Fakt ist: Die Sonne geht im Westen unter – das bedeutet, nur vom linken Donauufer gibt’s wirklich schöne Sonnenuntergänge zu sehen. Vielleicht würden wir sogar so weit gehen und sagen: Das Beste an Transdanubien ist der Sonnenuntergang. 

 

Neue Donau

Am linken Ufer der (Neuen) Donau kann man sich ganz hervorragend mit ein paar Bier auf die Stiegen setzen und den Sonnenuntergang genießen. 

Wer dabei auch noch Beachbarflair, Gesellschaft und Musik will, kann sich zum Beispiel an die ehemalige Copa Cagrana, den neuen Copa Beach, setzen. Vom Figar geht baden, über das Le Troquet bis zur Cocobello Cocktailbar haben hier viele fancy Strandbars eröffnet. Am besten mit den Füßen im Wasser oder mit einem Drink in der Hand auf einem der romantischen Doppelliegestühle Richtung Döbling schauen. 

Sehr ähnlich geht’s flussabwärts am Vienna City Beach Club zu: Sand, Sound, Drinks und Sonnenuntergang inklusive. 

Noch einige hundert Meter weiter beginnt der Wakeboardlift. Im Wake up kann man mit einem Drink in der Hand und den Füßen im Sand die feschen Wakeboarder und Wakeboarderinnen beobachten. Am besten unter dem Vorwand man schaue nur verträumt in den Sonnenuntergang... 

Romantik Tipp: Im Wake up gibt's Sprudel auch Flaschenweise. Einfach mal eine Flasche Kattus Cuvée No 1 bestellen und dein Date beeindrucken. Wenn nicht zum Sonnenuntergang, wann dann? 

 

 

Alte Donau

Auch hier gilt: Am besten setzt du dich mit einem Bier ans Ostufer und wartest bis der Himmel rot wird. Auch sehr romantisch: Miete dir ein Ruder- oder Elektroboot und fahre dem Sonnenuntergang entgegen. 

Einen der allerschönsten Sonnenuntergänge Wiens erlebt ihr in der Ufertaverne. Am Horizont erstreckt sich die beeindruckende (Uno City) Skyline, die Wien weit größer macht, als es eigentlich ist. Davor die alte Donau, ein Steg mit Segelbooten, die sich am frühen Abend in rotes Licht hüllen. 

 

Von oben

In Wien gibt es nicht viele Dachterrassen-Bars, die einen ungehinderten Blick auf den Kahlenberg erlauben. Ein ganz außergewöhnliches Highlight ist die Lounge 57 im 58. Stock des Melia Hotels. Vom DC1 Tower aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die Donau (siehe Header Bild). Das ebenso noble Das Loft im zweiten Bezirk liegt einige Stockwerke tiefer, serviert aber mindestens so gute wie teure Drinks und bietet auch einen erstklassigen Blick auf den Sonnenuntergang. Skurril, sehr stillos und zugleich heillos überteuert, dafür aber mit wunderbarem Blick auf Wien, ist das Restaurant Donauturm

Mehr tolle, erhöhte Plätze, an denen du über die Stadt schauen kannst, findest du hier.

 

Stammersdorf

Beim Heurigen den Sonnenuntergang zu genießen, wird in Grinzing schwierig, in Stammersdorf hingegen ist die Aussicht aufs Abendrot meistens im Wein inkludiert. Voraussetzung ist natürlich eine westseitige Terrasse mit Ausblick wie zum Beispiel beim Heuriger zur Christl in der Stammersdorfer Kellergasse oder beim neuen Ausblick Heurigen.

 

Noch mehr Chancen auf Sonnenuntergänge habt ihr von vielen Wiener Dachterrassen Bars

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 25.5.16
 
Freizeit, 30.5.13
 
 
 
Freizeit, 14.7.16
 
Freizeit, 20.5.16
 
Freizeit, 4.6.17