Bezahlte Anzeige

Donaukanal

Obwohl sich hier inzwischen sogar der Flex-Garten hinter einer Mauer versteckt ist, findest du immer noch einen Platz ohne Konsumzwang für dich und dein Bier. Entweder am Ufer die Beine baumeln lassen und von der blauen Donau träumen oder auf die Stiegen setzen. Richtig viele Stiegen gibt's bei der Salztorbrücke, gegenüber der Adria. Wer es grüner und ruhiger mag, findet an der Brigittenauer Lände zwischen Wettsteinpark und Grelle Forelle geschwungene Liegebänke und ein beinahe naturbelassenes Ufer. 

 

MQ

Der Klassiker unter den Wiener Plätzen ohne Konsumzwang. Wer ein kühles Bier dabei hat und ein freies Enzi ergattert, ist klar im Vorteil. Ist nämlich entspannter und günstiger als Hugo im Schanigarten. 2009 wollte das MQ übrigens mitgebrachtes Bier verbieten, dies führte zu einer riesigen „Bring your own beer!“-Widerstandsaktion, der die Securities machtlos entgegenstanden. Seitdem ist alles geregelt.

 

Burggarten

Schöner ist es mit Decke auf der Wiese, auch nicht schlecht ist der Platz auf der Mauer vor dem Palmenhaus. Von dort aus hast du einen ziemlich guten Blick von oben hinab auf die vielen feschen Menschen im Park. Seitdem niemand mehr Pokemon spielt, stehen die Chancen auf eine freie Bank auch wesentlich besser.

 

Sigmund Freud Park

Und noch so ein beliebter Klassiker, weil direkt neben Uni und NIG. Nach der Vorlesung beim Spar Bier kaufen und dann (zumindest im Sommer) Liegestühle auf der Wiese checken. Den Ausblick auf die Votivkirche gibt’s gratis. Im Sommer finden hier manchmal sogar kleine Partys und Konzerte statt.

 

Praterstern

Wenn du kurz davor bist Alkoholiker zu werden, findest du am Praterstern entweder neue Freunde, abschreckende Beispiele oder merkst, dass es eh noch nicht so schlimm um dich steht. Um nicht aufzufallen, solltest du hier aber besser auf Packerlwein umsteigen. Den bekommst du sogar sonntags im Billa.

 

Siebensternplatz 

Neben den beiden großen Gastgärten der neuen Weinstube und dem alten 7Stern, findest du am Siebensterplatz eigentlich immer ein freies Bankerl. Großes Plus: Der Spar ist gleich gegenüber und wenn du aufs Klo musst, schmuggelst du dich einfach in eines der Lokale.

Sollten doch alle Bankerl besetzt sein: In Neubau gibt’s an jeder Ecke Mini-Parks mit Bänken und Tischen, die sich perfekt für ein Afterwork-Bier eignen.

 

WU Campus

Tagsüber ist der ziemlich fancy WU Campus natürlich voller WU-Studenten, aber am Abend, am Wochenende oder in den Semesterferien kannst du dir den perfekten Sitz- oder Liegeplatz aussuchen – von Betonsesseln bis zu begrünten Chill-Inseln. Und der Spar am Campus bietet jede Menge gekühlte Getränke an. 

 

WUK

Du kennst das WUK nur von Konzerten oder Fußballspielen? Blöd. Denn wenn hier keine Events stattfinden, darfst du dich mit deinen mitgebrachten Getränken in den wunderschönen Innenhof setzen. Als Mann (mit Bier) solltest du dies aber nicht unbedingt vor dem Frauenzentrum tun – das gibt Ärger. 

 

Neue Donau

An der neuen Donau gibt es auch ohne Picknickdecke super Sitzgelegenheiten. Zum Beispiel einfach auf der Mauer am Rand des Wassers oder in größerer Gruppe auf den halbrunden Stiegen gleich neben der Kaisermühlenbrücke. Den passenden Sound haben hier meistens schon die transdanubischen Teenager mitgebracht.  

Picknicker können sich auf dem Weg von der U-Bahn-Station Kaisermühlen VIC noch eine Pizza aus dem Pizzakeller holen und die dann mit Blick auf den Sonnenuntergang verspeisen.

 

Wenn du eher so der romantische Typ bist, dann findest du hier die passenden Plätze, um den Sonnenuntergang zu beobachten

 

Header- und Einleitungsbild: Wien Donaukanal Straßenfest 2016-04-29 von Horst JENS via Flickr, lizensiert über CC BY-SA 2.0

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 28.6.14
 
Freizeit, 4.6.17
 
Freizeit, 30.7.15
 
Freizeit, 14.7.16