BOMBAY Sapphire, die führende Premium-Gin-Marke in Österreich, hat sich für Weihnachten etwas Besonderes überlegt: Gemeinsam mit der Linzer Illustratorin Carina Lindmeier hat BOMBAY Sapphire ein Furoshiki in streng limitierter Auflage herausgebracht.

Seidentuch von Carina Lindmeier

Neugierig geworden? Furoshiki sind quadratische Tücher, die in Japan verwendet werden, um Geschenke nachhaltig zu verpacken. Das Tuch selbst ist ein zusätzliches Geschenk und kann weiterverwendet werden. Das passt perfekt zur nachhaltig agierenden Marke BOMBAY Sapphire, denn: Die Destillerie verwendet zu 100 % Strom aus erneuerbaren Energiequellen, alle Abfälle im Herstellungsprozess sind recyclebar oder werden in Energie umgewandelt. Und – die ikonischen Flaschen sind natürlich gänzlich recyclebar.

Ins Furoshiki packt der Gin-Hersteller seinen letzten Neuzugang BOMBAY Citron Pressé – die Produktinnovation vereint die lebhaften Wacholdernoten des typischen London Dry Gin mit dem Geschmack frisch gepresster mediterraner Zitronen. Statt künstlicher Zusatzstoffe oder Zucker enthält BOMBAY Citron Pressé handgepflückte Zitronen aus dem Mittelmeerraum, welche zu Beginn der Saison geerntet wurden, um ihre pikanten Zitrusnoten einzufangen.

 

Wie es zu dieser Kooperation gekommen ist und warum Nachhaltigkeit im Design eine immer größere Rolle spielt, darauf hat die verantwortliche Illustratorin Carina Lindmeier die passende Antworten.

Carina Lindmeier 

 

Ganz ehrlich Carina, hast du den Begriff „Furoshiki“ vor deiner Zusammenarbeit mit BOMBAY Sapphire schon gekannt?

Carina Lindmeier: Ja, denn schon seit längerer Zeit beschäftigen mich Nachhaltigkeit und Design bzw. die Kombination daraus. In diesem Zusammenhang bin ich auch auf das Konzept der Furoshiki gestoßen und finde diese traditionelle, vielseitige Idee dieser Tücher einfach genial!

 

Wie bist du an den Designauftrag von BOMBAY Sapphire herangegangen?

 Carina Lindmeier: Als die Kooperationsanfrage kam, war ich gleich hin und weg. Zu Beginn habe ich viel Zeit mit Recherche und Brainstorming verbracht. Hier entstanden dann auch unterschiedlichste Entwürfe. Traditionell werden Furoshiki mit Mustern in einer bestimmten Technik bedruckt und gefertigt. Daher war es mir wichtig, gewisse Elemente aus diesem Brauch auch in meine Arbeit zu übernehmen und fortzuführen. Die Tücher sind vielseitig verwendbar und sollen unbedingt auch im Alltag ihren Einsatz finden, um das Konzept fortzuführen. Egal ob als Geschenkpapier, Halstuch oder Verpackung für persönliche Dinge - bunt wie das Leben und voller Energie soll das Furoshiki sein, das war meine Vision dazu.

 

Wo findest du generell Inspiration für deine Illustrationen und Designs?

Carina Lindmeier: Grundsätzlich kann ich für mich sagen, dass ein Großteil meiner Inspiration durch meinen sehr abwechslungsreichen Alltag entsteht. Ich liebe es, spontan auf kreative Impulse zu reagieren und bin ein sehr detailorientierter sowie neugieriger Mensch.

 

Welchen Stellenwert hat dabei Nachhaltigkeit für dich in deinem künstlerischen Schaffen?

Carina Lindmeier: Nachhaltigkeit spielt generell eine sehr große Rolle und kann auch aufgrund der aktuellen Entwicklungen nicht mehr ignoriert werden. Ich glaube, dass Designer:innen soziale Verantwortung tragen, da wir eine entscheidende Rolle dabei spielen, wie die Dinge um uns herum gestaltet sind und wie wir sie verstehen.

 

Was macht für dich ein gelungenes Weihnachtsgeschenk aus?

Carina Lindmeier: Für mich persönlich geht es wenig bis gar nicht um das Geschenk an sich, sondern vielmehr darum, sich bewusst Zeit für seine wichtigen Menschen zu nehmen. Und das muss auch nicht zwingend genau an Weihnachten sein.

 

Wenn das Leben dir BOMBAY Citron Pressé schenkt, dann…

Carina Lindmeier: …freue ich mich, denn ich liebe Zitrusfrüchte!

BOMBAY Citron Pressé genießt man zum Beispiel als White Lady!

 

Danke Carina für das Interview und frohe Weihnachten!