Bezahlte Anzeige

Das schöne Wort „Altweibersommer“ bezeichnet die Zeit von Ende August bis Ende September, wo es noch warm und sommerlich ist, aber doch nicht mehr so heiß, wie im Juli. Für viele die schönste Zeit des Jahres. Der Sommer neigt sich dem Ende zu, es gibt aber noch ein paar Tage, an denen man all das unternehmen kann, was man in den Wochen davor noch nicht geschafft hat.

 

1. Schwing dich aufs Rad!

Der Fahrtwind ist schön kühl und (gut eingecremt) holst du dir noch ein bisschen Farbe auf den Waden. Im Hochsommer ist Radfahren echt nicht lustig, am Ziel angekommen rinnt der Schweiß. Jetzt ist die perfekte Zeit, um Erledigungen mit dem Rad zu erledigen oder auch mal eine größere Tour zu machen. Wie wärs zum Beispiel mit einem Ausflug nach Bratislava

Am 25. und 30. August hast du noch die Möglichkeit beim Radsommer am Donaukanal dein Rad gratis checken zu lassen.

 

2. Beweg dich draußen!

Endlich kann man auch nachmittags ohne Hitzeschlag rausgehen. Super, um wieder etwas fitter zu werden und dabei das schöne Wetter auszunutzen. Beim Outdoor Yoga breitet man seine Matte im Park oder am Rooftop aus oder macht Krieger, Hund und Co gleich direkt am Stand up Paddel Board. Hier geht’s zu coolen Outdoor Yoga Klassen in Wien, wie etwa die erste Silent Yoga Session der Stadt. Tipps für sportliche Aktivitäten am Wasser, von Wakeboarden bis Segeln, findet ihr hier

 

3. Chill am Wasser! 

Wer seinen Bikini/seine Badehose noch zu selten ausgeführt hat, sollte das spätestens jetzt ändern. Zum Baden solltet ihr jetzt allerdings eher an die Neue Donau als an die Alte Donau fahren. Letztere ist im August meist nicht mehr so schön, ziemlich warm und voller Pflanzen. Am schönsten badet man sowieso in Badeseen rund um Wien. Für kurze Ausflüge sind auch viele Freibäder super. Perfekt für alle, die zwar am Wasser, aber nicht im Wasser sein wollen: Leiht euch ein Elektroboot aus!

 

4. Schau einen Film unter Sternenhimmel!

Am Anfang des Sommers nimmt man sich vor, mindestens fünf Mal ins Open Air Kino zu gehen und im August kommt man drauf, dass man noch kein einziges Mal war. Die Nächte sind noch lau, und sonst nimmt man eben eine Decke mit. Das Volxkino läuft zum Beispiel noch bis Mitte September und das Arena Sommerkino findet von 26.8. bis 1.9 statt. Wie wär’s zum Beispiel mit „Wilde Maus“?

 

5. Koste dich durch Würstel, Kotelett und Co!

Der Geruch von gegrilltem Fleisch gehört einfach zum Sommer. Wenn ihr selbst nicht den Luxus einer Terrasse mit Griller habt dann könnt ihr auf öffentliche Grillplätze ausweichen. Eine Übersicht gibt es hier. Wer null Aufwand betreiben möchte und trotzdem nicht auf gutes Essen verzichten möchte, der könnte auf Tapas Lokale ausweichen. Gegrilltes Fleisch findet man hier auch oft im Angebot und sommerlicher als bei Oliven und Antipasti wird es wohl nicht mehr.

 

6. #sunsetporn

Ja, den Hashtag gibt es wirklich und man findet dazu circa 2,4 Millionen Beiträge auf Instagram. Sonnenuntergänge sind aber auch einfach schön, vor allem im Spätsommer. Wien wird abends regelmäßig in rosa-orange Farbspiele getaucht. Am besten kann man das Schauspiel von Transdanubien aus beobachten. Die besten Plätze dafür findet ihr hier. Jetzt müsst ihr nur noch eure aktuelle Flamme einpacken und schon wird es mega romantisch.

 

7. Prost!

Das Tolle, wenn sich der Sommer dem Ende zuneigt, ist die Tatsache, dass der Herbst den Wein bzw. den Sturm bringt. Aber auch vorher schon eignet sich vor allem die Stammersdorfer Kellergasse, aber auch viele Stadtheurige für eine Achterl-Tour. Cool, dass ziemlich viele Stadtwanderwege an Heurigen vorbeiführen. Wandern und Wein lässt sich also optimal verbinden. Zum Beispiel am Kahlenberg.

 

Mehr zum Thema
 
Freizeit, 14.10.17
 
Freizeit, 20.5.16
 
Freizeit, 28.6.14
 
Freizeit, 15.4.17