Ein See zum Abkühlen, Berge, soweit das Auge reicht, eine hübsche Kleinstadt und vor allem ein einzigartiges Schloss im See - ja du hast richtig gelesen, es ist tatsächlich im See - das alles erwartet dich in Gmunden am Traunsee. Also raus aus der Stadt und rein in den Naturtraum!

Man kann natürlich mit dem Auto fahren, aber öffentlich ist der schöne Ort von Wien aus sehr gut in ca. zweieinhalb Stunden zu erreichen. Angekommen im Tor zum Salzkammergut stehen dir viele Aktivitäten je nach Lust und Laune zur Verfügung. Ein absolutes Muss bei jedem Wetter ist aber ein Spaziergang vom Stadtplatz an der Seeesplanade bis zum Schloss Ort. Die ganze Esplanade entlang kann man den Blick auf das Seeschloss und die Bergkulisse im Hintergrund genießen, perfekt für schöne Schnappschüsse. Auch der spätgotische Innenhof des Schlosses ist einen Besuch wert.

 

Sportliches

 

Wandern 

Wandern ist die Sportart Nummer eins rund um den Traunsee. Für jedes Level gibt es genug Angebote. Am Miesweg kann man gemütlich spazieren und zur richtigen Zeit auch einen wunderschönen Wasserfall betrachten. Den Hausberg namens Grünberg kann man auch in ungefähr einer Stunde erwandern und der neu errichtete Baumwipfelpfad sorgt für bessere Aussichten. Auch mit der Seilbahn kann man ihn erreichen, falls der Weg doch zu anstrengend klingt. Wer es etwas schweißtreibender mag kann eineinhalb Stunden auf den kleinen Sonnstein mit umwerfendem Ausblick über den ganzen See steigen. Für die richtigen Bergsteiger unter euch bietet sich der Traunstein – der Wächter des Salzkammergutes - an, hier sollte man aber wirklich erfahren sein, denn der Berg hat es trotz nicht allzu atemberaubender Höhe in sich.

 

Wassersport

Wer lieber Wassersport betreibt, ist hier auch besonders gut aufgehoben. Von StandUp-Paddeln über Surfen oder Kajaken, der See wird für viele Sportarten genutzt, weshalb es natürlich auch Verleihe gibt. Auch Wasserski kann ausprobiert werden. Beliebt ist ebenso das Segeln, es gibt jedes Jahr eine Traunsee Regatta und man kann sogar einen eintägigen Schnupperkurs buchen. Tretboote oder Elektroboote werden direkt im Stadtzentrum verliehen und der See lässt sich so besonders gut genießen.

 

Gemütliches

 

Durch die Stadt flanieren 

Wer es lieber gemütlich mag, der findet auch immer etwas zu tun hier. Zum Beispiel kann man beim Spaziergang die historische Stadt erkunden oder auf einem der ältesten Raddampfer namens Gisela - benannt nach der ältesten Tochter von Kaiser Franz Joseph I. - über den See tuckern. Auch ein Abstecher in die Keramikmanufaktur mit Führung oder nur zum Einkaufen lohnt sich, denn die Gmundner Keramik ist weltbekannt - man nennt den Ort nicht umsonst die Keramikstadt. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, denn es wird längst nicht mehr nur das ikonische grün geflammte Geschirr hergestellt. Wenn dir immer noch nichts gefällt, gibt es sogar die Möglichkeit die Keramik selber zu bemalen.

 

Baden & Planschen

Im Sommer steht natürlich das Baden ganz oben, denn im herrlich erfrischenden Traunsee vergisst man sogar die glühende Hitze der Wiener Wohnung. Es gibt einige öffentliche Badeplätze, an denen man gerne einen ganzen Tag verbringt. Besonders schön ist die Badeanlage Weyer, weil man neben viel Liegefläche auch eine tolle Steganlage zur Verfügung hat, von der man ins kühle Nass eintauchen kann. Der direkt daneben gelegene Seebahnhof ist einer der beliebtesten Badeplätze und bietet mit der “Seelounge” auch Verpflegung an. Am Ostufer entlang findet ihr mehrere kleine Plätze, die bis zum Miesweg reichen. Auch am Ende der Esplanade kann gebadet werden am sogenannten Lehenaufsatz, mit traumhaftem Blick auf das Seeschloss. Wer auf Chlorgeruch steht, der ist im Gmundner Strandbad bestens aufgehoben, denn hier gibt es neben dem Traunsee auch noch 2 Schwimmbecken und Rutschen für einen spaßigen Sommertag. Denn wann hat man schon die Gelegenheit in einem 1927 erbauten und denkmahlgeschützten Bad den Tag zu verbringen?

 

Kulinarisches

 

Fisch ist dank der Lage direkt am See ein beliebtes Gericht. In den Monaten Juni bis September findet ihr beim “Fishmaster” am Lehenaufsatz die berühmten gegrillten Fische. Meistens Saiblinge, aber auch je nach Fang Forellen, Reinanken und mehr werden hier am Holzkohlegrill für euch bei Schönwetter zubereitet.

 

Lokale, die einen Besuch wert sind

Im Zentrum findet ihr die “Weinstube Spies”, die mit urigem Ambiente, guter Verkostung und noch besserem Wein Jung und Alt anlockt. Ebenfalls eine Institution im Ortszentrum ist das „Seehotel Schwan“, wo man nicht nur übernachten kann, sondern auch fein dinieren und trinken direkt am Stadtplatz, und das mit Seeblick. Wer nicht genug hat vom Seeblick, was im Sommer ein Highlight des Tages wird, der kann auch eine der großen einladenden Terrassen des bodenständigen “Hois’n Wirt” oder des “Grünberg am See” besuchen. Generell steht heimische Küche im Vordergrund, das heißt als Vegetarier oder gar Veganer ist die Auswahl sehr überschaubar. Dafür kommen Naschkatzen in Gmunden nicht zu kurz! Neben den zahlreichen Cafés, wie zum Beispiel das Café der „Konditorei Grellinger“ oder der „Konditorei Baumgartner“, die alle Klassiker über Eisbecher, Apfelstrudel, und Torten anbieten, könnt ihr hier eine ganz besondere Spezialität genießen. Am Ostufer an der Traunsteinstraße findet ihr den „Gasthof Ramsau” mit Seeblick und dem berühmten Ramsauer Spitz, eine Kreation aus Eis, Baiser, und Schokoladencreme. Zum dahinschmelzen!

 

Wer in Gmunden nach Nachtleben sucht, der sucht vergeblich. Aber wir finden, einen Sommertag lasst man am besten mit einem Aperol Spritz in der Hand und Blick über den See ausklingen. Dafür eignet sich eines der zahlreichen Lokale am Wasser, wie zum Beispiel das „Dollmans“ oder das „Wiener Café“ im Hotel Austria bestens. Was will man mehr?

 

Falls ihr Gmunden lieber von Zuhause aus genießen möchtet geht das übrigens auch: die von 1996 bis 2004 ausgestrahlte Kultserie “Schlosshotel Orth” spielt hier und lässt euch die Stadt auch von der Couch aus erkunden. Aber besser ist es schon im echten Leben.

 

 

 Du willst deine Stadtflucht auf schönen Bildern festhalten? Hier kommen die besten Fotografier-Tipps für Einsteiger*innen!