Deine Eltern sind in Kroatien, deine Freunde roadtrippen durch Spanien, feiern auf Festivals oder fliegen um die halbe Welt. Nur du hockst allein in Wien und bist leicht depressiv, wenn du an die nächsten Wochen und Monate denkst? Sei nicht traurig, im Sommer ist Wien NOCH schöner!

 

1. Endlich hast du die ganze WG für dich alleine, niemand isst dein Essen weg, es ist immer genug Platz im Kühlschrank, du kannst die Musik so laut aufdrehen wie du willst und nackt zu Tina Turner tanzen. 

via GIPHY

2. Wer keinen Balkon oder Dachterrasse hat, sollte sich entweder auf die Suche nach (neuen) Freunden machen und die z.B. mit Drinks, einem Planschbecken oder beidem bestechen – da haben alle was davon – oder du vermietest deine Wohnung und ziehst in den Sommermonaten als Untermieter wo anders ein. Es ist schließlich Hochphase des Untermiet-Wohnungsmarktes, da findet sich sicher ein Zimmer mit Outdoor-Bereich. 

via GIPHY

3. Auch die Öffis hast du im Sommer fast für dich alleine. So erinnert die Fahrt mit der 43er Straßenbahn (und vielen anderen überfüllten Linien) endlich nicht mehr an Tokyo im Frühverkehr, sondern eher an '28 days later'.

via GIPHY

4. Am Freitagabend spontan essen gehen? Wenn das Restaurant nicht gerade Sommerpause macht, bekommst du garantiert einen Tisch, ganz ohne zwei Wochen im Voraus reserviert zu haben. 

via GIPHY

5. Da du dir das Geld für den Flug, den Zug, das Benzin und die Unterkunft sparst, kannst du in Wien leben wie ein König oder eine Königin. 

via GIPHY

6. Zum Beispiel jeden Abend in einem anderen Restaurant Essen gehen und so eine kulinarische Weltreise veranstalten. Auch in Wien gibt’s super Tapas, leckere Pizza, herrliche Griechen und authentisches Thai-Food

via GIPHY

7. Du sammelst Karma Points, indem du deinen ökologischen Fußabdruck verringerst. Und damit kannst du alle deine reisefreudigen Freunde das restliche Jahr nerven. 

via GIPHY

8. Denn die sind schließlich für die Klimaerwärmung verantwortlich von der du heuer profitierst. Der letzte Sommer in Wien war der drittwärmste seit 250 Jahren und auch für den Sommer 2018 kündigen sich mit rund 70% Wahrscheinlichkeit überdurchschnittliche Temperaturen an. Und wenn es zwischendurch mal regnet oder kalt wird, gehst du einfach feiern. 

via GIPHY

9. Hitze ist super, da du an fast jeder Ecke in Wien baden gehen kannst. Entweder du checkst dir eine Zwei- oder Dreimonatskarte für alle städtischen Wiener Bäder – Studierende zahlen z.B. 22 Euro für einen oder nur 52,80 Euro für drei Monate (Erwachsende 29,50 bzw. 70,80 Euro) oder suchst dir einen Platz an Alter oder Neuer Donau. Da schwimmst du sowieso gratis

 

10. Endlich kannst du jedes Wiener Open-Air-Kino besuchen und dabei auch noch den Film ansehen, den du wirklich sehen willst. 

11. Wenn du dich zwischenzeitlich in der ausgestorbenen Stadt mal einsam fühlst, gehe aufs Popfest – da ist von 26.-29. Juli garantiert die Hölle los. Oder lerne neue Leute kennen zum Beispiel in der Facebook-Gruppe Activities in Vienna.  

 

12. Und außerdem ist es viiiel gescheiter Geld zu sparen und im Februar in die Sonne zu fliegen. Nur die Karma Points sind dann futsch.

via GIPHY

 

Wenn du bei deinem Sommer in Wien Geld sparen möchtest, kommst du hier die Low Budget Tipps für den Sommer

Mehr zum Thema