos dazu findest du hier.

 

Lust auf noch mehr Sport? Hier findest du 5 Gründe, warum du Hot Yoga im Sommer machen solltest!

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 18.8.21