Es scheint fast so, als ob an Silvester magischer Feenstaub verteilt wurde und plötzlich alle voller Drang nach Veränderung und Verbesserung sind. Lustigerweise war davon zwei Wochen zuvor noch nichts zu sehen ..., als du dir betrunken nach der Weihnachtsfeier einen Käsekrainer gegönnt, das Fitnessstudio gemieden und bei deinem Laptop Software-Update wieder auf "Morgen erinnern" geklickt hast.

Aber wie gesagt, mit der Verabschiedung des Achters und Willkommenheißens des Neuners taucht deine Initiative wieder auch. Das unterstützen wir natürlich und zeigen dir hier eine Auswahl an Apps, mit denen dein 2019 cooler, organisierter und gesünder wird.

 

Organisiere deine Freizeit #makeslifeeasier

Ticket Gretchen

Die Motivation war schon vergangenes Jahr vorhanden, nur an der Umsetzung ist der Theaterbesuch 2018 dann doch immer wieder gescheitert? Welches Theater zeigt welches Stück an welchem Tag, worum geht's und wie schaut es eigentlich mit Vergünstigungen für Studierende aus? Eine mühsame Geschichte, wenn man sich durch das schier unendliche Angebot in Wien klicken muss.

In der Ticket Gretchen App findest du theaterübergreifend alle Infos zu Stücken, musst dich nur per Emailadresse anmelden, kannst deinen Sitzplatz auswählen und bekommst dein Ticket digital in der App. Außerdem gibt's (fast) alle U27 Vergünstigungen aus Wiens Theaterszene auf einen Blick – das heißt, Tickets ab vier Euro und das bereits 72 Stunden vor Vorstellungsbeginn. 

Sehr praktisch! Du hast dir ja sowieso vorgenommen öfters ins Theater zu gehen, wenn man schon mal in Wien wohnt. Gibt ja doch einiges an Kultur. Das ist der Wink mit dem Zaunpfahl, auf den du gewartet hast – #appinstheater.

Alle über 27 Jahren bekommen mit dem Promocode „goodnight“ 10 Euro Rabatt auf eine Buchung ihrer Wahl in der App. Am besten einfach hier downloaden

 

WienMobil

Auch wenn du denkst, du kennst dich schon bestens in Wien aus, tust du es nicht. Hütteldorf und Heiligenstadt verwirren dich manchmal und wo war nochmal die nächste Station vom 13A Richtung Hauptbahnhof? Mit der WienMobil App hast einen treuen Freund im Kampf gegen das Verlaufen und Zuspätkommen. 

via GIPHY

 

FRYNKS

Wir wissen dein Budget ist knapp bemessen, aber für nur 5,99 Euro im Monat erhältst du in zahlreichen, coolen Wiener Locations jeweils den ersten Drink gratis. Also 31 Drinks für 5,99 Euro – da schlägt dein kleines Partyherz höher. 40 verschiedene Bars stehen dir aktuell zur Auswahl und es werden laufend neue ergänzt.

Du musst dir nur die App runterladen, dich anmelden, in eine der Bars gehen, den Frynx-Code herzeigen und anschließend ein zweites Getränk konsumieren (oder einen Freund mitnehmen, der sein Getränk regulär bezahlt). Eigentlich ganz einfach. 

 

Susi.at

Egal, was du suchst, Susi zeigt dir wo es ist. Egal ob Apotheke, Bankomat oder Supermarkt – Susi is your friend und zeigt dir auf einer Karte das, wonach du suchst. Perfekt also, wenn du mal irgendwo in unbekannten Gebieten Wiens bist, aber eigentlich nicht ohne eine Flasche Wein zum Abendessen bei deinem Gspusi auftauchen magst. Kurzer Blick auf die App und du musst nicht ein Vermögen für einen Fuselwein beim U3 Supermarkt am Westbahnhof ausgeben oder 45km zum Bankomaten laufen.

 

Organisiere dein Leben #getyourshittogether

I am sober 

Einer der klischeehaftesten Neujahresvorsätze, aber wir sind trotzdem dabei. Wenn du auch am #dryjanuary teilnehmen magst, musst du die FRYNX App ignorieren (oder in den Bars einfach einen antialkoholischen Drink bestellen). 

Ohne jetzt auf Weltverbesserer zu tun, aber nach dem exzessiven Trinken und Essen in den Feiertagen, ist es nicht so verkehrt mal etwas asketischer zu leben. Da unsere Willensstärke sich aber meistens nur so lang hält, wie der Schnee in Wien, empfinden wir die "I am sober App" als perfekten Tritt in den Hintern und weckt den Sportsgeist in dir. Die App zeigt dir ganz genau wie lange du bereits nüchtern bist und schickt dir jeden Tag motivierende Zitate.

Falls du aber noch Tipps zum Durchhalten für #dryjanuary brauchst, schau hier vorbei!

 

Splitwise

via GIPHY

"Wie viel Geld schuld ich dir nochmal?" – diesen Satz hörst du beim wöchentlichen WG-Einkauf oder Urlaub mit Freunden bestimmt oft. Ist auch mühsam alles genau auszurechnen, wer welchen Anteil bekommt und du merkst schnell, dass deine Mathe-Skills nach der Maturaprüfung stündlich weniger geworden sind. Mit Splitwise trägst du deine Ausgaben ein und die App berechnet alle Anteile.

 

Trello

Trello ist eine Projektmanagement-App (und Projekte hast du sicher genug!), bei der du auf virtuellen Boards Aufgaben, Ideen oder Wünsche aufschreiben kannst. Diese Boards können individuell genützt oder mit einem Team geteilt werden, so dass alle darauf zugreifen können. Perfekt für Gruppenarbeiten und spart einem das ewige Hin und Her schicken von Emails. Bei der App hast du auch einen kleinen Helfer: Taco der Husky, beantwortet deine Fragen und erinnert dich an deine Abgaben und Fortschritte.

 

Forest App

Die Idee hinter dieser App ist so schräg wie cool. Die Forest App soll deine deine Konzentration stärken, indem du weniger Zeit an deinem Smartphone verbringst. Sie blockiert für einen von dir ausgesuchten Zeitraum alle Apps auf deinem Handy und pflanzt einen virtuellen Baum. In der Zeit in der du dein Handy nicht benützt, wächst der Baum. Solltest du innerhalb der Zeit aber doch dein Handy verwenden, stirbt der Baum. Vielleicht ein bisschen drastisch, aber hilft deine Prokrastination zu minimieren. Ziel ist ein großer virtueller Wald.

 

Übrigens: Alle Apps sind gratis für iOs und Android erhältlich.

Mehr zum Thema
 
Design, 10.9.14
 
 
 
Design, 20.8.14