Glücklich sein ist nicht immer einfach, vor allem nicht in Corona Zeiten, in denen man seinem Bauch beim Wachsen zusehen kann, es jeden Tag noch früher dunkel wird & man die Party-Gang nicht treffen darf. Und zu allem Überfluss gehört man auch noch zu denen die sich meisterhaft jeden Abend einen Drink gönnen, statt meisterhafte Kochkünste zu entwickeln. Corona sucks?! So geht es nicht weiter! Zum Glücklich sein gibt es nämlich immer einen Grund – oder 52!

1. Die Gönnung am Abend, weil man den Corona Tag wieder einmal gerockt hat



2. Die Gesichter von Freunden wiedersehen, wenn auch nur über Skype

3. Die Sonnenterasse im 5ten Bezirk, der leere Naschmarkt und öffentliche Grünflächen

4. Alte Tagebucheinträge lesen und über sich selbst lachen

5. Sonnenstrahlen auf der Haut

6. Die Pläne, die du und deine Freunde für die Zeit nach der Quarantäne macht

7. Der Gedanke an ein ruhiges Weihnachtsfest, das vielleicht gerade deshalb etwas ganz Besonderes wird

8. Das letzte Gespräch mit Freunden/Familie, das plötzlich viel intimer ist

9. Menschen, die sich melden, an die du schon so lange nicht mehr gedacht hast

10. Grimassen schneiden


11. Zu sehen/ davon zu lesen, dass es der Natur besser geht

12. Eine bunte Winterhaube bei einem kleinen Online-Shop bestellen



13. Andere zu unterstützen, die es gerade schwerer haben.

14. Bettgespräche (auch am Telefon)

15. Bunte Stoffmasken, die irgendwie eh cool aussehen

16. Dieser Artikel über 12 Kinder, die dir den Glauben, in die Menschheit wiedergeben

17. Titellieder von früheren Lieblingsserien/Hörbüchern (Benjamin Blümchen, deine Welt ist schön!)

18. Musik und dazu singen & tanzen

19. Interessante Gespräche

20. Das neue Album von The Strokes

21. Winternächte durch das Dachfenster - ab und zu sieht man sogar Sterne 



22. Kuchen, Kekse und Muffins backen

23. Schokoladensoufflé

24. Ausschlafen

25. Ein richtig gutes Abendessen nach einem dieser leckeren Rezepte kochen

26. Sich künstlerisch auszuleben, zum Beispiel mit Ölfarben

27. Frühstück im Bett

28. Küchenpsychologie

29. Das Glas Rotwein am Abend

30. Endlich wieder Zeit zum Kartenspielen haben

31. Einen vergessenen Liebesbrief wiederfinden

32. Einen interessanten Artikel zu lesen und sich danach schlauer zu fühlen

33. Ein richtig gutes Buch, zum Beispiel von einer Wiener Autorin zu lesen

34. Sich an seine Kindheit erinnern

35. Die Freude über jedes gesunde Essen und über die Überwindung des inneren Schweinehundes, wenn man endlich laufen geht

36. Guter Sex, auch mit sich selbst

37. Endlich etwas zu reparieren, das schon lange gemacht gehört

38. Sich von Zitaten und klugen Menschen inspirieren lassen

39. Reisepläne für den nächsten Sommer machen



40. Auf der Toilette lesen

41. An den nächsten Flirt denken

42. Von Sommertagen auf der Insel träumen

43. Den Laptop und das Handy ausschalten

44. Einen guten Witz hören und herzhaft zu lachen

45. Sich neue Skills aneignen, Photoshop zum Beispiel

46. Die Stimme eines Verwandten hören, mit dem man schon lange nicht mehr geredet hat

47. Das Glück darüber, dass du jetzt ganz genau weißt, wo deine Blutbefunde von vor 4 Jahren sind

48. (Spät)herbstliche Spaziergänge durch den Wienerwald

49. Spira- Filme

50. Jemanden etwas vorlesen

51. Ein Gedicht schreiben

52. Durch Goodnight.at stöbern und tausend Ideen für eine schöne Quarantäne-Zeit finden

 

 Immer noch nicht glücklich? Hier findest du Tipps für die psychische Gesundheit in der Quarantäne

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 10.5.18